... mit amerikanischer Zusammenarbeit

Chris Kappler ist ein Bilderbuchamerikaner: höflich, adrette Kleidung und eine aufrechte Körperhaltung. Mit seiner Art strahlt er eine enorme Ruhe aus, stets konzentriert auf das Wesentliche. Die Aufzählung seiner Erfolge als Reiter und Trainer könnte durchaus einige Minuten in Anspruch nehmen. Doch dazu kommt es nicht- viel zu bescheiden ist der belesene und kunstinteressierte Mann dafür. Lieber konzentriert er sich auf aktuelle Projekte und das Tagesgeschehen. Er lebt das Sport- und Horsemanship par excellence und gibt genau dieses auch an seine Schüler weiter.
Neben Siegen in diversen Grand Prixs, hat er Medaillen bei den PanAmerican Games gewonnen und wurde mit der Mannschaftsgold- und Einzelsilbermedaille bei den Olympischen Spielen in Athen ausgezeichnet. Nach dem Beenden seiner Karriere fokussiert sich Chris Kappler nun auf das Trainieren von Pferden und Reitern in seiner Anlage in Pittstown, Nj. Unterstützt wird Chris Kappler dabei von Sarah Segal, die zunächst bei George Morris sowie John & Beezie Madden lernte, bevor Sie zu Chris Kappler zog. Nationenpreisreiterin Sarah Segal kann neben erfolgreichen Nationenpreisteilnahmen viele Erfolge in internationalen Grand Prix vorweisen.

 

Chris Kappler und Holger Hetzel trafen sich erstmals bei dem Weltcupfinale in Dortmund 1990. Auch wenn Sie auf zwei verschiedenen Kontinenten leben, eint die beiden Männer eine Leidenschaft, die sie seit 25 Jahren zusammenschweißt: Die Begeisterung zum Pferdesport. Im Laufe der Jahre hat sich eine tiefe Freundschaft und eine enge Geschäftsbeziehung entwickelt. Bei abwechselnden Besuchen wird gemeinsam trainiert, Infos werden fast täglich ausgetauscht und auch der An- und Verkauf wird intensiver denn je betrieben.

„Holger hat uns schon so oft geholfen, erstklassige Pferde zu finden und seine wunderschöne Anlage war unsere Heimatbasis während unserer Europatournee“, so Olympiasieger Chris Kappler. Eine Springpferdeauktion von seinem Freund Holger Hetzel hat Chris Kappler noch nie verpasst “Wir freuen uns jedes Mal die Kollektion anzusehen und der Auktion beizuwohnen”, so dass es kein Wunder ist, dass er jedes Jahr von Sarah Segal und diversen Schülern begleitet wird. Viele Pferde aus dem Stall sind über den großen Teich geflogen und haben ihre Boxen bei Kappler bezogen. Zuletzt war es Performance EP (auf der Springpferdeauktion 2015 von Hans- Ullrich Horrig ersteigert), die Sarah Segal in ihren Bann zog und nun ihren Pferdebestand maßgeblich erweitert. Die Stute war nach er Auktion zur weiteren Ausbildung im Stall Hetzel geblieben, als Sarah Segal sie bei ihrem Besuch im Juni 2016 wie durch Zufall entdeckte. Es war Liebe auf den ersten Blick, die mittlerweile durch diverse Erfolge dekoriert wird.

 

Im Frühjahr 2016 hieß das Team rund um Chris Kappler und Sarah Segal die Juniorin Laura Hetzel in Wellington willkommen und betreuten sie dort während des gesamten Winter Equestrian Festivals. „Wir freuen uns auch zukünftig regelmäßig Reiter aus Holger’s Stall bei uns willkommen zu heißen, die mit uns trainieren und Turniere mit uns besuchen“, sagt der Amerikaner.

Eine über Jahre gewachsene Partnerschaft. Trotz des Ozeans unzertrennlich. Inklusive Austauschprogramm.

 

Sitemap

  |  

Impressum

  |  

Newsletter

  |  

... change to the international version

  |  

Sie sind hier:  >> Ausbildung  >> ... mit amerikanischer Zusammenarbeit