Aktuell

30.09.2015 MERADOG Winter-Turnierserie

Anna Büchter, Holger Hetzel & Alexander Fries (Ver 

Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr richten wir auch in diesem Jahr eine Winter- Turnierserie aus. Neuer Partner ist die Firma Mera Tiernahrung GmbH aus dem benachbarten Kevelaer, die zukünftig auch Titelsponsor der exklusiven Veranstaltungsserie sein wird.  „Pferde und Hunde sind eng miteinander verbunden“, so Alexander Fries (Verkaufsleitung Mera Tiernahrung GmbH) „nahezu jeder Reiter besitzt einen Hund und auch großen Messen wie zum Beispiel die Hund & Pferd zeigen, dass diese beiden Themenbereiche hervorragend harmonieren.“ Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit unserem neuen Partner und eines haben wir sicher gemeinsam: Die Liebe zum Vierbeiner, ob groß oder klein!

 

Das deutsche Familienunternehmen MERA besitzt inzwischen seit über 60 Jahren Erfahrung in der Herstellung hochwertiger Heimtiernahrung. Das Unternehmen verfügt über hochmoderne Fertigungsanlagen und gehört zu den führenden Herstellern von Premiumprodukten für Hunde und auch Katzen. Die Produktion im heimischen Kevelaer am Niederrhein erfolgt nach Lebensmittelstandard. Hierzu erfüllt der gesamte Produktionsprozess die Anforderungen der strengsten internationalen Qualitätsnormen und wird regelmäßig von unabhängigen Instituten geprüft und zertifiziert. Die hochwertigen Rohwaren unterliegen bereits bei der Anlieferung umfassenden Qualitätskontrollen und darüber hinaus besteht eine lückenlose Rückverfolgbarkeit vom Fertigprodukt bis zum Rohstofflieferanten. Das garantiert Sicherheit für Mensch und Tier. Die Produkte der Marke MERADOG versorgen Hunde in allen Lebensphasen auf dem neuesten Stand der Ernährungswissenschaft: Es werden nur hochwertige Zutaten sowie Rohwaren von gesunden Tieren eingesetzt, deren Fleisch für den menschlichen Verzehr bestimmt ist – überwacht und bestätigt von amtlichen Veterinären. www.mera.de

 

23.09.2015 Unvergessene Momente

Tag täglich leben wir unseren Alltag, dabei gibt es so viele schöne kleine und große Dinge, die wir bewusst erleben und die einfach bis in die Ewigkeit unvergessen bleiben. Ob privat, oder beruflich… Natürlich werden wir auch Laura’s erste Medaille bei den Deutschen Jugendmeisterschaften nie vergessen, die sie in Zeiskam im Sattel ihrer Rita gewinnen konnte. Umso schöner ist es, wenn diese Erinnerungen auch bildlich festgehalten werden, denn Bilder sagen ja bekanntlich mehr als tausend Worte. Danke an Foto Reumann für diese tollen Impressionen!

 

 

22.09.2015 Zweite Auflage der Winter-Turnierserie

Die Resonanz unserer 1.Winter-Turnierserie im vergangenen Jahr war einfach großartig, während des gesamten Jahres wurden wir von interessierten Reitern bezüglich unserer diesjährigen Planung angesprochen. Auch da die Anzahl der qualitätsvollen Hallenspringturniere immer geringer wird, werden wir in diesem Jahr die 2. Auflage unserer Winter- Turnierserie ausrichten. Von Oktober 2015 bis März 2016 veranstalten wir auf unserer großzügigen Anlage einmal im Monat Springturniere bei allerbesten Bedingungen. Auch in diesem Jahr haben für uns die Qualität der Veranstaltungen, allerbeste Bedingungen für Pferde und Reiter, ein kleiner Teilnehmerkreis sowie die sportliche Förderung absolute Priorität. Damit möchten wir vor allem die Ausbildung und Entwicklung der jungen Kaderreiter unterstützen. Das Prüfungsangebot der eintätigen Springturniere reicht von Springpferdeprüfungen Klasse A** bis M* und Springprüfungen Klasse A** bis Klasse S*, Peter Schumacher zeichnet sich erneut für den Bau der Parcours aus. Das erste Turnier ist am 21. Oktober 2015, Nennungsschluss ist erst am 13. Oktober 2015.
Weitere Informationen finden Sie HIER.

 

21.09.2015 Legioner vierter im Großen Preis

Einfach ein Kämpfer: Legioner 

Ich mag dieses Turnier einfach, Donaueschingen ist seit Jahren ein fester Bestandteil in meinem Turnierkalender und auch in diesem Jahr war das mittlerweile59. Internationale S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnisturnier Donaueschingen absolut eine Reise wert. Beginnend bei den hervorragenden Bedingungen für alle Beteiligend bis hin zum Programm: Es ist die Verbindung bester Traditionen mit Spitzensport und einer Prise Volksfestcharakter, die das CHI Donaueschingen zu dem gemacht hat, was es heute ist. An vier Tagen findet Spitzensport der ganz besonderen Art statt: Für jeden Reitsportfan ist etwas dabei; ob Springreiten, Dressur oder bei rasanten Fahrwettbewerben, es treffen sich national sowie international erfolgreiche Reiter und Fahrer. Auch sportlich hat sich die Reise nach Baden- Württemberg gelohnt, denn meine Sportpartner Dalli Dalli und Legioner zeigten sich erneut in absolut konstanter Form und machten mich mit ihren Leistungen im Parcours überglücklich.

 

Dalli Dalli sammelte die 26. CSI- Platzierung in d  by TS- Foto

Allem voran mein Wallach Legioner, der sich mal wieder auf höchstem Niveau bestens präsentierte. Im Weltranglistenspringen am Freitag verpassten wir wegen Zeitfehlern eine Platzierung, aber er sprang wirklich absolut souverän auf dem großen Rasenplatz und gab mir ein gutes Gefühl. Auch im 1,60m hohen Großen Preis – dem S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnispreis- am Sonntagnachmittag sprang er den technisch gebauten Parcours super. Egal ob Kombination, Dreifache, Wasser, Distanzen- einfach klasse. Am Ende belohnte sich Legioner mit dem vierten Rang in dem schweren Springen. Dalli Dalli sammelte seine 25. und 26. internationale Platzierung in diesem (!) Jahr: Mit dem zweiten Rang im 1,40m Springen für siebenjährigen Pferde am Donnerstag und dem siebten Rang im großen Finale für die Nachwuchspferde ließ er keinen Zweifel an seinem Talent. Mit so klasse Pferden, die so mitkämpfen und immer bei Laune sind, macht Turnierreiten einfach Spaß.

 

17.09.2015 Danke für die Glückwünsche

„Das Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.“ Diese Aussage können wir definitiv bestätigen, denn dieses Gefühl erleben aktuell auch Laura, ihre Mutter, ihre stolzen Großeltern und auch ich. Freude ist schön, aber noch schöner wird sie, wenn so viele Verwandte, Bekannte und Freude daran teilhaben. Wir sind sehr dankbar für all’ die Glückwünsche zu Laura’s Bronzemedaille, die uns auf den verschiedensten Wegen entgegengebracht wurden. Die vier Ritte haben wir uns schon X- Mal auf Video angesehen und - dank der nicht ganz neutralen Kamerafrau, deren Emotionen ebenfalls für die Ewigkeit auf Video gesichert sind- die Gefühlsachterbahn nochmals durchlebt. Rita genießt nun eine wohlverdiente Pause mit „Happy Horse Wellness- Programm“ und lässt es sich in ihrer bunt geschmückten Box gut gehen.

 

14.09.2015 Laura und Rita gewinnen Bronze bei DJM

Unsere stolze Laura 

Glücksgefühle, reinste Freude, Stolz in höchster Form, die Wangen schmerzen schon leicht vom Dauergrinsen und ja, Freudentränen flossen hier und da auch. Tja, welche Gefühle erwarten Sie, wenn die Tochter eine Einzelmedaille bei den Deutschen Jugend Meisterschaften gewinnt? Unsere Laura hat mit ihren zarten 15 Jahren die Bronzemedaille bei den Junioren gewonnen, in ihrem ersten Juniorenjahr überhaupt. Klar, dass das nicht ohne Emotionen blieb. Den Weg zur Medaille absolvierten Laura und ihre Quanita ganz souverän und konzentriert: Am Freitag stand die erste Wertungsprüfung, eine Zeitspringprüfung Klasse S*, auf dem Programm. Unser Plan war kurze Wendungen und ein zügiger, aber kontrollierter Ritt. Gesagt, getan, auf Laura und ihre kleine Rita ist einfach Verlass. Am Ende freuten sie sich über den vierten Platz von 61 Startern und blickten so mit Selbstvertrauen auf die weiteren Meisterschaftstage. Auch am Samstag blieben die beiden in der Springprüfung Klasse S* fehlerfrei und reihten sich in die Platzierungsliste ein. Somit standen sie vor dem großen Finaltag in der Gesamtwertung auf Rang drei, was innerlich schon ein wenig Spannung aufkommen ließ.
Am Sonntag begann um 13:00 Uhr das Finale der Junioren, eine Springprüfung Kl. S* mit 2 Umläufen. Man hätte denken können, dass bei Ritas Runde vor jedem Sprung ein Trampolin im Boden versteckt war, so flog die kleine Stute mit Laura über die Hindernisse. Lediglich 0,75 Strafpunkte für Zeitüberschreitung standen nach dem Durchreiten der Ziellinie auf der Anzeigentafel. Kurze Freude und dann lag der Fokus auch schon auf dem anschließenden zweiten Umlauf.

 

Nur fliegen ist schöner 

Auch die zweite Runde absolvierten die Mädels in feinster Manier, wobei leider die Stange des vorletzten Sprunges aus der Auflage rollte. Dieser Fehler war ein mini-mini-minimaler Schönheitsfehler der Gesamtleistung, denn an der Endrangierung änderte dieser nichts mehr. Mit 6,37 Punkten wurden Laura und Rita mit der Bronzemedaille ausgezeichnet und durften stolz auf dem Treppchen die Medaille in Empfang nehmen. Natürlich möchten wir auch ganz herzlich der neuen Deutschen Meisterin Theresa Ripke mit ihrem Calmado und auch Silbermedaillengewinner Jesse Luther mit Tibro gratulieren. Quanita wurde von allen Seiten mit Lob, Streicheleinheiten und Leckerlis verwöhnt und natürlich wurde auch unsere Laura von Umarmungen und Glückwünschen überhäuft.
Zugegeben, am Ende waren wir emotional erschöpft- am Rande stehen und mitfiebern ist wahrlich kein Zuckerschlecken, sondern wirklich anstrengend.

 

Welch' eine Ausbeute... 

Auch dieser erfreuliche Erfolg ist Laura jedoch nicht in den Schoß gefallen, sondern ist ein Ergebnis von konzertiertem Training, positivem Ehrgeiz, riesiger Liebe und viel Respekt zum Partner Pferd, gut durchdachtem Coaching, der liebevollen Unterstützung von Mama Gisela und dem natürlich auch dem Daumen drücken von Oma, Opa und Freunden. Diese Medaille hat sich Laura mit ihrer Rita selber ganz fleißig erarbeitet und sich wirklich zu Recht belohnt. Wir sind von tiefsten Herzen dankbar, dass wir diesen Moment genießen dürfen.Erfolg ist schön, aber viel schöner wird er noch, wenn sich so viele Personen mitfreuen. Vielen Dank an alle, die sich mit uns freuen und Laura Glückwünsche entgegengebracht haben.

 

Laura &Rita bei der DJM-weitere Videos auf Youtube

 

14.09.2015 Rheinische Medaillen bei der DJM

Einen Tag nach den Deutschen Jugendmeisterschaften in Zeiskam möchte ich als Landestrainer allen Nachwuchsreitern aus dem Rheinland meine Glückwünsche aussprechen. Alle Reiter haben unseren Landesverband gut repräsentiert, tolle Leistungen mit ihren Vierbeinern gezeigt und in den anspruchsvollen Prüfungen um die Medaillen gekämpft. Es waren spannende Meisterschaftstage und ihr ward ein Teil davon. Viele konnten sich in den einzelnen Wertungsprüfungen platzieren, in der Gesamtwertung gute Endresultate feiern und auch Medaillengewinne zelebrieren: Im Springen gab es Silber für Franziska Müller mit Leo und Carla Schumacher mit Nabucco bei den Ponies und Bronze für Laura mit Quanita bei den Junioren. Und auch im Dressurlager konnten einige Medaillen erritten werden.
Herzlichen Glückwunsch, macht weiter so!

 

14.09.2015 Schleifensammlung in Hamminkeln

Thunder Girl  Fotostudio Marx

  • Bei herrlichem Spätsommerwetter mit blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein machten sich unsere Reiter am Wochenende auf dem Weg nach Hamminkeln- Brünen. Die Reisen lohnten sich, so konnten alle Pferde in den unterschiedlichsten Prüfungen Schleifen sammeln:
  • Der fünfjährige Clinton- Hengst Charles beendete die beiden Springpferdeprüfungen Klasse L als vierter bzw. sechster
  • Casper, sechsjähriger Sohn von Cassini II, wurde in der Springpferdeprüfung Klasse L zweiter und in der Springpferde M* mit einer 8,2 dritter
  • Der fünfjährige Nachkomme von Cicero, Falco, rangierte sich in der Springpferdeprüfung Klasse L auf Rang drei
  • Thunder Girl offenbarte einmal mehr ihre Ausnahmequalität und siegte in der Springpferdeprüfung Klasse M* mit einer verdienten 8,5 und gewann mit Christine auch die Stilspringprüfung Klasse M*. Die Traumnote: 8,9. Zudem lieferte die sechsjährige Stute eine weitere Nullrunde im M*-Springen
  • Die achtjährige Qitana (v. Quasimodo) und Tobias beendeten ein M*- Springen als siebte und platzierten sich im S*- Springen auf Rang neun
  • Conner wurde im M*- Springen achter und stockte sein Erfolgskonto mit seinen erst sieben Jahren weiter auf
  • Sören stellte den jungen Udarko in der Stilspringprüfung Klasse M* vor und beendete diese mit einer 8,0 auf Platz neun
  • Auch Caro Becker konnte sich freuen: Mit ihrem Balderdas erhielt sie in der Stilspringprüfung Klasse M* eine 8,4 und wurde mit Rang drei belohnt

 

14.09.2015 GCT, CSI4* und Nachwuchsprüfungen...

Smint# 

  • Chiara (Auktionspferd 2007) und Ludger Beerbaum beendeten den Longines Global Champions Tour Grand Prix beim CSI5* Rom nach zwei 1,60m hohen Umläufen als zehnte
  • Call me Hannes (Auktionspferd 2010) und David Beisel belegten im mit 100.000 USD dotierten 1,50m Springen beim CSI5* Saugerties, NY den fünften Platz
  • Beim CSI4* St. Moritz gewannen Pokerface (Auktionspferd 2009) und Bronislav Chudyba ein 1,45m Springen und beendeten ein 1,40m Springen als achte
  • Imperial Zig Zag (Auktionspferd 2009) und Jane Richard Philips platzierten sich in einem 1,40m Springen als vierte beim CSI4* St. Moritz
  • Im Großen Preis vom CSI2* Lastrup freuten sich die junge Amazone Nicola Pohl und Last Minute über Rang sieben
  • Beim CSI2* Ising sammeln Tina Deuerer und ihr Smint Schleifen am laufenden Band: Achter im internationalen 1,45m Springen und fünfter sowie platziert in 1,40m Springen
  • Pascalle Pfeiffer und der achtjährige Carriano platzierten sich beim CSI2* Ising im 1,40m Springen. Mit Unesco beendete sie 1,45m Springen als fünfte bzw. zehnte
  • Nachdem Cooper One (Auktionspferd 2014) beim Bundeschampionat in Warendorf erfolgreich vorgestellt und platziert wurde, ist er am letzten Wochenende von Ann-Kathrin Brune in der internationalen Youngster Tour beim CSI2* Ising vorgestellt worden

 

10.09.2015 Laura & "Rita" in der Rheinsichen Post

 

 

 

 

 

 

08.09.2015 Premiere beim Mercedes-Benz-Reiterforum

Archivbild 

Das Mercedes-Benz Reiter Forum ist eine exklusive Abendveranstaltung speziell für das reitsportinteressierte Publikum, egal ob Amateur oder Profi. Die Reihe der Lehrveranstaltungen Reiter Forum wurde vor über 20 Jahren von Herrn Frank Henning ins Leben gerufen und findet mittlerweile exklusiv für Mercedes-Benz in deren Autohäusern statt.
Gestern war ich erstmals als Referent bei dem „Mercedes- Benz Reiterforum“ eingeladen. In der Mercedes- Benz Niederlassung Neumünster referierte ich vor hunderten reitsportbegeisterten Besuchern mit interessantem Bild- und Videomaterial über "Das Zusammenfinden von Pferd und Reiter beim Springtraining". Während unseres Springlehrgangs inklusive Turnierbesuch im August hat Frau Henning einen eigens zur Veranstaltung gedrehten Lehrfilm gedreht, womit die Thematik klasse unterstrichen und verdeutlicht werden konnte. Dressurreiter Christoph Koschel erläuterte das Thema "Fitness beim Dressurpferd in der täglichen Arbeit" und wir beide hoffen sehr, dass wir den Interessierten kompetente Anregungen und Impulse zur Verbesserung der eigenen Fähigkeiten mit auf dem Heimweg geben konnten.

 

08.09.2015 CSI3* Spangenberg-"I believe I can fly"

Überflieger Legioner und Dalli Dalli 

Nein, wir werden nicht müde hinsichtlich unserer Begeisterung und den Stolz auf unsere Vierbeiner. Am Wochenende gaben sie uns beim CSI3* Spangenberg erneut allen Grund für maßlose Freude und unbändigen Enthusiasmus. So blieben Legioner, Dalli Dalli und Quanita in allen Springen fehlerfrei und überzeugten mit absoluten Glanzleistungen in den anspruchsvollen Springen.
Legioner sprang mal wieder wie von einem anderen Stern und blieb in allen fünf Runden souverän fehlerfrei. Egal wie hoch, egal wie breit, egal wie anspruchsvoll- der Wallach absolviert alles mit einer unglaublichen Gelassenheit und Übersicht. Absoluter Höhepunkt war natürlich der Große Preis am Sonntag, den Legioner auf Platz zwei beendete. Es gibt eigentlich nicht viel zu sagen, er hat sich die Silberschleife mit seinen überzeugenden Runden in den 1,55m hohen Parcours’ einfach verdient und es mir als Reiter wahrlich leicht gemacht.
Schon im ersten 1,50m- Springen war er in super Form und bestätigte dieses auch am Samstag in der Großen Tour, wo er in beiden 1,50m hohen Umläufen null blieb und sich auf Rang acht platzierte.

 

Jumpfax nach unserem Geschmack 

Der siebenjährige Dalli Dalli wuchs erneut über sich hinaus und sprang verlässlich und sicher wie ein Uhrwerk. Der Canturano Nachkomme gewann ein 1,40m Springen der Youngster Tour und belegte zudem den dritten Rang in einem weiteren internationalen Springen für Nachwuchspferde. Das Finale konnte Dalli Dalli auch auf Platz drei beenden.
Wir müssen wirklich überlegen, ob wir nicht doch die Namensänderung zu „Schleifenpony“ beantragen :-) Herzlichen Glückwunsch an die Besitzer! Ich bin sehr stolz auf die Vierbeiner, deren solide und konzentrierte Ausbildung sich bezahlt macht.
Unsere fünfzehnjährige Tochter Laura hatte ihre Premiere auf internationalem Dreisterne- Niveau. Sie dankte ihrer Startgenehmigung mit Lehrbuchreifen Runden im Sattel ihrer treuen Partnerin Quanita. Schon im Eröffnungsspringen galoppierten sie frisch und selbstsicher durch den 1,40m Parcours und belohnten sich mit Rang sieben. Am Freitag waren sie im 1,45m hohen Springen der Mittleren Tour am Start und begeisterten Mama Gisela und mich, sondern auch die anderen Zuschauer. Fehlerfrei, Platz sieben und das in einem Starterfeld, welches mit der Weltelite gespickt war. Verdiente Schleifen, klasse Runden, eine große Portion Selbstvertrauen und stolze Eltern und Großeltern- so lässt sich Laura’s Premiere wohl am Besten zusammenfassen.

 

Legioner im Großen Preis von Spangenberg

 

08.09.2015 Cassilano's Stern gewinnt kl. Finale

Nicht nur zum Sichten der jungen Talente reiste Tobias am Wochenende zum DKB-Bundeschampionat nach Warendorf, sondern auch um dort selber in den Sattel zu steigen.
Mit der Wertnote 8,8 konnte Tobias mit seinem Schimmelhengst Cassilano’s Stern (Cassito x Landgraf I) das kleine Finale der fünfjährigen Springpferde gewinnen. Dieser Sieg war gleichzeitig das Ticket für das große Finale am Sonntag, welches die beiden mit einer 8,2 und Rang 15 (von ursprünglich 98) beendeten.

 

25.08.2015 Stolz auf die Leistungen bei der EM

Chiara und Ludger Beerbaum 

Natürlich war die Europameisterschaft in Aachen für alle Reitsportfans eine spannende Woche. So verfolgten auch wir alle Ritte in der beeindruckenden Aachener Soers mit großer Spannung und drückten den Kollegen und Kolleginnen im Springsattel unsere Daumen. Voller Stolz sahen wir auch ehemalige Auktionspferde aus unserem Stall über den traditionsreichen Platz galoppieren:
Chiara (Auktionspferd 2007) war mit Ludger Beerbaum Teil der Deutschen Equipe: Am ersten Tag zeigten die beiden eine saubere und schnelle Nullrunde, womit sie das Springen und die erste Wertung als zweite beendeten. Auch im ersten Umlauf des Nationenpreises demonstrierten sie eine klasse Nullrunde. Am Freitag im alles entscheidenden zweiten Umlauf fiel dann in der Dreifachen- Kombination bedauerlicherweise die mittlere Stange bei Ludger und Chiara. Am Ende gewann die deutsche Equipe in der Mannschaftswertung der Europameisterschaft die Silbermedaille hinter den Niederlanden und vor der Schweiz. Das Einzelfinale am Sonntag beendeten die beiden auf Rang zwölf.

 

Conquest und Maria Madenova (RUS) 

Unter der russischen Flagge waren Kleiner Onkel (Auktionspferd 2008) und seine erst 18 Jahre alte Reiterin Maria Madenova am Start und zeigten unbeeindruckt von der imposanten Kulisse sehr vielversprechende Runden in der schweren EM- Wertung.
Wahrlich zukunftsweisend waren die Runden von dem achtjährigen Conquest (Auktionspferd 2014) und seiner Reiterin Maria Madenova im Sparkassen Youngster Cup: Alle vier Parcours beendeten sie fehlerfrei und zeigten sich selbstbewusst im vollen Stadion. Beide 1,40/1,45m hohen Finalqualifikationen beendete das junge Paar null und auch im Finale demonstrierten sie, dass sie ein Paar für die Zukunft sind: Mit Platz fünf im 1,45m Springen hinterließen sie einen bleibenden Eindruck.
An dieser Stelle auch herzliche Glückwünsche an die Deutsche Equipe zur Silbermedaille und auch Glückwünsche an den neuen Mannschafts- und Einzeleuropameister Jeroen Dubbeldam mit seinem Zenith!

 

25.08.2015 Sieben Schleifen auf dem Abtshof

Cassini II Sohn Casper 

  • Während Europas besten Springreiter in Aachen um die Medaillen ritten, reiste Tobias mit den Nachwuchspferden zum Turnier auf dem Abtshof in Mönchengladbach, und stellte sie sehr erfolgreich in den Springen vor:
  • Der sechsjährige, großrahmige Schimmel Casper beendete die Springpferdeprüfung Klasse L als fünfter
  • Cornet MM wurde in der Springpferdeprüfung Klasse M* vierter
  • Die achtjährige Canturana (Canturo x Calato) belegte im M*- Springen Rang sechs und platzierte sich im M**- Springen als vierte
  • Auch der siebenjährige Conner überzeugte im Parcours und platziere sich im M* und M** Springen
  • Velvet Brown absolvierte die Herausforderungen im S*- Springen locker fehlerfrei und belohnte sich mit Platz drei

 

21.08.2015 "Tina Deuerers neue Wunderwaffe"

by Reiterjournal 09/2015 

… wer liest eine solche Überschrift nicht gerne? Noch schöner ist es, dass sie absolut der Wahrheit entspricht. Die aktuelle Ausgabe (09/2015) des REITERJOURNALS, das Fachmagazin für Pferdezucht & Reitsport in Baden Württemberg, bereichtet exklusiv über die neue Reiter-Pferd Kombination Tina Deuerer und Smint. Bei ihren ersten öffentlichen Auftritten dominierten sie in schweren Springen bis Zweisterne Niveau und sorgten so für Aufsehen. Vor allem mit dem zweiten Rang im S**- Springen in Schwetzingen machten sie auf sich aufmerksam, denn die beiden überzeugten nicht nur mit Qualität, sondern auch mit großer Harmonie. Das Gesamtbild passt und die Feinabstimmung ist auch schon da.
Wir freuen uns für Tina, dass sie ihren Beritt mit Smint (Auktionspferd 2012) wertvoll bereichern kann und wünschen viel Erfolg und Spaß mit dem kleinen, aber so sprunggewaltigen Wallach!

 

17.08.2015 Nachtrag: German Friendships in Herford

Losfee Pedro Cebulka und Team "Chiara" 

Nein, natürlich haben wir den Bericht über die German Friendships in Herford nicht vergessen. Vielmehr hat es das Turnier verdient, einen ausführlichen Bericht zu erhalten, was jedoch aufgrund der Veranstaltungen auf unserer Anlage zeitlich nicht möglich war.
Für Laura war die Teilnahme an dem Jugendturnier auf dem Hof Bexter eine Premiere. Alle zwei Jahre treffen in Herford Nationen und Generationen aus der ganzen Welt aufeinander. Die Internationalität ist Allgegenwärtig: beim Training und Turnier, im Stall und auf dem gesamten Turniergelände sowieso. Im Zentrum steht der Gedanke der Freundschaft, nicht der Meisterschaft; es geht um Teamwork und Kameradschaft, die besonders durch die Teambildung gefördert wird. Am ersten Veranstaltungstag wurden in einer festlichen Zeremonie die Teams ausgelost, wobei immer einem deutschen Reiter ein Partner aus der Welt zugelost wurde, der dann auch das Zweitpferd des deutschen Reiters reitet.

 

Sofia, Hausherr Lars Meyer zu Bexten und Laura (v. 

Insgesamt waren Jugendliche aus mehr als 30 Ländern zu Gast- Ostwestfalen war wirklich ein Mittelpunkt der Welt. Steward Pedro Cebulka wirkte als „Losfee“ und loste unserer Laura eine Teampartnerin aus Kolumbien zu. Sofia und Laura verstanden sich auf Anhieb blendend und machten sich auf dem Weg in den Stall, wo Laura ihrer Teampartnerin die Schimmelstute Zimperia vorstellte. Nach dem ersten Kennenlernen stand am Mittwoch das J.J. Darboven Training an, wo die beiden von Denis Lynch gute Tipps und Hilfen erhielten- besonders zum Stechenreiten, was sich am Sonntag auszahlte. Das Rahmenprogramm für die Jugendlichen bot viel Abwechslung, so gab es ein Kutschenkorso zum Herforder Rathaus, einen offiziellen Empfang am Rathaus der Stadt Herford, Einmarsch der Nationen, einen Showabend und neben Festakten mit Bundesministerin von der Leyen auch eine bewegende Abschlusszeremonie. Natürlich wurde auch geritten, und das zur Freude von Laura, ihrer Partnerin Sofia und den Eltern der Jugendlichen wirklich erfolgreich.

 

Finalsieger "Team Chiara" 

Ob da der Teamname „Chiara“ (unser Auktionspferd 2007 und Ludger Beerbaums Championatspferd) ein gutes Omen war? Am Freitag im 1,20m hohen internationalen Teamspringen konnten sich die beiden über den sechsten Rang freuen. Auch am Samstag genossen die beiden es sehr mit ihren Vierbeinern vor der tollen Kulisse auf dem Rasen zu reiten. Im Finale des Internationalen Teamspringens für Junioren (1.25m) zeigten Laura mit Mary Poppins und Sofia mit Zimperia dann echte Glanzleistungen: Beide im Umlauf und auch im Stechen null und dazu in der zweiten Runde rasend schnell. Applaus von allen Seiten, große Freude bei Team Chiara und ihren Anhängern. Unser Team Deutschland / Kolumbien siegte im Großen Finale und durfte sich bei einer glanzvollen Siegerehrung feiern lassen.
Das Motto „junge Menschen über Ländergrenzen hinweg zu vereinen und über er das gemeinsame Interesse am Pferdesport Freundschaften zu entfachen wurde jeden Tag aufs Neue gelebt und es sind definitiv neue Freundschaften entstanden. Kurz gesagt: Eine Premiere, auf die liebend gern Wiederholungen folgen können/dürfen.

 

 

17.08.2015 Charles' zum Zehnten

Das traditionelle Reitturnier des Nachbarvereins „von Driesen Asperden- Kessel“ steht für uns jedes Jahr im Veranstaltungskalender. Obwohl die meisten unserer Turnierpferde noch am Mittwoch auf unserem eigenen Turnier am Start waren, ließ Christine es sich nicht nehmen, am Freitagmorgen das liebevoll organisierte Turnier mit unseren Nachwuchspferden zu besuchen. Der fünfjährige Hengst Charles präsentierte sich- wie immer- von seiner besten Seite und gewann die Springpferdeprüfung Klasse A** mit einer 8,4. Damit machte der bildschöne Clinton- Nachkomme seinen zehnten Sieg in dieser Saison fest und kann allein in diesem Jahr trotz sorgfältig gewählter Einsätze bereits 18 Platzierungen (davon 10! Siege) vorweisen. Auch der fünfjährige Stakkato- Sohn Fever demonstrierte seine positive Entwicklung und platzierte sich auf Rang sechs in der Springpferdeprüfung Klasse A**.

 

14.08.2015 Ein Turniertag, 29 Pferde, 116 Stollen

29 (!) Pferde aus unserem Stall waren am Mittwoch mit den verschiedensten Reitern auf unserem Turnier am Start. Zwar mussten diese nicht transportiert werden, dennoch war es einmal mehr eine Herausforderung für unser Team. 29 Pferde, das bedeutete nicht nur am Dienstag alle zu waschen und frisieren, sondern auch am Mittwoch zeitig gesattelt zu haben. Nicht weniger als 116 Stollen mussten ein- und wieder ausgedreht werden, diverse Stunden Videomaterial wurde aufgenommen und unzähliche Leckerlis verfüttert. Die Arbeit hat sich gelohnt, die Pferde sprangen klasse, konnten Siege und Platzierungen sammeln und wichtige Erfahrungen im bunten Parcours machen. Dem gesamten Team gilt mein großer Dank: den Reitern (die, wenn sie nicht selber ritten als Coach am Rande waren), den Pferdebetreuer, Martin, der immer überall war, aber auch alle anderen Beteiligten, wie den Richtern, dem Ringmaster Klaus, Meldestellen- Andrea, dem Parcoursdienst, dem kreativen Parcourschef und allen weiteren. Ohne Euch wären solche Aktionen nicht möglich, Danke!

 

14.08.2015 Auch das zweite Turnier ein Erfolg

Auch das zweite Turnier auf unserem Rasenplatz war ein toller Erfolg. Großartiger Sport schon am Morgen in den Springpferdeprüfungen, wo viele Nachwuchspferde aufgrund ihrer Qualitäten von den Richtern mit Wertnoten über 8,0 bewertet wurden. Auch in den Springprüfungen von A** bis S* wurden tolle Leistungen gezeigt, auch von vielen Reitern aus dem Kreis Kleve. Das hat uns besonders gefreut. Die strahlenden Sieger des Tages waren Christine (Springpferdeprüfung Klasse A*), Tobi (Springpferdeprüfung Klasse L), Katrin Eckermann (Springpferdeprüfung Klasse M* und Springprüfung Klasse M**), Markus Hoffrogge (Zweiphasenspringprüfung Klasse A**), Constantin Lauff (Zweiphasenspringprüfung Klasse L), Kai Terhoeven- Urselmans (Zweiphasenspringprüfung Klasse M*) sowie Philipp Terhoeven- Urselmans, der mit einem tollen fehlerfreien Ritt das S*- Springen für sich entscheiden konnte. Herzliche Glückwünsche an alle Sieger und Platzierten.

 

14.08.2015 Das war der zweite Streich

Auch der zweite Lehrgang hat den Lehrgangsteilnehmern und auch mir äußerst viel Spaß bereitet. Es gibt nichts Schöneres als motivierte Schüler, die offensichtlich versuchen die Hilfestellzungen umzusetzen und dadurch innerhalb der drei Tage schon enorme Forschritte machen. Auch hat es uns große Freude bereitet, den Lehrgangsteilnehmern zu Platzierungen bei dem offiziellen Springturnier zu gratulieren- sei es im A**- Springen oder im M- Springen. Am Ende sind alle Reiter glücklich und zufrieden die Heimreise angetreten und das ist das Wichtigste. Wir haben bei dem Springlehrgang erneut einen betreuten Turnierstart eingebaut. Dass diese Idee goldrichtig war, wurde uns an dem Turniertag von allen Lehrgangsteilnehmern bestätigt: Es wurde uns deutlich vor Augen geführt, dass das bewusste Parcoursabgehen, das Abreiten und -springen oft unterschätzt werden, wobei genau diese konzentrierte Vorbereitung die Grundvoraussetzung für das erfolgreiche Absolvieren des Parcours ist. Aus diesem Grund werden wir versuchen, auch die nächsten Springlehrgänge terminlich mit einem Turnier auf unserer Anlage zu verbinden. Denn so ein Lehrgang, der Fortschritte bringt inklusive Turniererfolge- das macht einfach unglaublich viel Spaß!

 

11.08.2015 Nichts verpassen dank LIVE- SCORE

Auch wenn Sie morgen nicht Live vor Ort sein können, um den Sport während unseres Springturnieres zu verfolgen, verpassen Sie kaum etwas. Dank des Live- Scores bei www.equi-score.de sehen Sie die aktuellen Starterlisten der einzelnen Prüfungen und auch die Live- Ergebnisse während des Springens. Klicken Sie HIER, um die Resultate in Echtzeit zu verfolgen und seien Sie so allzeit "up to date"!

 

11.08.2015 Rechts und links passiert so Einiges

Überflieger Smint und Tina Deuerer 

  • Überragend waren Kleiner Onkel (Auktionspferd 2011) und die junge Amazone Maria Madenova: Beim CSI3* Samorin, Qualifikaiton für die Olympischen Spiele, beendeten sie den Großen Preis auf Rang drei und blieben auch in zwei 1,45m Springen fehlerfrei
  • Zehnte wurden Ubris und Sarah Segal im Großen Preis vom CSI3* Tryon, einem 1,60m hohen Springen
  • Great Pleasure und Bart Bles beendeten ein 1,50m Springen beim CSI3* Ommen als achte
  • In Bergischgladbach platzierten sich Clemens (Auktionspferd 2013) und Dr. Sven Heitkemper in einem S**- Springen
  • Auf einer grandiosen Erfolgswelle reiten Smint und Tina Deuerer: Auf Immenhoefe wurden sie im M**- Springen dritte und im S**- Springen zweite. In Obererdingen wurden sie am vergangenen Wochenende im S*- Springen fünfte und im S**- Springen wurden die beiden achte
  • Simone Buhofer und ihre Stute Sportsgirl (Auktionspferd 2013) platzierten sich im schweizerischen Münsingen im 1,30m Springen
  • Victoria Lauff und ihr siebenjähriger Formel Eins (Auktionspferd 2013) platzierten sich in Bernkastel in zwei M*- Springen
  • Auch die junge Amazone Joanna Assenmacher und der siebenjährige Hengst X- Factor (Auktionspferd 2013) platzierten sich in Bernkastel erneut in einem schweren Springen

 

Captain Sparrow und Michael Jung 

  • Jonas Ossenberg- Engels und Cargo (Auktionspferd 2012) wurden in Arnsberg neunte im M*- Springen
  • Seine Schwester Joanna und Lord Nobel (Auktionspferd 2010) belegten im L- Springen den Silberrang und im M* Springen Platz fünf
  • Beim CSI Donaueschingen- Immenhöfe beendeten der siebenjährige FischerDaily Impressed (Auktionspferd 2014) und Michael Jung ein internationales 1,35m Springen Rang zwei und wurde in einem 1,40m Springen ebenfalls zweiter
  • Captain Sparrow (Auktionspferd 2012) und Michael Jung platzierten sich in internationalen Springen auf den Rängen zwei, zwei und sechs
  • Auch Clarissa und Sven Schlüsselburg wussten bei dem Turnier auf internationalem Parkett und konnten sich neben weiteren Platzierungen über Rang acht im S**- Springen freuen
  • Sandra Daniela Alber sammelte internationale Platzierungen mit Bill Bentley und Luigi beim CSI Donaueschingen- Immenhoefe
  • Herzliche Glückwünsche an alle Reiter und ihre klasse Vierbeiner!

 

10.08.2015 Die zweite Runde ist angeläutet

Nachdem wir uns seit Donnerstag über viel positives Feedback in Hinblick auf unseren Springlehrgang und unser Springturnier freuen durften, starten wir nun ganz motiviert in Runde zwei. Die Akkus sind wieder aufgeladen, neue Lehrgangsteilnehmer haben mit ihren Pferden die Quartiere bezogen. Heute Morgen begann der zweite Lehrgang und bisher sind alle Lehrgangsteilnehmer mit Euphorie bei der Sache, so macht es mir als Trainer natürlich doppelt so viel Spaß Tipps und Hilfestellungen zu vermitteln. Auch morgen stehen Trainingseinheiten auf verschiedenem Niveau auf dem Programm, bevor dann am Mittwoch das offizielle Turnier ansteht. Eine herrlich entspannte Arbeitsatmosphäre herrscht an der Buschstrasse 21 und wenn man sieht, wie die Schüler die Hilfestellungen umsetzen ist es noch erfreulicher.

 

06.08.2015 Lehrgangsreiter reisen mit Erfolgen ab

Parcours abgehen ist der Grundstein  by Wallrafen

Große Fortschritte machten unsere Lehrgangsteilnehmer und quittierten dieses mit strahlenden Gesichtern und großem Lob. Drei Tage lang hatten wir Gäste aus ganz Deutschland zu Besuch, die sich mit ihren Pferden hier bei uns im neuen Stalltrakt zum Springlehrgang einquartierten. Gut gelaunt, stets mit einem Lächeln im Gesicht sah man die Reiter und ihrer Begleiter hier über die Anlage laufen- sie schienen sich allesamt sehr heimisch zu fühlen. Am ersten Lehrgangstag haben wir uns bereits mit Parcoursausschnitten und diversen Distanzen befasst, wobei am Dienstag die Dressurarbeit und Feinabstimmung zwischen Reiter und Pferd auf dem Plan stand. Gestern haben die Lehrgangsteilnehmer dann bei dem Turnier in den Springprüfungen Klasse A** bis M* teilgenommen. Das gemeinsame Parcours abgehen, Abspringen und die direkte Videoanalyse im TV- Raum im Anschluss an die Prüfung hat den Reitern sehr viel gebracht. So konnten einige Teilnehmer mit Siegen, Platzierungen und wichtigen Erfahrungen und Erkenntnissen die Heimreise antreten. Die Kombination aus Lehrgang und Turnierstart hat erneut deutlich gezeigt, wie enorm wichtig gerade das Turnierreiten und die Betreuung auf dem Turnier von immenser Bedeutung sind. Das konzentrierte Training zu Hause bringt am Ende nur wenig, wenn auf dem Turnier aufgrund von planlosem und gestressten Reiten alles Erlernte „über dem Haufen geworfen wird“ und einfach drauf los geritten wird. Wir freuen uns schon auf die nächsten Lehrgangsteilnehmer, die ab Sonntag anreisen.

 

06.08.2015 Eine rundum sonnige Veranstaltung

Das "Goldpaar": Laura & Charles 

Strahlender Sonnenschein, großartiger Sport, glückliche Sieger und Platzierte und eine Reiter- und Pferdefreundliche Atmosphäre. So lässt sich unser gestriger Turniertag am Besten zusammenfassen. Am Vormittag waren die jungen Pferde in den Springpferdeprüfungen am Start, wo sich Laura Hetzel im Sattel von Charles über zwei goldene Schleifen freuen konnte. Die weiteren glücklichen Sieger waren Kai Terhoeven- Urselmans (Sprpf. M*), Julia Sonnen (A**- Springen), Tobias Thoenes (L- Springen und 2. Abteilung M*-Springen), Carla Schumacher (1. Abt. M*- Springen), Pia- Marie Schröder (M**- Springen), Patrick Sandner (S*- Springen). Herzliche Glückwünsche an alle Siege rund Platzierten. Durch die Kaderreiter aus dem Rheinland war die Qualität der Reiter- und Pferdkombination sehr hoch, was in der Veranstaltung einen besonderen Schliff gab.
Meinem gesamten Team, das mit verhältnismäßig wenig Leuten immer wieder Großes auf die Beine stellt und die (diversen) Veranstaltungen mit unglaublich viel Enthusiasmus und Einsatz realisiert ohne dabei die täglichen Arbeiten zu vernachlässigen, gilt ein ganz besonderer Dank. Natürlich auch allen weiteren Beteiligten, wie den Offiziellen (Richter, Parcourschef und Andrea Schmidt in der flexiblen Meldestelle), die offensichtlich ebenfalls mit viel Freude bei der Arbeit waren. Normalerweise sind die Spuren nach Turniertagen schnell wieder verwischt, da aber bereits nächste Woche Mittwoch das nächste Springturnier auf dem Rasenplatz ansteht, sind noch immer kleine Anzeichen zu sehen. Wir freuen uns schon auf die nächste Herausforderung, hoffentlich ebenfalls bei strahlendem Sonnenschein.

 

Impressionen dank Maik Wallrafen, Danke!

 

03.08.2015 Drei spannende Tage haben begonnen

Seit heute Morgen neun Uhr ist auf unserem Sandplatz so Einiges los, denn heute ist der erste Trainingstag unseres dreitägigen Springlehrgangs. Reiter verschiedenster Leistungsklassen lauschen hochmotiviert und konzentriert den Anweisungen und versuchen die Tipps und Hilfestellungen auf ihren Pferden umzusetzen. Im Anschluss an der Dressurarbeit und einigen Gymnastiksprüngen wurden dann auch die ersten Sprünge auf dem großen Rasenplatz, um schon mal für das Turnier am Mittwoch zu schnuppern… Es macht auf jeden Fall viel Spaß mit so lernwilligen Reitern zu arbeiten und wir freuen uns auf die noch folgenden Einheiten.
Auch laufen natürlich im Hintergrund bereits die Vorbereitungen für das Springturnier am Mittwoch. Rasen mähen, Zelte aufbauen, Hindernisse reinigen… Es gibt genug zu tun, aber erfreulicherweise habe ich ein fantastisches Team, dass das Ganze neben dem Training/Versorgen der Pferde auch noch realisiert. Zuschauer sind am Mittwoch herzlich Willkommen, wir freuen uns!

 

03.08.2015 Zwei Prüfungen, sechs Schleifen

Fever 

  • Samstagmorgen in aller frühe sind Christine und Tobias mit vier Youngstern nach Kevelaer gefahren, um die Nachwuchspferde dort in der Springpferdeprüfung Klasse A** bzw. L vorzustellen. Mit großem Erfolg:
  • Fever, ein fünfjähriger Sohn des Stakkato, gewann die Springpferdeprüfung Klasse A** mit einer 8,2. Die Springpferdeprüfung Klasse L beendete der sprunggewaltige Wallach als sechster
  • Der Hengst Ardito platzierte sich in der Springpferdeprüfung Klasse A** und wurde in der Springpferde L zweiter
  • Falco, fünfjähriger Nachkomme von Cicero Z van Pommel, platzierte sich in der Springpferdeprüfung Klasse A** auf Rang drei und in der Springpferde L auf Platz vier

 

30.07.2015 "Team Chiara" grüßt aus Herford

Sofia und Laura 

Von den German Friendships aus Herford erhielten wir Grüße vom Team „Chiara“, bestehend aus unserer Laura und ihrer Teampartnerin Sofia aus Kolumbien. Die beiden Mädels treten in der Altersklasse Junioren an, wobei Laura ihrer ausländischen Partnerin ein Pferd aus unserem Stall zur Verfügung stellt. Der Teamname ist natürlich klasse, so haben wir doch an Chiara nicht nur wegen unserer Springpferdeauktion 2007 beste Erinnerung, sondern auch weil sie bei der Europameisterschaft 2015 für das deutsche Team benannt wurde. Nach dem Training bei keinem geringeren als Markus Beerbaum am gestrigen Mittwoch, beginnt morgen das Turnierreiten. Den Jugendlichen aus der ganzen Welt wird bei dem Turnier auf der Anlage Meyer zu Bexten neben dem Reitsport ein klasse Programm geboten, so dass viele Austauschmöglichkeiten bestehen, neue Freundschaften entstehen können und definitiv keine Langeweile aufkommt. Das Motto der gesamten Woche „Friendship, not Championship“. Wir wünschen Euch viel Spaß, Mädels!

 

30.07.2015 Ehre, wem Ehre gebührt

Die aktuelle Rheinlands Reiter % Pferde 

Unser LEGIONER prägt das Titelbild der aktuellen Ausgabe der „Rheinlands Reiter & Pferde“ (8/2015) und entzückt uns auf diese Weise nicht nur mit seinem wahren Wesen, sondern nun auch in Printform. Legioner hat es verdient, in dieser Form im Mittelpunkt zu stehen. Tag für Tag ist er unglaublich motiviert bei der Sache, sei es beim dressurmäßigem Arbeiten oder Gymnastikspringen zu Hause bzw. bei dem Absolvieren der anspruchsvollen Parcours’ auf internationalen Veranstaltungen. Beim Reiten ist er stets „wissbegierig“ und aufmerksam, im Umgang ein wahrer Traumtyp, so genießt er Massageeinheiten und Weidegänge. Er ist ein Kämpfer und wir sind unendlich stolz, ihn im Stall zu haben. Natürlich ist der Springsport und die Turniervorstellung der Pferde unser Beruf, bzw. viel mehr eine wahre Berufung. Wir möchten es nicht missen, auch den Vierbeinern Danke zu sagen, ohne die das Alles gar nicht möglich wäre.

 

 

28.07.2015 Die jungen Siegen und überzeugen

PMS Luigi (hier mit Sandra Alber) 

  • Die sechsjährige Stute Milka (Auktionspferd 2013) und Sven Schlüsselburg siegten in Rot am See in einer Springpferdeprüfung Klasse M* mit einer 8,5. Zudem beendeten sie eine Springpferde L auf Rang fünf
  • Im Sattel von der hochtalentierten Clarissa platzierte sich Sven Schlüsselburg in einer Springprüfung Klasse S*. Zudem wurde die achtjährige Stute in einem M**- Springen siebte
  • Auch der neunjährige Luigi (Auktionspferd 2013) wurde in Rot am See vorgestellt und erreichte Rang sieben in einem M**- Springen
  • „Er ist ein ganz Großer“, so freute sich Tina Deuerer über ihren ersten Turnierauftritt im Sattel des Stakkato- Sohns Smint (Auktionspferd 2012). Die erste Prüfung, ein M** Springen, gewannen sie mit mehr als zwei Sekunden Vorsprung zur Zweitplatzierten. Im S*- Springen belegten sie Platz fünf und im Großen Preis von Schwetzingen, einer Springprüfung Klasse S** mit Siegerrunde, wurde das neue Paar zweite
  • Die junge Amazone Sophia Lindemann und ihre erst siebenjährige Stute Djerma beendeten ein M**- Springen in Nettetal- Lobberich als fünfte
  • Embassy (Auktionspferd 2014) wurde von Sebastian Adams in der Springpferdeprüfung Klasse M* in Nettetal vorgestellt und wurde siebter

 

28.07.2015 DKB-Pferdewochen auf Gut Groß Viegeln

Unser Schleifenpony 

Mittwoch wurde der silberne Pferdetransporter wieder gepackt, mit neuen Spänen eingestreut und für die anstehende Tour getankt. Das Navigationssystem zeigte eine 605km lange Route nach Mecklenburg- Vorpommern an, nachdem Romy unsere drei Sportler in den Abendstunden verlud. Die DKB- Pferdewochen Rostock auf Groß Viegeln standen auf unserem Turnierkalender. Das CSI3* Turnier mit vier Weltranglistenspringen und einem mit 100.000€ dotierten Großen Preis lockte natürlich viele Reiter auf den Hof von unserem Kollegen Holger Wulschner. Belohnt wurden wir nach der langen Reise mit großartigen Bedingungen für alle Beteiligten, einem interessantem Programm und einer klasse Atmosphäre. Noch besser und erfreulicher waren jedoch- zumindest für uns- die Leistungen unserer Pferde.
Mein Legioner begeisterte mich erneut und sprang die Parcours’ der Großen Tour wieder mit einer großen Leichtigkeit. In der ersten Qualifikaiton zum Großen Preis platzierte er sich mit einer fehlerfreien Runde im 1,45m Springen. Auch im Großen Preis konnte ich mich auf ihn verlassen- alle Klippen meisterte er bravourös und qualifizierte sich mit einer Nullrunde für das Stechen. Letztendlich wurden wir im Großen Preis von Groß Viegeln neunte und ich freue mich sehr über eine weitere Platzierung im Großen Preis.

 

Der Professor 

Auch Schleifenpony Dalli Dalli machte seinem Spitznamen mal wieder alle Ehre und reihte sich in allen drei Springen der Youngster Tour in die Platzierungen ein: mit den Rängen zehn und elf in den Qualifikationen gingen wir mit großem Selbstbewusstsein in das Finale der Youngster Tour. In dem 1,40m Springen hatte ich das Gefühl, als wollte mit der erst siebenjährige sagen „lass mich mal machen, bleib’ du einfach ruhig“ und ging die Herausforderungen an, als habe er nie etwas Anderes getan. Sowohl im Umlauf, als auch im Stechen blieb er fehlerfrei und beendete das schwere Springen als siebter. Dieser junge Nachkomme des Canturano macht unglaublich viel Spaß und ich freue mich sehr für die Besitzer des Pferdes.
Little Tinka hat sich sicherlich gewundert, als ich und nicht meine Tochter Laura, mit weißer Reithose auf dem Abreiteplatz in seinen Sattel stieg. Nach vielen Monaten habe ich meinen Schimmel als „Leihgabe“ von Laura mit nach Rostock genommen und freute mich über eine Nullrunde in einem schweren Springen der Mittleren Tour des CSI3*’s mit ihm.

 

27.07.2015 Ein erfolgreicher Sonntag in Kalkar

Casper in Action 

  • Nachdem Tobias und Christine schon am Donnerstag und Freitag so hocherfolgreich beim Reitsportfestival in Nettetal Lobberich am Start waren, entschieden sich die Beiden für den Sonntag in Kalkar nachzunennen. Grund für die Nachnennung war eine Planänderung, bzw. ein neuer Zukunftsplan für den so hochbegabten Cornet MM. Am Donnerstag qualifizierte er sich mit Tobias souverän mit einer 8,7 für das Bundeschampionat der sechsjährigen Springpferde. Da ihm die notwendige Platzierung in einer Springprüfung Klasse M* noch fehlte, entschied sich Tobias für einen Start in Kalkar, wo er das Springen mit einer lockeren Runde als vierter beendete. Gesagt, getan- der Plan ist aufgegangen und der Cornet MM hat nun alle Voraussetzungen und Bedingungen erfüllt, um am Bundeschampionat in Warendorf teilnehmen zu dürfen. Innerhalb drei Tagen hat er das Ticket in der Tasche: der Plan „BuCha 2015“ wurde kurzfristig gemacht und genau so kurzfristig realisiert. So lieben wir das doch!
  • Aber nicht nur Cornet MM, auch die anderen Pferde konnten auf dem Rasenplatz in Kalkar glänzen und so sammelten unsere Reiter 10 Schleifen an einem windigen Sonntag:
  • Der noch recht unerfahrene Fuchswallach Fever gewann die Springpferdeprüfung Klasse A** mit einer 8,2 und platzierte sich auch in der Springpferdeprüfung Klasse L
  • Casper, ein sechsjähriger Sohn des Cassini, beendete die Springpferdeprüfung Klasse L als dritter und platzierte sich auch in der Springpferdeprüfung Klasse M*
  • Hengst Cardamomo (Caretino x Quidam de Revel) wusste auch wieder auf sich aufmerksam zu machen: Mit einer 8,4 wurde er in der Springpferde L zweiter und erreichte in der Springpferdeprüfung Klasse M* Platz vier
  • Der Silberrang in der Springpferdeprüfung Klasse M* wurde von Quasquai errungen
  • Nicht nur Cornet konnte sich in der Springprüfung Klasse M* in die Platzierungsliste eintragen, sondern auch Conner. Der siebenjährige Schimmel wurde achter und beendete die Springprüfung Klasse M** mit Siegerrunde als dritter

 

27.07.2015 Vier goldene und zehn bunte Schleifen

Cornet MM hat's "gerockt" 

  • Überzeugend und ganz konstant sprangen all’ unsere Vierbeiner bei dem Reitsportfestival in Nettetal- Lobberich. Klar, dass unsere Reiter hochzufrieden und die Zuschauer sehr interessiert waren:
  • Vorne vorweg der sechsjährige Wallach Cornet MM: Mit allen Eigenschaften eines großen Springpferdes ausgestattet, gewann der hochbegabte Braune bei beiden Starts am Donnerstag. Nach dem Sieg in der Springpferdeprüfung Klasse L mit der Wertnote 8,6 entschied sich Tobias dann für den Start in der Qualifikation zum Bundeschampionat der sechsjährigen Springpferde. Wieder überzeugte Cornet MM, gewann auch diese Prüfung und qualifizierte sich mit seiner Wertnote 8,7 für Warendorf. Der erste gemeinsame Turnierstart von Tobias und Cornet MM mehr als gelungen, Gratulation an die Besitzer des Pferdes!
  • Auch die sechsjährige Thunder Girl bewies wieder ihre Qualität und ihre Garantie für Schleifen: Mit einer 8,4 beendete sie die Springpferde L auf dem zweiten Platz. Die Springpferdeprüfung Klasse M* konnten Christine und die Stute Tochter mit einer 8,5 gewinnen
  • Den siebten Platz belegte der wunderschöne Hengst Charles in der Springpferdeprüfung Klasse L. Die Springpferde M* beendete der Fünfjährige als vierter
  • Der sechsjährige großrahmige Schimmelwallach Casper platzierte sich in der Springpferdeprüfung Klasse L
  • Minore Bellini wurde in der Springpferde L mit einer 8,1 vierter
  • Mit seinem fünfjährigen Hengst Cassilano’s Stern konnte sich Tobias erneut für das Bundeschampionat qualifizieren, in der Springpferdeprüfung Klasse M* belegten sie Rang drei und wurden zuvor in der Springpferde L fünfte
  • Die siebenjährige Qitana konnte mit einer fehlerfreien Runde und Platz fünf in der Springprüfung Klasse M** überzeugen
  • Großartig sprang auch erneut Tryba du Lerchenberg, die sowohl in der Springprüfung Klasse M**, als auch im S*- Springen ohne Abwurf blieb und sich platzierte
  • Überglücklich war Caro Becker, als sie mit ihrem Balderdas die goldene Schleife für den Sieg in der Springprüfung Klasse M** mit Stechen überreicht bekam. Ein Stechen war allerdings gar nicht nötig, Caro und ihr Wallach war das einzige Paar, welches den Normalumlauf ohne Strafpunkte beendete. Zudem beendeten sie eine Springprüfung Klasse M* auf Rang acht

 

24.07.2015 Zeiteinteilungen online

Übernächste Woche ist es (endlich) wieder soweit, dann findet erneut ein Springturnier auf unserer Anlage statt. Am Mittwoch, den 5. August 2015 beginnen wir um 8:30 Uhr mit der Springpferdeprüfung Klasse A*, im Anschluss folgen dann die weiteren Springpferdeprüfungen. Um 11:30 Uhr beginnt die Zweiphasen- Springprüfung- Kl. A** und der Höhepunkt, das S*- Springen wird um 16:45 Uhr angeläutet. Der Rasenplatz erfreut sich bester Qualität und wir freuen uns schon, unseren herrlichen Turnierparcours aufzubauen. Das Turnier ist gleichzeitig ein Teil unseres Springlehrgangs und auch die letzte Sichtung für die Teilnehmer der Deutschen Jugendmeisterschaft, so das allerbester Sport garantiert ist. HIER geht es zur Zeiteinteilung für das Springturnier am Mittwoch, den 5. August 2015. [41 KB] Wir freuen uns auf Zuschauer, alle Interessierten sind herzlich willkommen! Weitere Informationen finden Sie HIER.

 

21.07.2015 Chiara gewinnt Großen Preis beim CSIO5*

Siegerin Chiara 

Und wieder präsentierten sich die Beiden in bestechender Topform: Mit dem sensationellem Sieg im Großen Preis vom CSIO5* Mannheim unterstrichen die elfjährige Stute Chiara (Auktionspferd 2007) und ihr Reiter Ludger Beerbaum ihre Ausnahmequalitäten. Vor allem im Stechen des mit 300.000 Euro dotierten 1,60m hohen Springens präsentierten die Beiden eine Bilderbuchrunde. Ludger Beerbaum zeigte das– wie er später sagte – vermutlich beste Stechen, das er mit der Holsteinerin je geritten hat. Die Zeitmessung blieb bei 41,61 Sekunden stehen – die Zuschauer tobten! Einen deutschen Sieg, das war zum Abschluss dieser herausragenden Veranstaltung ganz nach ihrem Geschmack und wir freuen uns natürlich sehr, dass unser Auktionspferd von 2007 als Siegerin gekürt wurde. Die mit dem Sieg verbundene Prämie von 99.000 Euro ist natürlich ein besonderer Anlass zur Freude. Schon am Samstag lieferte das Paar mit zwei souveränen Nullrunden im 100. Nationenpreis in Deutschland eine dominierende Leistung ab und beendeten den Nationenpreis mit der Deutschen Equipe nach einem spannenden Stechen auf Rang drei. Chiara und Ludger waren das einzige Paar des Deutschen Teams, das beide Umläufe strafpunktfrei beendete.
Herzliche Glückwünsche an den Reiter und die stolze Besitzerin Madeleine Winter- Schulze!

 

21.07.2015 Conquest & Maria Madenova triumphieren

Die erste Begegnung nach dem Zuschlag '14 

Seit einem guten halben Jahr sind die achtzehjährige Maria Madenova und der achtjährige Hengst Conquest ein Team und überzeugen mit klasse Erfolgen auf internationalem Parkett. Am vergangenen Wochenende waren sie beim Nationenpreisturnier in Budapest (CSIO3*) am Start und konnten sich in allen drei Springen unter den Top Ten platzieren.
Am ersten Turniertag beendeten sie das 1,50m Springen der Großen Tour von 87 Startern als neunte. Auch am Samstag konnten sie im 1,50m hohen Weltranglistenspringen der großen Tour überzeugen und erneut den neunten Rang belegen. Am Sonntag starteten Conquest und Maria im Finale der Mittleren Tour, ein 1.45m hohes Weltranglistenspringen. Diese Prüfung beendeten sie als achte von 90 Teilnehmern. Herzliche Glückwünsche an das so hochtalentierte Paar und dem Besitzer des Hengstes.
Gerne erinnern wir uns noch an die Momente bei unserer Springpferdeauktion letzten Jahres, als sich die junge Amazone sichtlich freute, als ihr Sponsor den Zuschlag für den Bundeschampion der siebenjährigen Springpferde erhielt. Die Freude hält an und mit diversen Erfolgen beschenken sich die beiden immer wieder.

 

20.07.2015 CSIO5*Mannheim:Wir waren ein Teil davon

Dalli Dalli belohnte sich erneut 

Das Wochenende hatte es in sich… Der 100. Preis der Nationen von Deutschland feierte beim CSIO5* Mannheim sein Jubiläum und wir waren ein Teil davon. Es war wie erwartet eine internationale Spitzenveranstaltung, die weltbesten Reiterinnen und Reiter auf Ihren Toppferden, sportliche Höchstleistungen, Emotionen, zahlreiche Highlights. Zehntausende von Zuschauern im Stadion und Unzählige vor den Fernsehern oder dem Web-TV haben das abwechslungsreiche Sport- und Showprogramm verfolgt. Umso stolzer bin ich auf die Leistungen meiner Pferde Legioner und Dalli Dalli und unsere Tochter Laura, die sich auf dem Turnierplatz in Mannheim bei der enormen Hitze super präsentierten und einen bleibenden Eindruck hinterließen. Meine beiden Vierbeiner bestätigten in den Weltklasse- Starterfeldern ihre Qualität und zeigten mit konstant guten Leistungen, dass se dem Level gewachsen sind. Legioner feierte seine Premiere auf Fünfsterne- Niveau und beendete beide 1,55m hohen Qualifikationen zum Großen Preis mit nur einem Fehler. Da ich diese auch noch mir zuschreiben muss, ist die Leistung meines Wallahs, der erst seit zwei Jahren im Großen Sport ist, umso bedeutender. Auch gestern im Großen Preis von Mannheim (1.60m), gleichzeitig Qualifikation für die Europameisterschaften 2015 und die Olympischen Spiele 2016, überwand er alle Klippen ohne Probleme. Am Aussprung der Kombination vor dem Wasser und auch am letzten Sprung rollte leider die Stange aus der Auslage, was jedoch meine Begeisterung für Legioner nicht schmälert.

 

Die Sieger: Laura und Quanita 

Der kleine Dalli Dalli wusste auch wieder auf sich aufmerksam zu machen, indem er die anspruchsvollen Aufgaben der Youngster Tour angriff, als wäre er ein „alter Hase“. Mutig, motiviert, aufmerksam und überragend am Sprung belohnte er sich in der Finalqualifikation dank einer Nullrunde mit einer Platzierung. Im 1,45m hohen Finale sprang der Canturano wieder klasse, ein Abwurf verhinderte jedoch den Einzug ins Stechen. Vor allem mit seiner Leistungseinstellung, der Qualität am Sprung und der so deutlich verbesserten Rittigkeit beglückte er mich und auch seine Besitzer vor dem ClipmyHorse- Bildschirm. Es macht wirklich Spaß, auf dem hohen Niveau eines CSIO5* so konstant gute Leistungen mit meinen selbst ausgebildeten Vierbeinern zeigen zu können und hoffe, dass ich noch öfters solche Chancen bekomme.
Auch Laura war mit ihren Pferden Quanita und Little Tinka in Mannheim am Start, um bei der einmaligen Kulisse weitere internationale Turnierluft (dieses Mal bei den ganz Großen) zu schnuppern. Zu den ihren Resultaten Wochenendes kann man eigentlich nur mit dem Umlaut wie „Wow“ oder Adjektive wie „stolz“ bzw. „glücklich“ gebrauchen. Laura war in den internationalen 1,40m Amateurspringen am Start und konnte dort mit ihren zarten fünfzehn Jahren wahrlich glänzen.

 

Laura's Ausbeute 

Den Stilpreis hätte sie in allen sechs Runden verdient gehabt, denn wie immer überzeugte sie im Sattel mit größter Harmonie, Vertrauen und überlegt fairem Reiten. Mit ihrer Quanita gewann Laura zwei 1,40m Springen und konnte sich neben den großen Siegerschleifen, CSIO5* Paradedecken und Ehrenpreise auch über den Klang der Deutschen Hymne freuen. Das gestrige Zweiphasen- Springen beendeten die beiden als vierte. Im Sattel des Professors Little Tinka freute sich die junge Amazone über zwei zweite Plätze und Rang acht in den internationalen schweren Springen. Zusammenfassend: Laura unendlich dankbar, die Eltern Parcours stolz, Oma und Opa vor der Live- Übertragung entzückt, Romy glücklich und auch das Team und Freunde gratulierten nach der Beendigung des Live-Scores.
Das CSIO5* war für uns alle ein einmaliges Erlebnis und wir freuen uns schon auf das nächste Turnier.

 

14.07.2015 Laura und Charles auf Siegeswelle

Caro und ihr Balderdas  Fotostudio Marx

  • Auch am vergangenen Wochenende durften Laura und der fünfjährige Clinton- Hengst Charles voller Stolz die goldene Schleife entgegennehmen. Bei dem Sommerturnier des Reitverein Duisburg- Hamborn siegte das junge Paar in der Springpferdeprüfung Klasse A** mit der Wertnote 8,4. Die Springpferdeprüfung Klasse L beendeten sie als vierte. Auch die anderen Pferde aus unserem Stall zeigten klasse Leistungen mit unseren Mädels Christine und Laura im Sattel und konnten diverse Schleifen bei dem liebevoll organisierten Turnier in Empfang nehmen:
  • Der fünfjährige Stakkato Nachkomme Fever platzierte sich in der Springpferdeprüfung Klasse A als dritter
  • Laura stellte zudem ihr zwei recht fremde Pferde eindrucksvoll in den Springprüfungen vor und galoppierte im Sattel von Zimperia fehlerfrei durch die Ziellinie des L- Springens
  • Auch mit der achtjährigen Mary Poppins beendete sie beide Springen fehlerfrei und platzierte sich im M*- Springen
  • Wunderkind zeigte mit Christine eine schöne Nullrunde im L- Springen
  • Die großrahmige Schimmelstute Wendy belohnte sich mit einer Platzierung in der Springprüfung Klasse S*
  • Scarlett wurde in der Springpferdeprüfung Klasse L mit der Wertnote 8,2 dritte
  • Caro Becker stellte ihren jungen Hengst Edison in den Springpferdeprüfungen vor und freute sich über den fünften Platz in der Springpferdeprüfung Klasse M*. Mit Balderdas belegte die Amazone in der Springprüfung Klasse M* ebenfalls Rang fünf

 

14.07.2015 Tobias gut unterwegs in Konigsbosch

Jumping Bosserheide 

  • Während unsere „Mädels“ in Duisburg- Hamborn am Start waren, präsentierte Tobi vier Stuten beim CSI*/** Bosserheide. Alle Pferde sprangen durchweg sehr, sehr gut und stimmten nicht nur Tobias sehr positiv. Nicht allein, dass die meisten Parcours fehlerfrei beendet wurden, sondern vor allem der Gesamteindruck und das Gefühl, welches die Pferde Tobias vermittelt haben, waren ausschlaggebend für große Zufriedenheit:
  • Die achtjährige Tryba du Lerchenberg beendete ein internationales 1,35m Springen der CSI2*- Tour fehlerfrei
  • Auch Qitana wusste bei ihrem zweiten internationalem Auftritt zu überzeugen und blieb- wie schon beim CSI Geesteren- in allen Umläufen ohne Fehler. Die achtjährige Quasimodo Stute konnte sich zum Abschluss im Großen Preis des CSI* in die Platzierungsliste eintragen
  • Einen fünften Rang und eine weitere Platzierung sicherte sich die achtjährige Canturana (Canturo x Calato) in den internationalen 1,30m Springen. Wieder einmal überzeugte die
  • Die vierte Stute im Bunde- Velvet Brown (v. For Pleasure)- sprang sehr elastisch und platzierte sich in einem 1,45m Springen des CSI2*
  • Mit solch tollen Pferden macht Turnierreiten einfach riesig Spaß!

 

14.07.2015 Laura im C-Kader und auf Longlist

Laura und ihre Rita 

Letzte Woche hat der Springausschuss und der Junioren- Bundestrainer Markus Merschformann Laura und Quanita auf ihre Longlist für die diesjährige Junioren- Europameisterschaft in Wiener Neustadt gesetzt. Zudem wurde Laura mit ihrer „Rita“ in den C-Kader berufen und darf nun voller Stolz den Bundesadler auf ihrer Kleidung tragen. Was wir bei dieser Berufung fühlen, ist eigentlich nicht für Dritte zu beschreiben. Langsam, aber immer ganz sicher steigerte sich Laura in den vergangenen Jahren vom Springreiterwettbewerb bis hin zum S**- Springen. Schon im Childrenalter wurde Laura die Ehre zuteil, zweimal an den Europameisterschaften teilzunehmen und nun wollten wir uns in Ruhe auf Junioren- Niveau begeben. Dass Laura diesen Sprung so schnell und vor allem so souverän schafft, war für uns dann doch eine kleine Überraschung (auch wenn wir ihr Talent natürlich kennen). Bei der Z- Tour gewann Laura mit ihrem zarten Alter von 14 Jahren bereits mit ihrer kleinen Prinzessin Rita den Großen Preis des CSIU25 und bewies mit diversen Siegen und Platzierungen auf internationalem Level in schweren Springen, dass die Ergebnisse beständig sind.
Es geht uns am Ende nicht um die Teilnahme an der Europameisterschaft oder das Tragen des Bundesadlers. Wir sind vielmehr stolz auf unser erst fünfzehnjähriges Mädchen, die sich all’ diese Anerkennung durch ihr fleißiges und kontinuierliches Training mit ihren Vierbeinern unermüdlich erarbeitet hat. Kleine Rückschläge werden analysiert und konzentriert aufgearbeitet. Ihre Liebe zu den Pferden, der Respekt und die Fairness gegenüber dem Sportpartner sowie die Harmonie mit dem Tier haben diese Berufung möglich gemacht. Darauf sind wir sehr, sehr stolz und freuen uns für Laura, dass sie sich selber so belohnt.

 

13.07.2015 Nennungsschluss für Turniere

Heute ist Nennungsschluss für unser eintägiges Springturnier am Mittwoch, dem 5. August 2015. Auf unserem großzügigen Rasenspringplatz wird ein allumfassendes Prüfungsangebot offeriert: Springpferdeprüfungen Klasse A** bis M* und Springprüfungen von A** bis S*. Als Abreiteplatz steht unser großer Sandplatz zur Verfügung, so das allerbeste Bedingungen geboten werden. Nennungsschluss für das Turnier am Mittwoch, den 12. August 2015 ist am kommenden Montag. Willkommen sind Reiter aus der gesamten Bundesrepublik, es besteht keine Einschränkung: Jeder Reiter ist eingeladen, um von den super Voraussetzungen zu profitieren. HIER GEHT ES ZU DEN AUSSCHREIBUNGEN. Nicht zögern und bei FN-NeOn nennen!
Änderung der Ausschreibung HIER ansehen [979 KB] . Änderungen: Turniere finden auf dem Rasenplatz statt, für das Turnier am 12. August 2015 ist sind Reiter der gesamten BRD eingeladen.

 

10.07.2015 Super Interview mit Alexandra Koch

Auf der Pferdesportseite www.horseweb.de ist gestern das Interview erschienen, welches ich mit Alexandra Koch geführt habe. Dabei haben wir noch einmal auf die Deutschen Meisterschaften in Balve zurückgeblickt und meinen Wallach Legioner ausgiebig thematisiert. Auch hat es mir große Freude bereitet, über die Erfolge und Eigenschaften meiner Tochter Laura und Schülerin Vanessa Borgmann zu sprechen. Neben der weiteren Jahresplanung verrate ich auch, warum Reiten auch mein schönstes Hobby ist und ich meine Arbeit in vollen Zügen genieße. Das Lesen lohnt sich, viel Spaß dabei und vielen Dank an Alexandra Koch für das „unter die Lupe nehmen“ meines Lebens: http://www.horseweb.de/cms/2015/07/interview-holger-hetzel-unsere-silbermedaille-hat-mich-sehr-sehr-gluecklich-gemacht/

 

09.07.2015 Russland, Eifelturm, Tübingen...

Carlson und Alena Babushkina 

  • Beim CSI3*-W St. Petersburg (RUS) freute sich die junge Amazone Alena Babushkina mit ihrem Carlson über einen dritten Rang im 1,45m Springen
  • Personality (Auktionspferd 2011) und Alena Loginova wurden fünfte im Youngster Springen beim CSI3*-W St. Petersburg (RUS)
  • Im Schatten des Eifelturmes glänzten Nicola Pohl und Last Minute mit klasse Leistungen: Im Großen Preis vom CSI* Paris Eiffel (FRA) belegten sie den vierten Platz. Zudem platzierten sie sich in einem internationalen 1,40m Springen.
  • Auch Tinka’s Queen (Auktionspferd 2010) und Leah de Martini waren während ihrer Europatournee in Paris am Start und beendeten ein internationales Springen der CSI1* als sechste
  • Michael Jung war mit seinen Pferden in Tübingen am Start: Captain Sparrow (Auktionspferd 2012) gewann eine Springprüfung Klasse S* und beendete ein S**- Springen als neunter. Der siebenjährige Fischerdaily Impressed (Auktionspferd 2014) erreichte in zwei M**- Springen jeweils den Silberrang
  • Beim CSI3* Arnheim waren es Great Pleasure und Bart Bles, die sich in die Platzierungslisten internationaler 1,35m und 1,40m Springen eintragen konnten

 

06.07.2015 Erfahrene Springpferde gesucht

Sie haben ein korrekt ausgebildetes, erfahrenes Springpferd im Stall mit Erfolgen im Parcours ab 1,20m bis 1,50m? Dann suchen wir genau Ihr Pferd! Wir suchen qualitative Springpferde zwecks Turniervorstellung auf nationalen und internationalen Veranstaltungen und Verkauf. Sollten Sie (einen) entsprechende/n Vierbeiner im Stall haben, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme per Telefon (+49-171 480 8668) freuen. Gerne können Sie uns auch Videos und Informationen (Alter, Abstammung, Erfolge) per E-Mail zukommen lassen.

 

06.07.2015 Heiße Stippvisite in Viersen- Dülken

Laura und Charles 

Eigentlich hatten wir in Viersen- Dülken wie gewohnt ein weites Spektrum an Nennungen abgegeben. Die große Hitze war aber der Grund, dass wir lediglich für eine kurze Stippvisite zu Gast auf dem Turniergelände waren und uns gegen die ursprünglich geplanten Starts am Freitagnachmittag, Samstag und Sonntag entschieden. Da die Springpferdeprüfungen Klasse A und L am Freitagmorgen um 8:15 Uhr und 10 Uhr und unsere Pferde (und natürlich unsere Reiter) konditionell und körperlich in guter Verfassung waren, entschieden wir uns für den Start bei den noch (!) recht angenehmen Temperaturen.
Laura stellte den fünfjährigen Hengst Charles (Clinton x Argentan) vor und belegte in der Springpferdeprüfung Klasse A** vierte. In der Springpferde L wurden sie für ihre großartige Runde mit einer 8,6 und dem verdienten Sieg belohnt. Quel Verdi (v. Verdi) beendete die Springpferdeprüfung Klasse L als fünfter.

 

30.06.2015 Alle Neune überzeugen in Twente

Bei herrlichstem Wetter waren wir am vergangenen Wochenende Teilnehmer des CSI Twente. Das internationale Turnier im holländischen Geesteren wurde bereits zum 41. Mal ausgetragen und hat sich im Laufe der Jahre großartig entwickelt. Die liebevoll organisierte Veranstaltung war geprägt von der typisch holländischen „Geselligkeit“- eine große Café- und „Essmeile“ luden zum verweilen ein und lockte zahlreiche Zuschauer, die Bedingungen für Reiter und Pferde waren klasse und das Wetter tat sein Übriges hinzu. Und das ist nicht gerade typisch für Geesteren- in den vergangenen Jahren hatten wir dort immer mit Wetterextremen zu kämpfen.
Sehr erfreut und äußerst stolz waren wir auf unsere Vierbeiner, die trotz Hitze durch konstante und vielversprechende Leistungen auf sich aufmerksam machten:

 

  • Der siebenjährige Dalli Dalli (v. Canturano) machte seinem Spitznamen wieder alle Ehre: Er bewies sich einmal mehr als Schleifenpony. Das kleine Springtalent blieb in allen drei internationalen 1,30m Springen souverän fehlerfrei und platzierte sich als vierter bzw. neunter.
  • Legioner schien seinen ersten Turnierstart nach Balve zu genießen und war wieder super drauf: Im 1,50m Springen der Großen Tour belohnte er sich mit einer Platzierung und qualifizierte sich für den Großen Preis. Im Großen Preis von Twente sprang Legioner fantastisch. Ärgerlicherweise viel eine Stange in der Dreifachen- der vorletzte Sprung des anspruchsvollen Parcours und verhinderte so den erneuten Einzug ins Stechen
  • Ihren ersten internationalen Auftritt hatte die achtjährige Quasimodo- Tochter Qitana, die deutlich auf sich aufmerksam machte. Die athletische Stute beendete alle Parcours des CSI*’s ohne Fehler und überzeugte durch ihre auffällige Qualität am Sprung
  • Carenette, elfjährige Stute von Caretino x Capitol, und Tobias platzierten sich in zwei internationalen 1,25m Springen des CSI*
  • Der Schecke Apashe fiel nicht nur wegen seiner auffälligen Farbgebung auf, sondern auch wegen den souveränen Nullrunden in den Springen. Der zehnjährige Wallach blieb in 1,30m und 1,35m Springen der Silver des CSI2*’s fehlerfrei
  • Mit Casscora platzierte sich Tobias in einem 1,35m Springen der Silver League (CSI2*) auf dem dritten Platz und zeigte zudem gute Leistungen in den schweren Springen
  • Die zehnjährige For Pleasure Tochter Velvet Brown kam in der Qualifikation zum Großen Preis (1,40m) locker fehlerfrei ins Ziel
  • Auch unsere Schülerin Caro hatte nach monatelanger Pause ihren ersten Turnierstart und meisterte ihn bravourös auf dem internationalen Parkett: Sowohl im Sattel von ihrem Balderdas, als auch mit ihrem sechsjährigen Edison zeigte sie fehlerfreie Ritte auf CSI* und CSI** Niveau

 

24.06.2015 Bilder sagen mehr als 1000 Worte

 

23.06.2015 Goldene Schleifen auf diversen Parketts

X- Faktor und Joanna Assenmacher 

  • Pokerface (Auktionspferd 2009) und Bronislav Chudyba gewannen beim CSI3* Gorla Minore ein 1,45m Springen, gleichzeitig die Qualifikation zum Großen Preis
  • Nach dem vierten Rang im Furusiyya FEI Nations Cup beim CSIO5* Rotterdam konnten Chiara (Auktionspferd 2007) und Ludger Beerbaum im Longines Grand Prix Port of Rotterdam nach zwei Nullrunden den fünften Rang belegen
  • Beim CSI3* im belgischen Bonheiden wurden Noemie Goergen und Colin im 1,40m Springen dritte. Der neunjährige Wallach Smint (Auktionspferd 2012) beendete ein internationales 1,40m Springen auf Rang sechs
  • Der achtjährige Cincitty und Sebastian Adams gewannen in Langenfeld eine Springprüfung Klasse M** für junge Pferde und beendeten ein S*- Springen mit Stechen
  • Full of Hope und Felix Kollmorgen erreichten in der Zeitspringprüfung Klasse M** in der Juniorenwertung in Langenfeld Rang drei
  • Über eine Platzierung in einer Springprüfung Klasse S* mit zwei Umläufen freute sich die Juniorin Sophia Lindemann mit ihrer jungen Stute Djerma. Die Beiden zeigten gute Leistungen in den Juniorenprüfungen und hinterließen auch in der Finalprüfung für Junioren ein vielversprechendes Bild
  • Der siebenjährige Hengst X- Faktor (Auktionspferd 2013) und Joanna Assenmacher beendeten in Langenfeld ein FAB- M**- Springen auf Platz fünf
  • Generation und Leonie Weirich waren in Küps am Start und freuten sich dort über Rang sieben im Punkte M*- Springen und Platz zehn im S*- Springen
  • In Leverkusen beendeten Maximilian Bremicker und Crystal ein Punkte M*- Springen als vierte

 

23.06.2015 Pia- Marie & Orlando gewinnen Titel

Orlando und Pia-Marie  by PEMAG

Pia- Marie Schröder und ihr erst achtjähriger Wallach Orlando (Auktionspferd 2012) sind die neuen Rheinischen Meister der Jungen Reiter 2015. Nach drei schweren Springen mit vier Umläufen und einem äußerst spannenden Finale durfte sich das junge Paar am Sonntagnachmittag mit der begehrten grün-weißen Meisterschärpe und der Goldmedaille auszeichnen lassen.
Maßgeblich dazu beigetragen hat der Sieg in der Finalprüfung, einer Springprüfung Klasse S** mit zwei Umläufen, dessen zweiten Umlauf die beiden als einzige fehlerfrei schafften und sich als Sieger dieser Prüfung ehren lassen durften. Zudem gab es eine rote Schleife für den fünften Rang in einer Springprüfung Klasse S* für Orlando und seine junge Reiterin.
Seit unserer Springpferdeauktion 2012 ist Orlando im Besitz von Familie Schröder und wurde seitdem von der jungen Reiterin Pia-Marie ausgebildet. Wir alle gratulieren Dir herzlich zu dem Titelgewinn und natürlich dem Sieg im S**- Springen, liebe Pia. Bronze in der Meisterschaftswertung der Jungen Reiter ging an Daniela Theelen, die ebenfalls für unsere RSG Niederrhein startet! Auch hierzu herzlichen Glückwunsch!

 

23.06.2015 Tobias knapp am Treppchen vorbei

Velvet Brown und Tobias 

Natürlich war Tobias auch bei den Rheinischen Meisterschaften in Langenfeld am Start und vertrat unseren Stall dort mit den Stuten Casscora und Velvet Brown. Am ersten Tag zeigten beide Pferde fehlerfreie Runden in der ersten Wertungsprüfung für die Reiter, eine Springprüfung Klasse S*, und konnten sich in dem schweren Springen platzieren. Nachdem die For Pleasure Tochter Velvet Brown am zweiten Tag einen besseren Eindruck vermittelte, benannte Tobais die Schimmelstute für das Finale am Sonntag. In der Springprüfung Klasse S*** mit zwei Umläufen belegten die beiden nach guten Leistungen Rang acht und in der Gesamtwertung der Meisterschaft einen klasse vierten Rang und verpassten somit knapp das Treppchen.
Sebastian Adams ritt den achtjährigen Cordalis (im Besitz des EFC’s) in der Meisterschaftswertung der Reiter: Nach einer Nullrunde im S*- Springen und dem fünften Rang im Finale, der Springprüfung Klasse S***, belegten auch die beiden in der Gesamtwertung mit acht Strafpunkten den vierten Platz.

 

23.06.2015 CSIO Hagen- anspruchsvolle Alternative

Eigentlich war Lauras Start bei den Rheinischen Meisterschaften in Langenfeld langfristig geplant und bestenfalls eine kleine Titelverteidigung im Juniorenlager angepeilt. Dann jedoch erfolgte auf Wunsch des Juniorenbundestrainers Markus Merschformann ein Start beim CSIO-J in Hagen. Das internationale Jugendturnier in Hagen a.T.W. gilt als „Aachen der die Jugend“, dort finden die einzigen offiziellen deutschen Nationenpreise für Ponyreiter, Junioren und Junge Reiter statt, so dass die junge Nachwuchsspitze aus der ganzen Welt am Borgberg zu Gast war. Natürlich ist es eine Ehre für das tolle Juniorenturnier benannt zu werden, so dass wir der Einladung (natürlich) folgten. Umso mehr freuten wir uns, als wir die Heimreise mit Schleifen im Gepäck antreten konnten. Im Eröffnungsspringen der Junioren stellte Laura ihre Quanita und Little Tinka mit fehlerfreien Runden ganz souverän und fein vor, wobei sich Little Tinka noch in die Platzierungsliste eintragen konnte. Am Donnerstag, Nationenpreistag für die Junioren, galoppierte Laura mit Quanita durch den Parcours für die Einzelwertung. Stilistisch klasse, hinzu noch fehlerfrei und schnell: Mit einem fünften Platz in dem großen internationalen Starterfeld waren wir natürlich hochzufrieden. Am Samstag stand der Große Preis der Junioren an, der den jungen Nachwuchsreitern wirklich einiges abverlangte und reell schwer war. Quanita bewies sich einmal mehr als überragende Sportlerin, doch leider war das Glück nicht ganz auf Lauras Seite, so dass sie den äußerst anspruchsvollen Parcours mit zwei Fehlern beendete. Lauras „Prinzessin Rita“ und „Tinka“ genießen nun wieder viel Zuneigung und dann wird beim nächsten Turnier wieder an der Front angegriffen!

 

23.06.2015 Conquest dominiert beim CSIO-J Hagen

Conquest und Maria Madenova 

Der Jubel und die Freude bei unserer Springpferdeauktion im vergangenen Dezember war riesig, als Auktionator Volker Raulf bei dem aktuellen Bundeschampion der siebenjährigen Pferde „Conquest“ zuschlug. Mit dem Russen Sergey Maslov freute sich auch die Juniorin Maria Madenova, für die der Hengst Conquest bestimmt war. Schon bei den letzten Auftritten konnten die beiden auf hohem internatioalem Niveau überzeugen, so auch beim „Aachen der Jugend“, dem internationale Future Champions Turnier in Hagen a.T.W. Die junge Amazone Maria und der achtjährige Hengst blieben in allen Springen der CSIO-J Tour fehlerfrei. Nach dem vierten Rang im 1,40m Springen konnten sie die Einzelwertung des Nationenpreises mit einer souveränen Nullrunde gewinnen und so die Siegerehrung anführen. Auch im Großen Preis ließen sie keinen Zweifel aufkommen und beendeten den internationalen Höhepunkt der Junioren mit zwei Nullrunden auf Rang drei. Somit haben Maria und Conquest eine klasse Visitenkarte abgegeben und sich für die Europameisterschaft im Sommer empfohlen. Wir drücken die Daumen, dass eine Nominierung erfolgt!

 

23.06.2015 Karla M. Kodalle Nachwuchschampioness

Nachwuchschampioness '15 Karla Marie Kodalle  by Marx

Am Ende durfte sich die 15jährige Karla Marie Kodalle nicht nur über die goldene Schleife in der Finalprüfung des „Holger Hetzel Nachwuchschampionat Springen“, einer Springprüfung Klasse M* mit Stechen, freuen. Die Kölnerin sicherte sich auch in der Gesamtwertung Rang eins und darf sich nun Rheinische Nachwuchschampionesse 2015 nennen. Nur zwei Punkte weniger sammelte Leonie Offer in der Gesamtwertung. An dritter Stelle der Gesamtwertung rangierte Leonie Schmidt mit Shakira. Ich freue mich auch in diesem Jahr, dass sich das Konzept des „Holger Hetzel Nachwuchschampionats Springen“ im Rahmen der Rheinischen Meisterschaften in Langenfeld bewährt hat. So konnten die rheinischen Nachwuchsreiter erste Meisterschaftsluft zu schnuppern und Springen in Championatsmodus zu reiten und gaben dabei mit ihren Vierbeinern tolle Bilder ab und beeindruckten mit guten Leistungen in den Parcours. Mein Dank geht erneut an die EQUIVA GMBH, die das „Holger Hetzel Nachwuchschampionat Springen“ als Sponsor hochkräftig unterstützt. Die Siegerin Karla Marie Kodalle darf nun auf die Unterstützung des Reitsportausrüsters zählen und darf verdient stolz auf ihre Leistung sein. Herzliche Glückwünsche an die drei Medaillengewinner, die sich zu recht über diese Auszeichnung freuen dürfen.

 

18.06.2015 Springlehrgänge inkl. Turnier im August

Konzentriertes Parcoursabgehen ist das A und O  by M. Wallrafen

Nach der gelungenen Premiere im März möchten wir auch im August unser neues und hocheffektives Lehrgangsprogramm anbieten: Erst zwei Lehrgangstage mit Einzel-, bzw. kleinstem Gruppenunterricht und direkt im Anschluss der von mir professionelle betreute Turnierstart bei unserem offiziellen Springturnier auf dem Rasenplatz. Der 1. Termin ist vom 03. - 05. August 2015 (Montag- Mittwoch) und der 2. Termin vom 10. - 12. August 2015 (Montag-Mittwoch), wobei jeweils mittwochs das Springturnier stattfindet. Besser, intensiver, effektiver und professioneller geht es kaum! So kann das Training auf perfekte Weise mit dem Turnierreiten verbunden werden und die Lehrgangsteilnehmer haben die Möglichkeit, von dem gecoachten Turnierstart zu profitieren. Training inklusive Turnierstart! Bei beiden Springturnieren werden jeweils Springpferdeprüfungen Klasse A*-M*, sowie Springprüfungen Klasse A** bis S* angeboten werden, so dass für alle Reiter etwas Passendes dabei ist. Die Lehrgangsteilnehmer haben dadurch sogar die einmalige Möglichkeit mit Schleifen und registrierten Turniererfolgen die Heimreise anzutreten. Je nach Absprache können die Trainingseinheiten auch am späten Nachmittag oder am Abend eingeplant werden, um Schülern und Berufstätigen entgegen zu kommen. Für weitere Informationen klicken Sie HIER.

 

18.06.2015 Wir sagen DANKE für die Glückwünsche

Auch vier Tage nach der Deutschen Meisterschaft genießen wir noch immer die Nachwirkungen des hochemotionalen Wochenendes. Ich möchte mich an dieser Stelle aufrichtig für all’ die Glückwünsche bedanken, die mich und mein Team in den vergangenen Tagen erreicht haben. Ob persönlich, per Telefon, SMS, E-Mail, Facebook oder per Post- wir haben uns wirklich sehr über jeden einzelnen gefreut.
Damit diese Emotionen nicht vergessen werden, freuen wir uns umso mehr über die Bilder vom Foto-Design gr. Feldhaus.Denn wie heißt es so schön: „Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können“. Heißt in Kürze: Bilder ansehen und genießen.

 

 

17.06.2015 Neue Ziele im Visier

Noch immer sind wir berauscht von dem Gewinn der Silbermedaille bei den Deutschen Meisterschaften am vergangenen Sonntag. Die Erinnerungen holen uns stündlich wieder ein- bei dem Anblick von Legioner (der eine verdiente Pause genießt), wenn die Deutschlandflaggen in den Blumenkästen ins Visier fallen und natürlich auch bei dem Anblick der Schleifen und ganz besonders der Medaille. Es wäre auch schlimm, wenn die Freude und das Glücksgefühl schon wieder verwischt bzw. Vergangenheit wären, denn diesen Erfolg kann und muss man genießen. Wir haben ganz konzentriert langfristig auf dieses Ziel hingearbeitet, umso schöner ist die entsprechende Belohnung. Trotz dieses Hochgefühls geht es natürlich weiter; neue Aufgaben stehen bevor, neue Ziele sollen erreicht werden. So auch am kommenden Wochenende, wo es aber aktuell nicht direkt um mich, sondern um unsere Reiter geht. Für Laura steht das internationale Jugendturnier „Future Champions“ in Hagen a.TW. auf dem Programm, wo ich sie natürlich tatkräftig unterstützen und am Rand mitfiebern werde. Gleichzeitig stehen auch die Rheinischen Meisterschaften in Langenfeld im Fokus, wo aus unserem Stall Tobias in der Meisterschaftswertung der Senioren an den Start geht. Natürlich hat dieses Turnier auch für mich als Landestrainer absolute Priorität und ich freue mich schon sehr auf die sicherlich ereignisreichen und spannenden Turniertage.

 

15.06.2015 Wir sind deutscher Vizemeister

Genuss pur: Die Ehrenrunde 

Fangen wir ausnahmsweise mit dem Fazit an: Wir sind Deutscher Vizemeister. Mein Legioner hat bei den Deutschen Meisterschaften in Balve die Silbermedaille gewonnen.
Aber nun von vorn: Die erste Wertungsprüfung zur Deutschen Meisterschaft der Springreiter 2015 war am Freitagmittag. Das 1,55m hohe Springen mit zwei Umläufen hatte es wahrlich in sich und die drückende Hitze war ein weiterer Faktor, den alle Beteiligten zu überwinden hatten. Legioner sprang einfach klasse, er war auf den Punkt fit, fühlte sich hoch motiviert und frisch an und überwand den ersten Umlauf mit großer Leichtigkeit ohne Fehler. Auch im zweiten Umlauf kämpfte er trotz der Hitze unermüdlich für mich und war hochkonzentriert. Auch diesen Parcours beendete mein zehnjähriger Wallach ohne Fehler und erreichte im Preis des Mittelstandes gegeben von der Lobbe Holding, der VollmannGroup und der Welsing Sportpferde GmbH den vierten Rang. Somit führten wir in der Meisterschaftswertung mit vier weiteren Startern und gingen am Sonntag mit „weißer Weste“ ins Finale. Am Samstag stand lockere Dressurarbeit auf dem Programm von Legioner, Romy kümmerte sich wie immer liebevoll um ihr „Pony“ und bescherte ihm mit Grasen, Spaziergängen und Wellnesseinheiten ein wahres Wohlfühlprogramm.

 

Happy Team 

Natürlich war die Anspannung am Sonntag groß, aber ich wusste, dass Legioner alles kann, topp in Form ist und mich nicht hängen lässt. Das hat er mir vor allem in den letzten Wochen in den schweren Springen gezeigt. Im ersten Umlauf des Finals passierten dann doch einige Überraschungen bei den ersten Reitern, die ich mir anschaute und die Wertung wurde enorm spannend. Der Parcours war wirklich Meisterschaftswürdig. Als viertletztes Paar waren wir an der Reihe, Legioner sprang super und wurde letztendlich von Runde zu Runde besser- das zeichnet ihn aus. Im ersten Umlauf war ich es, der durch eine Fehlentscheidung einen Fehler an Sprung sieben verursachte. Ärgerlich, sehr ärgerlich, zumal Legioner ohne mich sicher keinen Abwurf gehabt hätte. Sagen wir so- ärgerlich auf hohem Niveau. Im zweiten Umlauf habe ich den Ritt bei hoher Konzentration genossen. Kraftvoll überwand Legioner auch den Parcours ohne Fehler.
Als ich wusste, dass Denis Nielsen, Jörg Oppermann und ich um die Medaille stechen mussten, war ich schon überglücklich, denn immerhin hatten wir einen Platz auf dem Treppchen sicher.

 

Ein stolzer Legioner 

Legioner und ich hatten das Stechen zu eröffnen und zeigten eine sichere, zügige Nullrunde. Unsere Arbeit war getan- erneut ein schöner Parcours und auch den letzten Parcours der Deutschen Meisterschaft 2015 fehlerfrei absolviert. Als meine beiden Kollegen den Stechparcours ritten, gesellten sich bereits meine extra angereisten Freunde und ein Teil des Teams zu mir um mitzufiebern. Als dann der Gewinn der Silbermedaille feststand hatte die Freude kein halten mehr: Legioner wurde mit Streicheleinheiten übersäht, seine Pflegerin Romy von allen Seiten umarmt und auch ich habe mich mit allen Anwesenden gefreut. Am meisten gefreut hat es mich, dass Laura die erste Gratulantin war und sie- einmal mehr erlebt hat, dass es am Rand weitaus „anstrengender“ ist, als selber zu reiten (das Turnier in Hagen folgt :- )
Klar, dass wir alle die Siegerehrung genossen haben. Selbst Legioner stand stolz neben seiner Romy in der Bahn, als ich die Ehre hatte, auf dem Treppchen die Glückwünsche entgegenzunehmen, den Applaus zu hören und bei der Hymne alles noch einmal durch den Kopf gehen zu lassen. Einfach super. Herzlichen Glückwunsch an den verdienten Deutschen Meister Denis Nielsen und Bronzegewinner Jörg Oppermann.

 

Ein gebührener Empfang 

Nicht zu vergessen natürlich auch die Leistungen von dem kleinen Nachwuchsstar Dalli Dalli, der seinem Zweitnamen „Schleifenpony“ erneut gerecht wurde. Am ersten Tag sprang er im Youngster Springen auf Rang drei und auch am zweiten Tag wusste er sich mit einer Platzierung in dem schweren Springen gegen starke Konkurrenz zu behaupten.
Mit dieser Medaille sind so ungemein viele Emotionen und tiefe Dankbarkeit, aber auch natürlich auch ein durchdachter Trainings- und Turnierplan verbunden, dass sich all’ die mit dem Medaillengewinn verbundenen Gedanken gar nicht in Worte bzw. einen Bericht fassen lassen. Einfach ein unbeschreibliche Gefühl und eine unglaubliche Bestätigung für die ganze Arbeit mit dem Partner Pferd, die wir so lieben. Es ist toll, dass sich auch so viele Leute mitfreuen, auf diesem Wege vielen Dank für all’ die Unterstützung und Glückwünsche, die uns auf den verschiedensten Wegen erreichen und auch herzlichen Dank an mein Team, ohne die das Alles gar nicht möglich wäre. Das war ein emotionales Wochenende…

 

09.06.2015 Laura ist im D/C Kader U14-U21 Springen

Quanita und Laura  v. Fotostudio Marx

Letzte Woche erhielt unsere Laura freudige Post aus Warendorf. Vor allem als sie den Absender „Deutsches Olympiade Komitee für Reiterei e.V.“ entdeckte, wuchs die Spannung beim Öffnen des großen Umschlages. Der Inhalt der Sendung? Die Mitteilung zur Berufung in den D/C Kader U14 bis U21 Springen 2015! Im Anschluss an den Preis der Besten wurde Laura von der Arbeitsgruppe Nachwuchs des DOKR Ausschusses Springen und den zuständigen Bundestrainern mit Little Tinka UND Quanita in den Kader berufen.
Neben diesem erfreulichen Anschreiben waren natürlich auch wichtige Informationsbroschüren und die entsprechenden Behandlungsbücher der beiden Kaderpferde im Umschlag enthalten. Wir freuen uns sehr über Laura’s Berufung in den Kader und sind sehr stolz auf unsere junge Amazone!

 

05.06.2015 Goldene, silberne ud weiße Schleifen...

Mary Poppins und Ines Wolters 

  • Die siebenjährige Stute Arragbegh Clover (Auktionspferd 2013) wurde von Annelies Vorsselmans beim CSI3* Wierden gestartet und beendete internationale 1,35m Springen als siebte bzw. achte.
  • Call me Hannes (Auktionspferd 2010) trumpfte mit einem neuen Erfolg im Großen Preis auf: Der zehnjährige Schimmelwallach platzierte sich mit seinem Reiter David Beisel im mit 116.500€ dotierten Großen Preis vom CSI3* Tryon (USA) auf Rang sieben
  • Beim CSI3* Lamprechtshausen konnten Stakkanuja (Auktionspferd 2014) und Alessandra Bichsel einmal mehr für Aufsehen sorgen, als sie sich in den Youngster Springen auf den Rängen eins und elf rangierten
  • Ihren ersten gemeinsamen Turnierstart brachten Daimler und Werner Muff mit vielversprechenden Runden hinter sich. Nach einer Nullrunde im Springen für junge Pferde beim CSI Lamprechtshausen beendeten sie das Finale auf Platz sieben
  • Gertje van het Scheefkasteel und Marcel Wolf belohnten sich im Finale der Bronze Tour beim CSI3* Lamprechtshausen mit dem siebten Rang
  • Cedric (Auktionspferd 2012) und Simon Bürki, Bereiter im Stall Steve Guerdat, platzierten sich in einem 1,35m Springen in Aarberg
  • Die sechsjährige Stute Milka (Auktionspferd 2013) wurde in der Springpferdeprüfung Klasse L in Forst fünfte
  • Auf dem Silberrang beendeten Mary Poppins (Auktionspferd 2012) und Ines Wolters ein M*- Springen in Schiffdorf
  • Zplendid (Auktionspferd 2014) und ihre Reiterin Christine Braess wurden in Garrel in einem L- Springen achte
  • Internationale Erfolge sammelten der siebenjährige Personality (Auktionspferd 2012) und Alena Loginova beim CSIYH* Konakova: Rang zehn in einem Springen und Platz fünf im Finale

 

02.06.2015 Chiara vierte im ROLEX Grand Prix

Chiara und Ludger Beerbaum  by Digishots.nl

Auf dem traditionsreichen Turniergelände in der Aachener Soers war bei dem Weltfest des Pferdesports natürlich auch die die Welt-Elite der Springreiter zu Gast. Bevor im August die FEI Europameisterschaften in fünf Disziplinen ausgerichtet werden, knüpfen die Organisatoren am Wochenende an eine alte Tradition an und richteten die berühmtesten und prestigeträchtigsten Großen Preise aus. Mit großer Spannung verfolgten wir - neben den Leistungen von Schülerin Vanessa Borgmann (s.u.)- natürlich auch die Runden unserer ehemaligen Pferde, die ebenfalls vor der einmaligen Kulisse an den Start gebracht wurden. Chiara (Auktionspferd 2007) und Ludger Beerbaum lieferten im ROLEX GRAND PRIX, dem Großen Preis von Aachen, in den ersten beiden Runden herausragende Nullrunden ab und blieb auch im Stechen souverän fehlerfrei. Am Ende belegten die beiden in dem mit 1.000.000€ dotierten Springen, den sensationellen vierten Rang. Auch der siebenjährige Hengst Alfa Jordan (Auktionspferd 2012) zog die Aufmerksamkeit auf sich, als er unter Weltmeister Jeroen Dubbeldam im anspruchsvollen Youngster Springen ohne Hindernisfehler blieb.

 

01.06.2015 Aachen - Bonheiden - Sevelen

Alles genau im Blick! 

Nachdem ich mit den Nullrunden in den verschiedenen Springen sowie in den Grand Prix’s beim CSI3* München und CSI4* Magna Racino an den vergangenen Wochenende mit meinen Turnierpferden mehr als zufrieden bin, genießen sie derzeit eine wohlverdiente Pause. Dieses Wochenende stand ganz im Zeichen des Managements und Coachings meiner Schüler/Reiter, die auf den verschiedensten nationalen und internationalen Turnierplätzen am Start waren. Das Pendeln zwischen Aachen, Bonheiden und Sevelen hat sich gelohnt, denn alle Reiter belohnten sich mit fantastischen Runden und Platzierungen auf individuellem, sehr hohem Niveau.
So war die junge Amazone Vanessa Borgmann mit ihrem Come to win bei ihrer Premiere beim Weltfest des Pferdesports in der Aachener Soers bei beiden Starts fehlerfrei, Laura wurde mit ihrer Quanita vierte im Großen Preis vom CSIO-J Bonheiden (BEL) und auch Lars ritt diesen Parcours ganz hervorragend und in Sevelen sammelten Tobias und Christine Platzierungen in Springen bis zur schweren Klasse.
Natürlich werden diese Erfolge nicht „plötzlich“ erzielt, sondern sind der Lohn eines gut durchdachten Trainings- und Turnierplans und das Ergebnis einer soliden Basisarbeit. Während der gesamten Woche haben wir- wie immer vor wichtigen Veranstaltungen- konzentriert mit den Pferden gearbeitet, um diese auf den Punkt fit zu haben. Auch auf dem Turnier resultiert eine fehlerfreie Runde aus dem Gesamtpaket: Vorbereitung im Vorfeld, Parcoursabgehen, Abreiten und –springen, sowie dem letztendlichen Absolvieren des Parcours. Alle Reiter haben mich wirklich stolz gemacht dieses Wochenende und ich muss zugeben: Ob am Rande der Aachener Soers, im belgischen Bonheiden oder am Niederrhein - Nervenkitzel ist überall im Spiel!

 

01.06.2015 Vanessa und Come to win überzeugen

Vanessa und Come to in in Aachen 

Am Wochenende stand ich meiner Schülerin Vanessa Borgmann bei einer ganz besonderen Premiere mit Rat und Tat zur Seite: Die junge Amazone hatte ihren ersten Auftritt in der Aachener Soers, den sie im Sattel ihres neunjährigen Wallachs Come to win ganz bravourös meisterte. Aufgrund ihrer konstanten Erfolge im Sattel ihres Erfolgspartners erhielt Vanessa eine Starterlaubnis beim Weltfest des Pferdesports- der Traum eines jeden Springreiters. In beiden Weltranglistenspringen vor der weltweit einmaligen Kulisse zeigte Vanessa mit ihrem Vierbeiner überzeugende Nullrunden. Sowohl am Samstag, im 1,50m hohen Preis der Aachener Soers, als auch am Sonntag im Preis der Bitburger Brauerei wussten sich Vanessa und Come to Win mit konzentrierten Runden in Szene zu setzen und belohnten sich mit Platzierungen. Diese beiden Nullrunden sind das Ergebnis großer Disziplin, gutem Managements, eines durchdachten Trainingsplans und dem konzentrierten Arbeiten mit dem Partner Pferd. Zwei Starts, zwei Nullrunden und das beim Weltfest des Pferdesports mit den weltbesten Reitern; darauf kann man stolz sein. Herzlichen Glückwunsch, Vanessa!

 

01.06.2015 Erneut Grand Prix Platzierung für Laura

Prinzessin Quanita 

Laura und Quanita sind perfekte Partner. Partner, die das Wort „Partnerschaft“ tagtäglich Leben, die unermüdlich füreinander kämpfen, sich gegenseitig vertrauen und an einem Strang ziehen, die für den Partner über sich hinaus wachsen. Das haben sie auch wieder beim internationalen Nationenpreisturnier im belgischen Bonheiden bewiesen.
An den ersten beiden Tagen blieben sie souverän Null in den internationalen 1,30m Springen der Juniorentour und konnten sich in die Platzierungsliste eintragen. Am Sonntag stand der Start im Großen Preis der Junioren auf dem Plan, dessen 1,40m Normalumlauf bereits einige Klippen zu absolvieren hatte. Voller Vertrauen und mit viel Qualität absolvierten die gerade 15- jährige Laura und ihre Rita den anspruchsvollen Parcours und präsentierten wieder feinstes Reiten. Am Ende freute sich Laura über den vierten Rang in dem Junioren Grand Prix des CSIO und war gleichzeitig beste Deutsche. Auch im Sattel vom Professor Little Tinka zeigte Laura gute Runden in den verschiedenen internationalen Springen und bewies- wie immer- ihren tollen Stil. Ihr Dank zu der Nominierung zu dem Nationenpreisturnier waren tolle Auftritte mit ihren Pferden. Klasse!

 

28.05.2015 Stippvisite in Eschweiler

Christine und Wendy  Archivbild

  • Heute waren Christine und Tobias mit fünf Pferden zu einer (erfolgreichen) Stippvisite bei dem Jungpferdeturnier in Eschweiler:
  • Tobias gewann mit seinem fünfjährigen Hengst die Springpferdeprüfung Klasse L und beendete die Springpferdeprüfung Klasse M* als zweiter
  • Die achtjährige Canturo- Tochter Canturana platzierte sich in der Springprüfung Klasse M* als achte und blieb auch im S*- Springen fehlerfrei
  • Conner galoppierte ohne Strafpunkte durch die Ziellinie des M*- Springens
  • Fehlerfreie Runden im M* und S*- Springen zeigten auch Christine und die neunjährige Stute Wendy (Alasca x Carthago)

 

27.05.2015 Eines unserer Markenzeichen? Ideen

Dass unser Team keine Herausforderungen sträubt und es liebt, spannende Projekte zu realisieren ist kein Geheimnis. Somit ist es auch keine Überraschung, dass wir derzeit wieder an Projekten und Ideen arbeiten und versuchen innovative Konzepte zu realisieren. Es macht allen Spaß, wenn aus willkürlichen Überlegungen reelle Projekte werden und diese Ideen „Hand und Fuß“ bekommen. Treffend für unsere Unternehmenskultur ist das bekannte Zitat „Stillstand ist Rückstand“, denn langweilig ist es bei uns nie und Ideen realisieren ist einfach unser Ding. Ob Springturniere, Springlehrgänge oder mal etwas völlig Neues...Schon bald werden wir hier weitere Veranstaltungen publizieren und Sie auf dem Laufenden halten!

 

27.05.2015 Call me Hannes sorgt für Aufsehen

Captain Sparrow und Michael Jung 

  • Den Lexington Grand Prix Split Rock Farm beendete Call me Hannes (Auktionspferd 2010) mit seinem Reiter David Beisel als achter. Der Schimmel zeigte klasse Runden in dem 1,60m Springen des CSI3* Turniers
  • Beim CSI4* Wiesbaden erreichte Captain Sparrow (Auktionspferd 2012) mit Michael Jung einen sechsten Platz im internationalen 1,40m Springen vor der wundervollen Kulisse
  • Goldene Schleifen gab es in Zeiskam: Die Juniorin Sophia Lindemann freute sich über den Sieg in der Zeitspringprüfung Klasse M* im Sattel ihrer Stute Djerma. Zudem belegten die beiden in einer Springprüfung Klasse M* Rang drei und in einem L- Springen Platz fünf.
  • Die siebenjährige Ulaika und Sebastian Adams gewannen in Zeiskam ein M*- Springen
  • Auch Coline war in absoluter Topform und sammelte am Pfingstwochenende unter Sebastian Adams Schleifen: Nach einer Platzierung in der Springprüfung Klasse S* beendeten sie die Springprüfung Klasse S** mit Stechen auf dem Silberrang. Am Finaltag wurde die erst achtjährige Stute zehnte im Großen Preis von Zeiskam, einer Springprüfung Klasse S*** mit Stechen

 

Virginia und Lisa Kochs 

  • Lord Nobel (Auktionspferd 2010) und Joana Ossenberg- Engels waren in Kalthof am Start. Ihre Ergebnisse: Rang drei im L- Springen und sechster Platz in der Springprüfung Klasse M*
  • Die goldene Schleife für den Sieg durften auch Virginia und Lisa Kochs entgegen nehmen, die ein L- Springen in Hückelhofen gewannen
  • Embassy (Auktionspferd 2014) und Victoria Lauff platzierten sich in der Springpferdeprüfung Klasse L auf Rang fünf
  • Freudige Nachrichten erreichten uns auch aus Russland: Alena Babushkina und ihr Carlson beendeten alle Springen beim internationalen Cup of Moscow Turnier fehlerfrei: Vom 1,40m, 1,45m und im 1,50m entschied sich die Amazone für eine Volte, so dass eine Platzierung ausblieb. Im Sattel von Call me Paul kam sie im 1,30m und 1,35m Springen des CSI* ohne Fehler ins Ziel.

 

28.05.2015 Legioner's Runden im Großen Preis

 

26.05.2015 Legioner fünfter im Großen Preis

Dalli Dalli- ein Schleifenpony mit überragender Qu 

Auch am heutigen Dienstag bin ich noch immer fasziniert über das Pfingstwochenende mit meinen Pferden in Wien, beim Magna Racino Spring Festival CSI4* / CSIYH*.
Nach dem schon so zufriedenstellendem Wochenende beim CSI3* München ist Romy mit den Pferden direkt weiter nach Wien gefahren, wo sie die Pferde allerbest gepflegt hat. Nur 20 Minuten von Wien entfernt liegt der Pferdesportpark Magna Racino, der mit seinem 200ha großem Areal alles bietet, was sich Zwei- und Vierbeiner wünschen. Vor allem für die Pferde wird alles getan, damit sie sich wohl fühlen: Feste Boxen, ideale Bodenverhältnisse und beste Bedingungen. Leider hat auch der Veranstalter vom CSI4* Magna Racino keinen Einfluss auf die äußeren Bedingungen. Die Wetterverhältnisse waren vor allem an den ersten Tagen miserabel, am Samstag musste das gesamte Programm ausfallen. Bedingt durch diesen Ausfall mussten natürlich auch wir Reiter umplanen und den Einsatz der Pferde neu planen. Man Plan ging auf und diese Tatsache macht mich unglaublich glücklich.

 

Romy hat immer alles im Blick 

Der erst siebenjährige Dalli Dalli sprang nach dem beeindruckenden Leistungen auf München’s Rasenplatz auch auf dem Sandplatz in Ebreichsdorf vom Feinsten. Der Canturano Nachkomme war im ersten 1,40m Springen für sieben- und achtjährige Pferde Null und sechster auch im Finale wusste er zu beeindrucken: Mit seiner Größe von 1,61m überwand er den 1,45m hohen Finalparcours ohne mit der Wimper zu zucken und platzierte sich auf Rang neun. Diese konstanten Leistungen scheinen der Dank für die altersgemäße und individuelle Ausbildung zu sein. Dalli Dalli ist ein wahres Schleifenpony und diese Rolle steht ihm äußerst gut. Auch Check me Out sprang auf dem Viersterne- Niveau als hätte er nie etwas Anderes getan: Beide 1,45m Springen beendete der neunjährige Contendro- Sohn ohne Fehler und sprang locker und souverän durch die anspruchsvollen Parcours und konnte sich verdienterweise einmal platzieren.
Mein Ziel für Legioner’s Einsatz war der Große Preis gestern. Am Freitag ritt ich ihn lediglich die erste Phase des 1,45m Springens, da sprang er schon klasse. Gestern stand dann der mit 100.000€ dotierte Gaston Glock’s Grand Prix Magna Racino auf dem Programm. Der Parcours des 1,60m Weltranglistenspringens, gleichzeitig Sichtung für die FEI Europameisterschaft, war reell anspruchsvoll. Schon Sprung drei, die Glock Mauer, war reell 1,60m hoch und auch die dreifache und die Steil-Steil-Kombination forderten volle Konzentration. Legioner sprang klasse, wirklich klasse und qualifizierte sich mit einer Nullrunde für das Stechen. Im Stechen ritt ich kontrolliert, aber zügig und Legioner sprang erneut super. Am Ende belegten wir in diesem CSI4* Grand Prix den fünften Rang, den sich mein Wallach wirklich verdient hat.
Heute im Laufe des Nachmittags kommen die Superstars wieder nach Hause und genießen dann erstmal eine wohlverdiente Pause, bevor die nächsten Aufgaben anstehen. Die Weidetore stehen schon offen und warten auf die Ankunft der Vierbeiner…

 

26.05.2015 Ein goldener Pfingstmontag in Pfalzdorf

Charles und Laura 

  • Tobias, Lars, Christine und Laura verbrachten den Pfingstmontag auf dem Turniergelände des Reitvereins Blücher Pfalzdorf. Unsere Reiter nutzen das nur vier Kilometer entfernte traditionelle Pfingstturnier, um die jüngeren und unerfahrenen Pferde an den Start zu bringen. Laura vergoldete sich den Tag mit zwei goldenen Siegen und auch unsere anderen Reiter präsentierten die Pferde mit Nullrunden und Platzierungen:
  • Laura stellte erstmals den erst fünfjährigen Clinton Hengst Charles vor und entschied die Springpferdeprüfung Klasse A** mit einer 8,2 für sich. In der Springpferdeprüfung Klasse L zeigten die beiden ebenfalls eine rhythmische Runde mit einem traumhaften Gesamtbild, die mit einer 8,3 und erneut dem Sieg belohnt wurde
  • Der Unamien- Nachkomme Edison beendete die Springpferdeprüfung Klasse A** als vierter
  • Casper, sechsjähriger Cassini II Sohn, platzierte sich ebenso in der Springpferdeprüfung Klasse A**
  • Quel Verdi beendete die Springpferdeprüfung Klasse L mit einer 8,0 als fünfter
  • Der sechsjährige Violino (v. Verdi) konnte sich ebenso in der Springpferdeprüfung Klasse L in die Platzierungsliste eintragen
  • Lars galoppierte mit Zimperia, Apatshe und Wunderkind fehlerfrei durch die Ziellinie der Springprüfung Klasse L und durfte sich mit Zimperia und Apatshe über Platzierungen freuen
  • Carenette beendete das Zeitspringen der Klasse M* auf Rang acht
  • Fehlerfrei, jedoch ohne Schleife, beendeten Christine und Wendy das M*- Zeitspringen, sowie die Springprüfung Klasse M* mit Siegerrunde. Auch Cupitella kam im Umlauf der Springprüfung Klasse M* ohne Hindernisfehler ins Ziel

 

26.05.2015 Felix & seine "Hope" sind Kreismeister

Kreismeister Felix 

Herzliche Glückwünsche senden wir an dieser Stelle in Richtung Köln. Am Wochenende konnte sich der Juniorreiter Felix Kollmorgen bei den Kreismeisterschaften des Bergischen Landes die Siegerschärpe für den Titel des Kreismeisters der „Großen Tour LK 1-3“ sichern. Im Sattel seiner neunjährigen Stute Full of Hope (Auktionspferd 2010) zeigte Felix konstante Leistungen, die ihm am Ende den verdienten Gesamtsieg bescherten. Die erste Wertungsprüfung, eine Springprüfung Klasse M*, gewann das junge Paar und die Punktespringprüfung Klasse M** im Anschluss beendeten sie auf Rang zwei. Rang drei ergatterten Felix und seine Stute in der Springprüfung Klasse M** mit Siegerrunde, gleichzeitig Finalprüfung für die Meisterschaftswertung.

 

19.05.2015 Himmelfahrt in München-Riem

Die „Pferd International“ auf der Münchner Olympia-Reitanlage ist mit großer Tradition verbunden. Stets am Himmelfahrts- Wochenende findet die größte süddeutsche Freiluftveranstaltung rund ums Pferd statt und freut sich über hohe Besucherzahlen, sportliche Highlights und immer buntere Shows. Mit einem CSI*** inklusive Qualifikation zum Masters League Finale, CSI*, der Youngster und der U 25 Tour sowie der Munich Trophy, einer Amateur Tour, wird den Zuschauern an den vier Turniertagen Topsport im Springparcours geboten, so dass das Turnier im Süden auch für viele meiner Kollegen jährlich ein fester Termin im Kalender ist. Ich persönlich mag das Turnier sehr, die Bedingungen sind klasse und der Turnierplatz wunderbar. Hinzu kommt, dass München die Heimatstadt meines favorisierten Fußballverein ist- dem FC Bayern München J
Meine drei Pferde sprangen klasse und haben mich an den vier Turniertagen wirklich sehr zufrieden gestellt. Vor allem die konstanten Leistungen machen mich glücklich. Den neunjährigen Check me Out (v. Contendro) habe ich direkt in der großen Tour geritten (1.50m) und er hat alle ihm gestellten Aufgaben hervorragend gemeistert.

 

Legioner 

Auch der kleine Dalli Dalli ist wieder über sich hinausgewachsen und hat einmal mehr bestätigt, dass die Größe am Ende keine Rolle stellt, sondern die Leistungseinstellung das A und O ist. Und genau diese bedingungslose Leistungsbereitschaft zeichnet ihn aus- der siebenjährige Canturano Nachkomme ist mit seinem jungen Alter schon so enorm weit und es macht einfach riesen Spaß mit ihn in den Parcours zu reiten. In allen drei Springen konnten wir uns platzieren: Am ersten Tag auf Rang fünf, im 1.40m Springen am zweiten Rang auf Platz sieben. Im Finale am Sonntag qualifizierten wir uns nach einer Nullrunde im 1,40m hohen Umlauf für das Stechen und belegten auch in diesem Springen Rang sieben. Ganz zufrieden machte mich auch Legioner, der im Eröffnungsspringen eine lockere, zufriedene Runde zeigte. Danach entschied ich mich, ihn nur noch am Sonntag im Großen Preis Bayer. Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten einzusetzen. Der 1,60m hohe Grand Prix war gleichzeitig eine Qualifikation zur Master League. Da ich bereits fünfter Starter war, hatte ich vorher kaum Zeit mir die ersten Reiter anzusehen und verlies mich somit auf mein Gefühl. Legioner sprang großartig- Wasser, Dreifache, Distanzen- er war wirklich in Topform. Leider, leider, leider sind wir aufgrund äußerst (!) ärgerlicher Zeitfehler ganz knapp aus dem zweiten Umlauf rausgerutscht.
Die Vierbeiner sind nun schon wohlerhalten mit Romy in Magna Racino angekommen und werden dort bis zum Turnierstart von ihrer Vertrauten gehegt und gepflegt.

 

19.05.2015 Siege und Schleifen in Bottrop

  • Christine und Tobias waren am Himmelfahrts- Wochenende auf der schönen Reitanlage Dieckmann in Bottrop- Kirchhellen am Start und freuten sich über Siege, diverse Platzierungen und tolle Nullrunden unserer Pferde auf hohem nationalem Niveau:
  • Cardamomo, ein Caretino - Quidam de Revel Hengst, gewann die Springpferdeprüfung Klasse L mit einer 8,6 und die Springpferdeprüfung Klasse M* souverän mit der Wertnote 8,8
  • Die sechsjährige Thunder Girl beendete die Springpferdeprüfung Klasse M* mit einer 8,0 als sechste
  • Quasquai, ein Sohn des Quintero, platzierte sich in der Springpferdeprüfung Klasse L
  • Die wunderhübsche Schimmelstute First Lady beendete die Springprüfung Klasse M** fehlerfrei und platzierte sich mit voller Punktzahl in der Punktespringprüfung Klasse S*
  • Aerobic komplettierte ihr Erfolgskonto mit einem achten Platz in dem Punkte S*- Springen
  • Tryba du Lerchenberg präsentierte ihre Springqualitäten und belohnte sich mit einer Platzierung im M**- Springen
  • Velvet Brown beendete ein M**- Springen in einer lockeren Runde ohne FehlerDie achtjährige Canturana (Canturo x Calato) brillierte mit tollen Vorstellungen: Rang zwei im M*- Springen am Sonntagmorgen und Rang zehn in der Springprüfung Klasse S*
  • Cassini- Tochter Casscora beendete das S*- Springen auf Rang fünf und platzierte sich zudem im Großen Preis am Sonntagnachmittag, einer Springprüfung Klasse S** mit Stechen

 

19.05.2015 Freudige Anrufe erreichen uns

Kleiner Onkel und Maria Madeova  by Foto Dill

  • Beeindruckende Auftritte hatte die erst achtzehnjährige Amazone Maria Madenova beim CSI5*-GCT Turnier in Hamburg. Im Sattel von dem elfjährigen Schimmelhengst Kleiner Onkel (Auktionspferd 2009) beendete sie den 1,55m hohen Umlauf des Mercedes- Benz Championat von Hamburg, gleichzeitig Qualifikation zur Longines Global Champions Tour mit nur einem Zeitfehler. Bei ihrer Premiere des “LONGINES GLOBAL CHAMPIONS TOUR Grand Prix of Hamburg” brillierten die beiden mit nur einem leichten Abwurf im 1,60m Parcours
  • Auch der achtjährige Hengst Conquest (Auktionspferd 2014) wurde von der russischen Amazone auf dem Derbyplatz in Hamburg präsentiert und platzierte sich in einem schweren Springen des CSIYH1* Poresta Youngster-Cup. Im Finale erreichten die beiden zudem das Stechen
  • Chiara (Auktionspferd 2007) und Ludger Beerbaum waren ebenso bei dem Weltklasseturnier in Hamburg am Start und beendeten den CSI5* “LONGINES GLOBAL CHAMPIONS TOUR Grand Prix of Hamburg” als achte

 

Clemens und Dr. Sven Heitkemper  by Ts-Foto.de

  • Der achtjährige Wallach Conrad (Auktionspferd 2012) und Vladimir Beletskiy beendeten ein internationales 1,40m Springen beim CSI3* Celje als sechste
  • Riesengroß war auch die Freude Bornheim- Widding, wo sich die Juniorin Joanna Assenmacher im Sattel ihres erst siebenjährigen Hengstes X- Factor (Auktionspferd 2013) bei ihrem ersten gemeinsamem S*- Springen auf Rang sieben platzieren konnte. Herzlichen Glückwunsch!
  • In Hellefeld stellte Dr. Sven Heitkemper den achtjährigen Clemens (Auktionspferd 2012) vor: Achter Platz im M*- Springen und Rang fünf im S*- Springen. Im Sattel von Zaire kam er fehlerfrei im M*- Springen ins Ziel
  • Great Pleasure und Bart Bles konnten im Großen Preis vom CSI2* Bonheiden den vierten Rang belegen

 

18.05.2015 Sieg im Nationenpreis für Smint

Smint und Noemie Goergen 

Schon im vergangenen Jahr war das CSI3*-Nationenpreisturnier in Celje ein gutes Pflaster für die Equipe aus Luxembourg. Auch in diesem Jahr war die Freude riesengroß, als die Mannschaft erneut den Nationenpreis für sich entscheiden konnte und auf dem Treppchen ganz oben stand. Mit dabei: Noemie Goergen und der erst neunjährige Wallach Smint. Der Stakkato x Silvio- Nachkomme hatte maßgeblichen Anteil an dem Sieg, er beendete den ersten Umlauf des 1,50m Parcours mit einem Fehler, bei dem zweiten Umlauf galoppierten die beiden ohne Strafpunkte durch die Ziellinie. Zudem platzierte er sich im Eröffnungsspringen. Schon am Wochenende zuvor waren Noemie und Smint in der Nationenpreisequipe beim CSIO4*-NC Linz und wurden dort fünfte mit der Mannschaft. Der braune Wallach wurde auf der Springpferdeauktion 2012 an den luxemburgischen EFC- Investmentfond versteigert und ist seitdem im Beritt der Amazone Noemie Goergen. Mit seinen erst neuen Jahren und einer Größe um die 1,63m kann Smint bereits auf mehr als 130 Erfolge bis S***- Springen blicken, darunter Platzierungen in internationalen Großen Preisen, zwei Nationenpreissiege und weitere Nationenpreiserfolge. Der Kleine ist ein wahres Schleifenpony und wir sind sicher, dass die richtig große Karriere jetzt erst beginnt! Auch die Couleur- Rubin Tochter Colin wurde von Noemie Goergen beim CSI3* Celje gestartet und beendete ein 1,40m Springen als vierte.

 

12.05.2015 PdB 2015: Super Stempel und Anstrengung

Laura und ihre "Rita"  by Fotostudio Marx

Als wir im Januar Laura’s diesjährige Turnierplanung erstellt haben, haben wir den Kürzel „PdB“ lediglich mit einem Bleistift und Fragezeichen auf die Kalenderblätter vom 8.-10. Mai 2015 eingetragen. Der „Preis der Besten“ in Warendorf ist neben den Deutschen Jugendmeisterschaften immerhin die bedeutendste Nachwuchsveranstaltung in Deutschland, welche den Bundestrainern einen ersten Überblick über den aktuellen Leistungsstand im Hinblick auf die bevorstehende Saison bietet. Hier trifft sich die Elite der jungen Pferdesportler und die Anforderungen im Parcours sind dementsprechend anspruchsvoll. In diesem Jahr ist unsere gerade fünfzehnjährige Laura erstmals offiziell in den Juniorenprüfungen am Start und da möchten auf keinen Fall falsche bzw. zu frühe Entscheidungen treffen. Unser Konzept des soliden und durchdachten Aufbaus und eine Altersentsprechende Ausbildung hat oberste Priorität. Doch Laura’s Entwicklungen, der Trainingsstand und die sicheren und vor allem durchweg konstanten Turniervorstellungen höchstem Niveau haben uns dann doch dazu bewogen, die Nennung für den „PdB 2015“ abzugeben.

 

Laura und Little Tinka 

Also ging es am Freitag mit Laura’s Pferden Little Tinka und Quanita in Richtung Warendorf. Ziel war es, solide Leistungen zu zeigen und einen guten Eindruck zu hinterlassen. Wie zu erwarten, war das Wochenende voller Emotionen. Schon am Samstag erwartete uns bei der ersten Prüfung ein knackiger 1,40m hoher Parcours, den Laura zunächst mit Little Tinka überwand. Als sie mit einem Abwurf durch die Ziellinie galoppierte, waren wir mehr als zufrieden. Klein „Rita“ sprang mal wieder überragend, die beiden zeigten eine traumhaft harmonische Nullrunde und beendeten das Springen auf dem Silberrang. Nach dem Parcours Abgehen am Sonntag musste ich dann noch einmal schlucken, die Parcoursbauer haben den Kindern eine wahrlich Aufgabe gestellt: Zweifache, Dreifache, Wasser, kniffelige Distanzen, reell 1,45m hoch und LANG. Rita sprang mal wieder klasse und beendete den Parcours mit einem Abwurf nach einem kleinen Stolperer und einem leichten Fehler am Wasser. Little Tinka dominierte im Umlauf mit seiner fein reitenden Amazone im Sattel und qualifizierte sich für das Stechen. Im Stechen hatten die beiden vor dem Anreiten des ersten Sprungs ein kleines Missverständnis, so dass die Konzentration abhanden war. Nichtsdestotrotz beendeten sie das S**- Springen auf Rang neun. In der Gesamtwertung wurde Laura bei der starken Juniorenkonkurrenz mit Rita neunte und mit Little Tinka zwölfte. Das Ziel „guten Eindruck hinterlassen“ absolut gelungen!
Natürlich habe ich in meiner Funktion als Rheinischer Landestrainer alle rheinischen Nachwuchsreiter betreut und mitgefiebert, aber bei der Tochter ist es einfach etwas Anderes. Am Rande stehen ist eindeutig anstrengender und aufregender, als die „Sache selber in der Hand zu haben“ und dem Parcours zu absolvieren. Chapeau, Laura, das war klasse! Herzliche Glückwünsche auch an die Siegerin Frederike Staak mit ihrem Caitoki!

 

12.05.2015 Erfolgreiche Tour nach Bedburg-Hau

Unsere Reiter Tobias und Lars stellten am Wochenende im benachbarten Bedburg- Hau die jüngere Garde vor und freuten sich dort über schöne Runden und gute Entwicklungen unserer Vierbeiner. Am Freitag konnte Tobias allein in den drei Springpferdeprüfungen zwei Siege und fünf Platzierungen sammeln, erfreulicherweise ging es am Sonntag ähnlich weiter. Die Kurztrips haben sich auf jeden Fall gelohnt!

 

Erst siegen, dann genießen! 

  • Der erste Start, der erste Sieg: Der sechsjährige Hengst Edison (v. Unamien) gewann die Springpferdeprüfung Klasse A** mit einer 8,4
  • Auch Cardamomo überzeugte bei beiden Einsätzen: Die Springpferdeprüfung Klasse L beendete der Hengst von Caretino x Quidam de Revel mit einer 8,5 als dritter und die Springpferdeprüfung Klasse M* gewann er souverän mit einer 8,8
  • Violiono, sechsjähriger Hengst von Jasper, beendete die Springpferdeprüfung Klasse A** auf Rang sechs
  • Quintero- Sohn Quasquai platzierte sich in der Springpferdeprüfung Klasse L und wurde in der Springpferdeprüfung Klasse M* mit einer 8,2 dritter
  • Schimmelhengst Cassiliano beendete die Springpferdeprüfung Klasse mit der Wertnote 8,6 auf dem Silberrang
  • Lars konnte am Sonntag beide, noch recht unerfahrene Pferde, im L- Springen platzierten: Capitano wurde zweiter, Zimperia (v. Acobat) beendete das Springen als dritte
  • Die Caretino- Tochter Carenette und auch der zehnjährige Schecke Apatshe beendeten beide die Springprüfung Klasse M* ohne Fehler
  • Tryba du Lerchenberg platzierte sich in der Springprüfung Klasse M*
  • Die achtjährige Stute Canturana (Canturo x Calato) platzierte sich sowohl in der Springprüfung Klasse M*, als auch im anschließenden M**- Springen
  • Auch Conner bewies einmal mehr seine Beständigkeit: Siebter Platz in der Springprüfung Klasse M* und das M**- Springen mit Stechen beendete der siebenjährige Wallach als dritter

 

05.05.2015 Lohnenswerte 488 Kilometer

Eine tolle Kulisse in Redefin 

488 km zeigte das Navigationssystem an, als sich Romy und Tobias am Donnerstagmorgen um 05:30 Uhr mit den Pferden auf den Weg machten. 488 km von unserem Stall in Goch bis zum Landgestüt Redefin, wo wir am Wochenende mit sieben Pferden am Start waren. Das Pferdefestival Redefin „verbindet Spitzensport mit Kulturgut Mecklenburg Vorpommerns vor der historischen Kulisse des traditionsreichen Landgestüts.“ Der altehrwürdige Paradeplatz vor dem historischen Portal und das gesamte Drumherum bot für die Pferde, als auch für die Teilnehmer und Zuschauer allerbeste Bedingungen und auch die gesamte Organisation hatte Topniveau. Unser Resümee des ersten Turniers auf Rasen in diesem Jahr: Die Fahrt hat sich definitiv gelohnt.

 

Check me Out  Archivbild v. Marx

  • Der siebenjährige Dalli Dalli bewies wieder seine Qualität und dankte mit super Runden für die solide und ruhige Ausbildung in den Wintermonaten: Mit Rang sieben in einem Springen der Youngstertour und einer Platzierung im Finale - ein 1,40m hohes Zweiphasenspringen gemeinsam mit den achtjährigen Pferden- bin ich sehr zufrieden mit dem kleinen Canturano- Nachkommen und freue mich natürlich auch sehr für die Besitzer.
  • Legioner war am ersten Turniertag locker null im 1,40m Springen und beendete am Samstag das Championat von Lübzer, das 1,50m hohe Weltranglistenspringen, als zehnter.
  • Auch der neunjährige Check me Out sammelte in Mecklenburg- Vorpommern Weltranglistenpunkte: Der Wallach platzierte sich im Finale der Mittleren Tour (1,45m) und zeigte erneut, dass er mittlerweile bereit für die großen Einsätze ist.
  • Auch Last Minute war in guter Verfassung und beendete ein Springen der kleinen 3*- Tour als fünfter.
  • Tobi und seine Vierbeiner präsentierten sich auch sehr gut in den starken Starterfeldern, so beendete er mit Casscora ein schweres Springen der mittleren Tour als achter.
  • Im Großen Preis war leider kein Glück mit im Parcours- am letzten Sprung rollte die Stange aus der Auflage, so dass er mit Velvet Brown mit vier Fehlerpunkten ins Ziel kam.

 

27.04.2015 Unsere ‚Mädels'überzeugen international

Thunder Girl  Fotostudio Marx

Während wir Männer am vergangenen Wochenende hier zu Hause fleißig waren, reisten Christine, Laura, Alena und Romy mit ihren Vierbeinern Richtung Eschweiler, um dort unseren Stall beim internationalen Young Master- Turnier zu vertreten. Dieses gelang ihnen in Perfektion, so wussten sie doch in jeder Prüfung zu überzeugen und die Blicke auf sich zu ziehen. Christine stellte die sechsjährige Stute Thunder Girl (v. Thunder van de Zuuthoeve vor) in der Youngster Tour vor und wusste in allen Runden absolut zu überzeugen: Die junge Stute absolvierte die ihr gestellten Aufgaben in beispielhafter Manier, mit vorbildlichem Sprungablauf und enormer Übersicht. Vier Parcours, vier mal ohne Springfehler. Das Finale, eine 1,35m hohe Springprüfung mit Stechen, gewannen die beiden und durften sich über die verdiente Goldschleife freuen. Zudem belegte Thunder Girl an den vorherigen Tagen die Ränge vier und sechs. Cupitella (Capito x Nimmerdor) belohnte sich in einem Springen der Gold Tour des CSI* mit Rang vier und die Schleifensammlerin Aerobic brillierte in der Diamond Tour. Souverän sprang die Stute durch die Parcours und bewies wieder einmal ihre Leistungseinstellung. Ihr Ergebnis auf dem internationalen Parkett: Platz vier bzw. fünf in 1,35m Springen.

 

Laura und Little Tinka 

Dass der Umstieg von den Children- auf Junioren- Niveau geglückt ist, bewies unsere gerade fünfzehnjährige Laura auch beim CSI Eschweiler. Im Sattel ihrer geliebten Vierbeiner zeigte die junge Amazone wieder Glanzleistungen und demonstrierte Springsport mit allerfeinster Manier. Am ersten Turniertag beendete sie das internationale Springen der Juniorentour mit ihrer Rita als siebte. Am Samstag entschieden wir uns zur Schonung der Pferde zum Ruhetag, an dem Laura und ihre Mama die Pferde verwöhnte. Der Plan ging auf, am Sonntag im Großen Preis waren beide Pferde super drauf und sprangen klasse: Little Tinka beendete das schwere Springen als siebter und Rita dekorierte sich mit einer verdienten Schleife für den vierten Platz nach zwei Nullrunden im Umlauf und Stechen.
Laura hat sich somit in ihrer Geburtstagswoche selber wunderbare Geschenke gemacht und auch ihre treusten Fans Oma und Opa live vor Ort arg entzückt.
Einen klasse Abschluss hatte sich auch unsere Schülerin Alena: Vor ihrer Heimreise nach Russland sammelte sie mit ihren Pferden Call me Paul und Carlson Platzierungen in den 1.30m, bzw. 1.35m Springen des CSI-U25.

 

23.04.2015 We proudly present: Laura Hetzel

Ausgabe 10/2015 PferdesportInternational  Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Als „Junges Talent“, präsentiert von der Nürnberger Versicherungsgruppe, steht unsere gerade fünfzehnjährige Laura auf einer Doppelseite in der aktuellen Ausgabe der Pferdesport International (ausnahmsweise) im Rampenlicht. Kein Wunder also, dass wir das gelbe Postauto heute voller Vorfreude erwarteten und die Spannung stieg, als wird am Anfang der Buschstrasse entdeckten. In einem klasse geschriebenen Portrait wird Laura mit ihren sensationellen Erfolgen sowie interessanten Fakten über ihren Tagesablauf vorgestellt. Und natürlich werden auch ihre beiden innig geliebten Vierbeiner Quanita und Little Tinka inklusive ihrer Eigenschaften präsentiert. Der Steckbrief offenbart süße Eigenschaften: Morgenmensch statt Morgenmuffel, Schoko- statt Vanilleis und erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Was Laura unbedingt in ihrem Leben einmal machen möchte, was ihr sportliches Ziel ist und auch, wen sie gerne einmal kennenlernen möchte- das alles können Sie in der aktuellen Ausgabe erlesen. Vielen Dank an Laura Becker für den tollen Text und Bärbel Schnell für die großartigen Fotos.

 

22.04.2015 Hohe Springen- Große Freude

Smint und Noemie Goergen in Eschweiler 

  • Die Ergebnislisten der Großen Preise am vergangenen Wochenende waren erfreulicherweise von den Namen ehemaliger Pferde aus unserem Stall geziert:
  • Hellzapoppin und Marina Vinnichenko belegten im Großen Preis vom CSI2* Magna Racino im österreichischen Ebreichsdorf den dritten Platz und konnten zudem 1,45m Springen fehlerfrei beenden
  • Der neunjährige Smint und seine Reiterin Noemie Goergen beendeten den Großen Preis des CSI- U25 in Eschweiler als vierte. Zudem platzierten sich die beiden in internationalen 1,40m Springen als dritte bzw. sechste
  • Beim CSI3* San Giovanni waren es Kleiner Onkel und Maria Madenova die im Großen Preis für Aufsehen sorgten und das 1,50m hohe Springen als siebte beendeten.
  • Mit dem achtjährigen Hengst Conquest (Auktionspferd 2014!) belegte die junge Reiterin im internationalen 1,40m Springen den fünften Rang
  • Überglücklich war die junge Amazone Isabelle Gerfer nach dem Beenden des Großen Preises von Brakel, einer Springprüfung Klasse S*** mit Stechen. Im Sattel ihres Überfliegers Abarlo freute sie sich über einen sensationellen siebten Rang
  • Quasi Fomia und Juniorin Zoe Osterhoff überzeugten ebenfalls in Brakel und komplettierten ihre Erfolgbilanz mit Rang acht im S*- Springen und dem sechsten Platz im S**- Springen
  • Ann- Katrin Brune stellte den sechsjährigen Cooper One (Auktionspferd 2014) in Werne vor. Die Springpferdeprüfung Klasse M* beendeten sie mit einer 8,5 auf dem Silberrang und auch in der Springpferdeprüfung Klasse L sprangen sie in die Platzierungsliste
  • Dr. Sven Heitkemper sammelte Platzierungen und Nullrunden in Werne: Mit Zaire platzierte er sich u.a. bei starker Konkurrenz im M** Springen und mit Clemens im M*- Springen

 

21.04.2015 Eine wahre Augenweide an der Buschstras

Das Gras ist grün und in absoluter Topqualität, der Zaun strahlt in feinstem weiß und die Bodenverhältnisse suchen ihresgleichen. Seit gestern wird unser geliebter Grasplatz erstmals in diesem Jahr von den bunten Turnierhindernissen geziert und ist eine reine Augenweide. Bei uns Springreitern schlägt das Herz dank der perfekten Trainingsbedingungen schneller und bei den Spaziergängern und Fahrradfahrern dreht sich der Kopf auffällig in Richtung Platz, wenn sie diesen passieren. Das stundenlange Aufbauen hat sich gelohnt, der Parcours ist super geworden und bietet für uns allerbeste Möglichkeiten, die Herausforderungen der kommenden Wochen zu trainieren. Und jetzt, bei dem blauen Himmel und Sonnenschein, ist alles noch viel schöner!

 

20.04.2015 Das kleine Flugzeug in Eschweiler

Dalli Dalli in Eschweiler...  ... und der Wellness-Tag danach...

Die Sonne lachte am Wochenende in Eschweiler und wir taten es auch. Grund waren die klasse Leistungen unserer Vierbeiner, die uns mal wieder mit stolz erfüllten. Der kleine Dalli Dalli bewies mal wieder, dass sich die kontinuierliche und ruhige Ausbildung in den Wintermonaten vollkommen richtig war und offenbarte sich als Überflieger. Vier Runden, vier Mal null und jedes Mal unter den Top fünf bei internationalen Starterfeldern- diese Bilanz spricht für sich. Am ersten Tag gewann der Canturano- Nachkomme mit einer schönen Nullrunde das Springen für die Siebenjährigen. Auch am Samstag absolvierte er den Parcours mit Leichtkeitkeit und beendete das Springen als fünfter. Im Finale am Sonntag präsentierte er sich wieder ganz hervorragend und belohnte sich nach Nullrunden im Umlauf und Stechen mit dem dritten Platz. Mein Fazit: Der kleine Braune nimmt alle Aufgaben und Herausforderungen klasse an und ist bereit für die anstehenden Aufgaben in dieser Saison. Auch Legioner war gut in Form und machte mich mit seiner Einstellung und Rittigkeit sehr zufrieden. Im Masters Springen am Samstag, einem 1,50m hohen Weltranglistenspringen des CSI3*, platzierte sich der Wallach mit nur einem Zeitfehler. Herzliche Glückwünsche auch an Vanessa Borgmann, die mit ihrem Come to win wohlverdient dank zwei sensationellen Runden den Großen Preis gewann. So macht Turnierreiten richtig Spaß und heute, am Montag, steht für die Vierbeiner nur Eines auf dem Programm: Seele baumeln lassen und die Sonne auf den Wiesen genießen!

 

Dalli Dalli im Youngster Tour Finale am Sonntag

 

16.04.2015 Laura & Quanita's Siegesritte im GP

 

15.04.2015 Zahlen und Fakten rund um die Z-Tour

Unsere „Z- Tour 2015“ in Fakten: 14 Tage Aufenthalt, 9 Turniertage, 24 Pferde, Kilo- oder gar Tonnenweise Futter, mehr als 160 Parcoursrunden, knapp 100 Doppel(!)- Nullrunden, diverse internationale Platzierungen und zwei Siege, Weltranglistenpunkte, 3 Kameras mit mehreren Stunden Videomaterial, fast alle Wetterumstände (Sturm, Regen ,Hagel und auch Sonne!) und natürlich viel Spaß, Erkenntnisse und große Zufriedenheit. Unsere Reiter und Pferde sind teilweise über sich hinaus gewachsen, haben erstmals schwerere Springen geritten oder noch unerfahrene Pferde auf internationalem Parkett allerbestens präsentiert.
Alle unsere Vierbeiner haben sich und gleichzeitig unseren Stall klasse repräsentiert. Das erste Freiluftturnier ist immer wieder aufregend und interessant. Klar, nicht alle Runden können fehlerfrei sein (das wäre viel zu schön!), aber gerade durch die Runden gewinnt man als Reiter/Trainer neue Erkenntnisse und lernt unheimlich viel dazu. Im Folgenden die Einzelergebnisse der letzten beiden Veranstaltungen (1. Veranstaltung siehe unten):

 

Alles genau im Blick! 

  • Tobias und Velvet Brown bestätigten während allen drei Turnieren ihre kontinuierlichen Leistungen auf höchstem Niveau. Die beiden platzierten sich in 1,45 und 1,50m hohen Weltranglistenspringen und zudem beendeten sie den Großen Preis des CSI3* am Finaltag als siebte
  • Die sprunggewaltige Casscora beendete schwere Springen fehlerfrei und platzierte sich in 1,40m und 1,45m Springen des CSI3*
  • Abgesehen von einem Springen beendete die Stute Tryba du Lerchenberg alle Parcours ohne Fehler und belohnte sich mit diversen Platzierungen bis 1,40m Niveau
  • Auch Canturana beendete knapp 90% aller Springen fehlerfrei und platzierte sich in einigen Springen. Unter anderem wurde die talentierte Stute dritte und neunte in internationalen Springen mit großen Starterfeldern
  • Vier Platzierungen an den beiden letzten Turnieren erhielt der siebenjährige Hengst Cardamomo, der unglaublich viel Erfahrungen sammeln konnte
  • Der siebenjährige Quintero- Wallach Quasquai profitierte ebenso von dem Aufenthalt in Lanaken und ersprang sich Platzierungen in den CSI*/*** Springen
  • Die sechsjährige Thunder Girl bewies sich auch in Lanaken als Schleifensammlerin: Nullrunden, Platzierungen und ein sechster Rang im Finale der Youngster Tour stand bei dem jungen Talent am Sonntagabend auf dem Konto
  • Als Nullrundengarant war auch der Auftritt der wunderschönen First Lady, die in Springen bis 1,35m auf dem CSI3* Niveau ihre Beständigkeit unterstrich und diese mit Platzierungen krönte
  • Cupitella belohnte sich ebenso mit Platzierungen auf dem internationalem Parkett
  • Die achtjährige Stute Acobat- Tochter Zimperia platzierte sich mit Lars in den großen Starterfeldern der 1,25m hohen Springen einmal auf einem klasse vierten Rang und auch diverse weitere Male

 

Laura und Rita bei der Siegerehrung 

  • Die Caretino Tochter Carenette platzierte sich diverse Male in Springen bis 1,30m
  • Neben dem siebten Platz im CSI* Grand Prix am Finaltag konnten sich Lars und die neunjährige Coriano Stute Wunderkind in anderen Springen des CSI* über Platzierungen freuen
  • Großartig unterwegs waren Junior Lars und der erst achtjährige Balderdas, die in jeder Runde klasse Leistungen zeigten. Schon am beim ersten Turnier gut unterwegs beendeten sie 1,30m Springen der CSI-U25 Tour als zweite bzw. dritte und fünfte wurden sie im 1,35m Springen. Auch am Finalwochenende trumpften die beiden auf (siehe unten).
  • Der große Fuchs Cash Casper dekorierte sich mit Schleifen in Springen bis 1,40m
  • Ich selber war lediglich am letzten Wochenende am Start und freute mich vor allem über die Leistungen von dem siebenjährigen Dalli Dalli: In allen drei Springen (1,30m und 1,35m) des CSI3* fehlerfrei und unter den Platzierten
  • Unser erst vierzehnjährige Laura ritt mal wieder wie auf einem anderen Stern. Zwei Siege im 1,35 m bzw 1,45m Springen und sieben Platzierungen unter den Top Ten in Springen bis 1,45m in den CSI-U25 (Details siehe unten)
  • Große Fortschritte hat auch Schülerin Alena aus Russland gezeigt. Mit ihren Vierbeinern Call me Paul und Carlson hat die Amazone gute Entwicklungen gezeigt. Mit vielen internationalen Platzierungen in 1,30m/1,35m und 1,40m Springen der CSI-U25- Tour kann sie zufrieden die Heimreise antreten

 

Alle wieder daheim... 

Klasse war die Leistung von unseren Reitern, die von einem Pferd auf das nächste gestiegen sind, immer konzentriert waren und in jeder freien Minute am Rande ihre Teampartner unterstützt haben. Unseren Pferdebetreuern gilt der allergrößte Respekt und ein großes Danke, denn sie haben alles getan, dass sich unsere Pferde auch in der fremden Umgebung heimisch gefühlt haben und in der Lage waren Bestleistungen abzurufen. Dass alle Pferde auch nach 9 Turniertagen innerhalb 14 Tagen noch frisch und topp drauf waren, ist alles andere als selbstverständlich. Ein großes Danke an unser gesamtes Team, an die Pferdebesitzer und natürlich auch an die ‚Daumendrücker’ von nah und fern. Das Projekt „Z- Tour 2015“ war für unseren gesamten Stall ein Erfolg und nun geht es weiter mit den nächsten Projekten!

 

14.04.2015 Das aktuelle Programm: Happy Horse

Für die Heimkehrer aus Lanaken steht jetzt nur eines auf dem Programm: Die Seele baumeln lassen. Man hörte unsere Vierbeiner schon wiehern und ihre Freunde begrüßen, als die LKW Kolonne am Sonntagabend auf den Hof fuhr- sie freuten sich scheinbar sehr, nach Hause zu kommen. In der heimischen Box wurde sich dann erst einmal in der frischen Einstreu gewälzt und dann genüsslich am Heu geknabbert. Wohlverdient genießen die klasse Vierbeiner nun erst einmal Stunden auf den grünen Weiden, spazieren gehen und leichtes Training. Auf den Wiesen herrscht stetiger Betrieb, schließlich wollen und dürfen alle Vierbeiner raus und das frische Gras knabbern. Wir sind wirklich stolz auf unsere Pferde, denn auch am letzten Tag der zweiwöchigen Z- Tour wirkten alle noch frisch und motiviert. Dieses ist alles andere als selbstverständlich und unterstreicht besonders die klasse Pflege des Teams und das durchdachte Management. ‚Happy Horse Days’ stehen nun auf dem Trainingsplan bis es wieder weiter geht!

 

14.04.2015 Laura und ‚Rita' siegen im Großen Preis

Laura und ihre Rita  by Sportfot.com

Tja. Für die Emotionen und Erlebnisse, die Laura und Quanita uns am Sonntag in Lanaken beschert haben, gibt es eigentlich kaum die richtigen Worte. Natürlich sind wir nicht neutral, umso schwerer fällt es uns nicht ins schwärmen zu geraten und die Superlativen im Griff zu haben. Unsere 14- jährige Laura hat mir ihrer Rita nach zwei grandiosen Nullrunden den Großen Preis vom CSI-U25 gewonnen. Laura und ihre Sportpartnerin waren laut Starterliste das erste Paar in dem 1,45m hohen Umlauf des Springens. Nach der Premiere am Wochenende zuvor mit Little Tinka war dieses erst ihr zweites Springen der Klasse S** und dann auch noch im Sattel der kleinen Maus Rita. Der Parcours war mit einigen Klippen anspruchsvoll gebaut, die Höhe reell am Limit gebaut. Für uns war klar- zufrieden und gesund ins Ziel kommen hat absolute Priorität. Nach dem konzentrierten Parcours abgehen und Abspringen wurde es dann ernst: Die Fanfare ertönt und dann waren Laura Hetzel und Quanita am Start. Mama versuchte zu filmen, Papa konnte nicht stillstehen und machte während des Parcours so einige Meter am Rande, Opa hielt es nicht mehr auf dem Stuhl, Oma hatte die Hände vor den Augen und das gesamte Team stand/sprang/hüpfte/fieberte am Einlass.

 

Volle Konzentration beim Einritt 

Und Laura? Die freute sich wie verrückt auf den Start. Das sind Emotionen. Aber was die beiden Damen im Parcours zeigten war einmal mehr eine Demonstration des Springreitens: Perfekte Harmonie, vollkommene Konzentration, vorbildlicher Stil, zwei Kämpferherzen, die mit vollstem Vertrauen zueinander ein Sprung nach dem anderen nahmen. Null. NULL im 1,45m Springen! Dann hieß es Little Tinka satteln und aufwärmen. Der Schimmel ist ein alter Hase im Geschäft, dass er die Abmessungen und Anforderungen meistern kann, wissen wir. Somit sollte Laura mit ihm Vertrauen und Sicherheit in dem schweren Springen gewinnen. Die junge Reiterin freute sich erneut auf die Runde, die Anspannung bei allen Begleitern am Boden war wieder auffällig :-) Die beiden zeigten eine Traumrunde und kamen mit einem Fehler ins Ziel, den sich die junge Dame direkt selber annahm. Ganz verrückt: Erst der letzte von 37 Teilnehmern schaffte die zweite Nullrunde in dem Starterfeld und somit kam es zu seinem Stechen zwischen Laura und dem Niederländer Jens van Grunsven. Schön, null und ‚nicht bummeln’ war unsere Devise für den Stechparcours, was die beiden wieder herrlich umsetzten. Ehrlich, reiterlich gab es nichts auszusetzen und mittlerweile müssen wir Trainer schon aufpassen, was wir Laura mit auf dem Weg geben, da sie alles Besprochene zu 100% umsetzt. Am Ende gewannen Laura und Rita das Springen mit knappen 0,42 Sekunden Vorsprung. Die Siegerehrung genossen wir in vollen Zügen wir durften einen grandiosen Finaltag in Lanaken erleben. Schon am Freitag durften Laura und Rita im 1,35m Springen der CSI- U25 Tour die goldene Schleife für den Sieg in Empfang nehmen und auch Schimmel Little Tinka sprang klasse. Samstag hatten beide Pferde dann Turnierfrei- dieser Plan ging zu 100% auf.

 

Lars und Balderdas  ... ganz zufrieden...

Wir wissen genau, dass man beim Reitsport Höhen und Tiefen erleben kann, das haben wir zuletzt in Braunschweig erlebt. Aber das Jahr 2015 hat für Laura und ihre Pferde schon so viele tolle Momente geboten und die kontinuierlichen Leistungen auf allerhöchstem Niveau wurden belohnt. Die Erfolge in Lanaken genießen wir und sind sehr, sehr stolz. Wir wissen, dass uns diese nicht geschenkt wurden, sondern dem respektvollen Umgang mit dem Partner Pferd und solidem Training/ Management zu verdanken sind.
Nicht minder ist die Freude für den gerade siebzehnjährigen Lars, der sein allererstes 1,45m Springen bestritt. Lars und der erst achtjährige Balderdas bestritten gemeinsam ihren allerersten Einsatz im 1,45m Springen und beeindruckten mit einer tollen Runde bei der Premiere. Lediglich ein Zeitfehler stand nach dem durchreiten der Ziellinie auf der Anzeigetafel der Ratina Z- Arena und somit war die Freude bei dem Reiter, uns Trainern und dem ‚Fanclub HH’ riesengroß. Die Glückwünsche für den fünften Platz in dem anspruchsvollen Springen nahm Lars freudestrahlend entgegen und konnte sich gleichzeitig über den zehnten Rang mit seinem Fuchs Cash Casper freuen. Außerdem belegten Lars und Balderdas in einem 1,40m Springen des CSI-U25 den Silberrang sowie mit Cash Casper Platz fünf. Die herzlichsten Glückwünsche an dieser Stelle auch an Besitzerin Caro Becker und ihre Familie- ihr könnt stolz auf Euren Balderdas sein! Ja… der Große Preis vom CSI-U25 Lanaken war voller Emotionen!

 

14.04.2015 Leer und Langweilig? Fehlanzeige!

24 Pferde waren in den letzten zwei Wochen außer Haus und hatten ihr Quartier bei der Z- Tour im belgischen Lanaken. Das bedeutete jedoch nicht, dass hier zu Hause die Ställe leer waren und Nichts los war. Im Gegenteil: Die daheimgebliebenen Pferde genossen ruhiges Training, Weidegänge und auch diverse Wellness- Einheiten. Im Stall wurde der ‚halbe Leerlauf’ für diverse Reparaturen und Verschönerungsarbeiten genutzt, so wurden zum Beispiel die Ställe komplett ausgespritzt und gestrichen, so dass die Vierbeiner wieder ein schönes Heim haben. Auch wurde der Boden auf den Sandplatz aufgebessert, die Grünbepflanzung umstrukturiert und diverse Kleinarbeiten vorgenommen. Auch dem Team zu Hause muss absoluter Respekt gezollt werden: die Ärmel wurden hochgekrempelt und es wurde viel getan. Vertrauen und Verlass ist einfach das A und O, nur so kann man sich auf dem Turnier vollkommen um das Reiten kümmern und weiß, dass zu Hause alles in bester Ordnung ist. Umso schöner war das nach Hause kommen für das ‚Team Lanaken’, das sich ganz fix wieder eingelebt hat.

 

13.04.2015 News? Unzählige!

Unsere Sieger Laura und Rita 

Heute ist ein herrlicher Montag- fast wolkenloser Himmel, die Sonne scheint, Ruhe… Noch sind wir dabei, die Ereignisse der vergangenen zehn Tage zusammenzufassen, zu verarbeiten und in Worte zu fassen. Es ist nicht, als ob nichts passiert ist… im Gegenteil! Der zweiwöchige Aufenthalt in Lanaken war fantastisch- die Pferde sprangen toll, zeigten innerhalb nur zwei Wochen klasse Entwicklungen, dabei haben wir auch neue Erkenntnisse gewonnen, wurden für die konzentrierte Arbeit belohnt und haben gleichzeitig gemerkt, woran wir noch arbeiten müssen. Der Finaltag gestern war voller Emotionen. Unsere erst 14- jährige Laura gewann mit ihrer Quanita den Großen Preis des CSI-U25, eine 1,40m/1,45m hohe Springprüfung mit Stechen! Tobias platzierte sich mit Velvet Brown dank zwei Nullrunden im Großen Preis und und und… Auch zu Hause war es alles andere als langweilig- die Abwesenheit der vielen Pferde wurde für diverse Arbeiten genutzt, wir haben neue Gäste im Trainingszentrum und zu unserer großen Freude konnten wir auch heute bei den Turniermeldungen viele Pferdenamen unserer Ehemaligen lesen, die am Wochenende weltweit für Furore gesorgt haben. Wie gesagt; heute verarbeiten wir noch die Erlebnisse und versuchen diese zusammenzufassen. Morgen gibt es spannende, wissenswerte und emotionale Resümees!

 

02.04.2015 Abenteuer 'Lanaken' Part 1

Ein riesen Areal 

Der Anfang ist gemacht, das erste von drei internationalen Springturnieren bei der Z- Tour in Lanaken liegt bereits hinter uns. Für unsere Pferde war es das erste Freilandturnier nach einer langen Hallensaison. Dementsprechend frisch waren sie und freuten sich, dass es am Rande des Parcours so einiges zu entdecken gab- Fahnen, Artgenossen, Zelte. Dennoch waren Sie dann im Parcours alle konzentriert auf ihren Reiter und taten das, was sie am Besten können- Springen. Das Wetter macht was es will und ist förmlich unberechenbar- aufgrund von heftigen Sturmböen mussten die Prüfungen am Dienstagmorgen unterbrochen werden, da die Sprünge umgeweht wurden. Wie auch Teams von anderen Ställen, hat unser Team gerade in Lanaken eine Herausforderung zu bestreiten denn immerhin müssen über 20 Pferde auf einen der drei Turnierplätzen an den Start gehen, manchmal auch gleichzeitig. Wenn Reiter A mit Pfleger B und Pferd A1 gerade am Turnierplatz 1 ist, wartet Pfleger D mit Pferd A2 bereits an Turnierplatz F auf Reiter A und danach ist Pfleger B wieder mit Pferd A3 an der Reihe. Und nur nicht das filmen vergessen! „I’m singing in the rain“ oder auch „Ein Hoch auf uns“- beide Lieder treffen auf unser einzigartiges Team zu. Ob wetterbedingte Ausnahmesituationen wie Regen und Sturmböen, lange Turniertage, oder das Absolvieren der Alltagsaufgaben mit logistischen Herausforderungen- der Teil unserer „HH Familie“ in Lanaken macht das Beste aus der Situation und stets mit guter Laune bei der Arbeit. Ein großes Kompliment auch an den Veranstalter, der beste Bedingungen bietet!

 

  • Wie schon erwähnt, haben sich unsere Vierbeiner hier wirklich klasse präsentiert und den Reitern eine Bestätigung für die solide Winterarbeit gegeben. Geschenkt wird den Reitern bei der Z- Tour nichts, das steht fest. In den meisten Prüfungen sind mehr als 100 Reiter- Pferd Kombinationen am Start und auch die erlaubte Zeit stellt im Parcours ein weiteres Hindernis dar, umso beachtenswerter sind dann die Platzierungen.
  • Die jüngste im Bunde, unsere vierzehnjährige Laura, machte mir äußerst souveränen und selbst- und stilsicheren Runden auf sich aufmerksam. Im Sattel ihrer Quanita blieb sie in allen Springen des CSI** fehlerfrei und platzierte sich in beiden 1,30m Springen- einmal sogar als achte von 135 Startern. Im 1,35m Springen, bei dem der Gewinner kein geringerer als Marcus Ehning war, wurden die beiden sechste. Mit Little Tinka platzierte sich Laura im 1,30m Springen unter den 138 Teilnehmern an vierter Stelle (!) und rangierte sich ebenso im 1,35m Springen auf dem Hauptplatz auf Platz neun
  • Velvet Brown und Tobias wurden im 1,45m hohen Weltranglistenspringen bravourös neunte. Den Großen Preis beendeten die beiden großartig mit nur einem leichten Fehler
  • Tryba du Lerchenberg war in allen Springen des CSI** fehlerfrei. Tobias und die Stute konnten sich im 1,30m und auch in zwei 1,35m Springen unter den Top 15 platzieren

 

  • Auch Christine und die Cero Tochter First Lady beendeten alle Parcours souverän fehlerfrei und platzierten sich auch heute im finalen 1,30m Springen
  • Canturana und Cupitella überzeugten ebenso in allen Parcours und kamen mit ‚weißer Weste` und Platzierungen in den verschiedenen CSI** Springen ins Ziel
  • Aerobic und Christine beendeten ein 1,30m Springen als sechste von 138 und platzierten sich auch im 1,35m Springen
  • Lars und der talentierte Balderdas galoppierten im 1,30m und 1,35m Springen fehlerfrei durch die Ziellinie und belohnten sich mit Platzierungen
  • Mit Platzierungen belohnten sich auch die junge Stute Thunder Girl im Finale der Youngster Tour für sechsjährige Pferde und Wunderkind in einem Springen des CSI**’S
  • ‚Clear rounds’ war auch die Ansage nach den Ritten von Zimperia, Cash Casper und Carenette
  • So macht Turnierreiten natürlich enorm Spaß. Morgen, am Karfreitag, ist Ruhe angesagt, alle Pferde werden einen ’Happy Horse- Tag’ mit lockerem longieren, Spazieren gehen/reiten und Wellness genießen. Und schon am Samstag geht unser „Abenteuer Lanaken“ in die zweite Runde!

 

31.03.2015 Gold, Gold, Gold!

Cargo  Fotostudio Marx

  • Goldene Schleifen und diverse Platzierungen wurden in den letzten Tagen von ehemaligen Pferden aus unserem Stall errungen. Nicht nur auf europäischem Boden, sondern auch bei der letzten Woche des ‚Winter Equestrian Festivals 2015’ sorgten die Vierbeiner mit besonderen Leistungen für Aufsehen:
  • Adriane BB und Savannah Barry gewannen bei der Finalveranstaltung des WEF’s gleich zwei Adult Jumper Springen
  • Ginger (Auktionspferd 2007) und Lea Allen feierten erneut einen Sieg im Don Little Masters SpringenDen Großen Preis von CSI* San Giovanni gewannen Pokerface (Auktionspferd 2009) und Bronislav Chudyba mit der schnellsten Nullrunde im Stechen
  • Stolz war natürlich auch Victoria Lauff, die mit Embassy (Auktionspferd 2014) die goldene Schleife für den Sieg in der Springpferdeprüfung Klasse L in Krefeld entgegennehmen durfte
  • Cargo (Auktionspferd 212) und Jonas Ossenberg- Engels dominierten im M*- Springen in Seppenrade und konnten dieses für sich entscheiden
  • Abarlo und die junge Reiterin Isabelle Gerfer platzierten sich am Wochenende auf dem Turnier in Lindlar im M**- Springen mit Stechen und auch in der Springprüfung Klasse S*. Am Wochenende zurvor beendeten die beiden eine Springprüfung Klasse S** als zehnte
  • Auf Gut Aichet beendeten Carriano und Pascale Pfeiffer Springprüfungen der Klasse M* als dritte bzw. sechste

 

CHAMPIONS: Tilghman und Gaby Reutter 

  • Noemie Goergen stellte Smint (Auktionspferd 2012) in Heiderscheid vor und rangierte sich im M*- Springen auf Rang acht und wurde im M**- Springen zweite. Mit Creme Brullee (Auktionspferd 2012) erritt die Amazone den dritten Platz im M*- Springen
  • PMS Luigi (Auktionspferd 2013) und Sven Schlüsselburg waren in Weilheim am Start. Das Ergebnis der beiden: Vierter im M*- Springen und dritter im Punkte M**
  • Leonie Weirich und ihre Stute Generation überzeugten mit Platzierrungen im M* und M** Springen in Illertissen
  • Tilghman (Auktionspferd 2008) und Gaby Reutter beendeten ihren Aufenthalt im amerikanischen Wellington mit einem zweiten Rang im Low Amateur Owner Speed class
  • Natalie Horween pilotierte ihre Catina del Masset auf dem Silberrang im Low Amateur Owner jump-off Springen
  • Den vierten Platz im Medium Amateur Owner Jumpers- Springen erreichten Francesca Bolfo und Celly Negra
  • Jennifer Rowland und Wirina wurden im $10,000 High Adult 18-35 Classic- Springen sechste
  • Der Hengst Cecotto’s As wurde von Chris Kappler vorgestellt und wurde im 1,35m Springen hervorragender dritter

 

30.03.2015 Oma's Frühlingsboten sind gepflanzt

In den letzten Tagen hat man Oma mal wieder besonders in ihrem Element gesehen: Mit viel Liebe zum Detail hat sie mit bunten Primeln, gelben Narzissen, violettblauen Duftveilchen und weißen Gänseblümchen wahre Farbkleckse an den verschiedensten Stellen auf unserer Reitanlage gepflanzt. Wie heißt es noch so schön? „Blumen erfreuen die Seele mit ihren kräftigen Farben und ihrem Duft.“ Auch wenn es derzeit ungemütlich stürmt und der Regen herunterprasselt, lassen diese bunten Frühlingsblumen den Frühling erahnen. Wir können es kaum abwarten, bis er endlich Einzug nimmt!

 

 

30.03.2015 Die Karawane zieht los…

Gestern Nachmittag hat sich wie geplant um 14 Uhr der Tross in Bewegung gesetzt. Es war ein tolles Bild, wie die vier Pferdetransporter und Auto/Anhänger- Gespanne in Kolonne Richtung Belgien losgefahren sind. Bei den derzeitig schaurigen Wetterverhältnissen waren leider auffällig viel Regenkleidung, Gummistiefel, Schirme sowie Regendecken für die Vierbeiner in Gepäck. Kurze Hosen und Sonnencreme Fehlanzeige- sollte sich jedoch plötzlich der Frühling entfalten, ist das Team natürlich flexibel... Der Stimmung tat das Wetter aber keinen Abbruch und das ist das Wichtigste. Gut gelaunt und freudig winkend hat sich ein Großteil unseres Teams auf den Weg gemacht und wird in den kommenden zwei Wochen bei der Z- Tour in Lanaken am Start sein. Natürlich geht auch hier zu Hause der normale Betrieb weiter, denn auch hier erwarten die Sportler ihr Training, Pflege und Zuneigung in gewohnter Manier.

 

27.03.2015 Eine logistische Herausforderung

Die 25 Pässe der Pässe liegen bereit 

Dass mein Team einfach genial und vielseitig einsetzbar ist, beweist die Mannschaft immer wieder. Nun steht erneut eine logistische Herausforderung an, die sie alle gemeinsam hoch professionell angehen und wie immer super meistern- ganz ohne Logistikstudium. Es wird geplant, organisiert, telefoniert, gerechnet, kontrolliert und gepackt. Der Grund? Die Teilnahme an der Z- Tour im belgischen Lanaken, die am kommenden Dienstag offiziell beginnt. Auf unserem Plan stehen 25 Pferde, um die sich in den kommenden zwei Wochen alles drehen wird. Dafür werden natürlich dutzend Säcke Futter, zahlreiche Heu-, Stroh- und Späneballen, Decken für alle Wetterlagen, entsprechendes Equipment und vieles mehr benötigt. Morgen wird die erste Tour in Richtung Belgien gemacht, um schon einmal die Ställe häuslich einzurichten und alles für die Ankunft der Vierbeiner vorzubereiten. Am Sonntag werden dann die Pferde mit diversen LKW’s, begleitet von den Reitern und Pflegern, nach Belgien transportiert und das Abenteuer „Lanaken 2015“ beginnt. Wir sind gespannt!

 

26.03.2015 Springen unter freiem Himmel

Es ist soweit- am Dienstag haben wir offiziell die „Draußen- Saison“ eröffnet und den ersten Parcours auf unseren schönen Sandplatz aufgebaut. Die Pferde haben das frische galoppieren sichtlich genossen, Bocksprünge haben uns die Freude bestätigt. Auch wenn das Wetter noch nicht wirklich mitspielt ist es toll, wieder unter freiem Himmel zu trainieren. Das erste Parcoursspringen ist mit allen Pferden absolviert und es war wirklich spannend, was die Vierbeiner draußen alles entdecken- vom Springbrunnen im Teich, vorbeigehende Spaziergänger, umherfliegende Vögel und im Wind wehende Planen. Langweilig wird es einfach nie. Wir freuen uns schon sehr auf das erste Freilandturnier 2015, welches für uns am Dienstag in Lanaken beginnt.

 

25.03.2015 Nullrunden und ein Sieg für Russland

VW Halle 

Stolz. Ja, mit dem Begriff ‚stolz’ lässt sich unser Wochenende bei dem Löwen Classics in Braunschweig am Besten zusammenfassen. Am Mittwoch reisten Tobias und Romy bereits mit unseren Pferden in Richtung Braunschweig und auch Laura’s Stute Quanita und Alena’s Carlson waren an Bord des Pferdetransporters. Es ist ein wirklich schönes Gefühl, wenn man mit mehreren Reitern aus dem Stall zum Turnier fährt und gemeinsame Ziele verfolgt. Die VW Arena bietet neben dem internationalen Licht der Weltelite eine knisternde Atmosphäre mit fantastischem Publikum. Vom ersten Tag an hat der Sport bei dem CSI4* Priorität, so begann das Turnier am Donnerstagmorgen mit dem Einlaufspringen der Deutschen Meisterschaft der Landesverbände. Tobias, Felix Schneider und ich bildeten die Mannschaft für das Rheinland, im Eröffnungsspringen blieben wir alle drei fehlerfrei und konnten uns in den Top Ten platzieren. Auch am Freitag sprangen unsere Pferde klasse- Tobias und die zehnjährige Stute Velvet Brown bewiesen sich als sichere Bank und blieben in beiden Umläufen der Springprüfung Klasse S* souverän ohne Springfehler. Last Minute sprang erneut großartig und beendete den ersten Umlauf locker null, der Wallach macht einfach Spaß! Am Ende verpassten wir mit dem Team knapp das Treppchen und beendeten die Meisterschaft als vierter, von immerhin 17 Mannschaften!

 

Alena und Carlson 

In den Prüfungen des CSI4*- Turniers sattelte ich Check me Out, der sich einmal mehr als richtiger Sportler präsentierte und alle anspruchsvollen Aufgaben großartig meisterte. Auch mein Legioner faszinierte mich und blieb im 1,50m hohen Weltranglistenspringen am Freitagabend fehlerfrei.
Unsere Schülerin Alena aus Russland zeigte sich mit ihrem Carlson völlig unbeeindruckt von der Kulisse und ritt sehr gute Runden in den internationalen 1,40m Springen. Am Samstag gewannen die beiden ein Springen und durften somit die goldene Schleife während einer sehr schönen Siegerehrung in Empfang nehmen. Bei der russischen Hymne kam bei Alena Gänsehaut auf und die Mutter im entferten Russland weinte Freudentränen vor dem Clipmyhorse- Livestream. Das ist grenzüberschreitende Freude! In den beiden weiteren schweren Springen platzierten sie sich jeweils auf Rang sechs. Wir freuen uns sehr über die schönen Runden und das klasse Reiten von Alena. Und natürlich auch über die Erfolge!

 

Laura und Quanita 

Für unsere vierzehnjährige Laura in der Volkswagen Halle wahrlich eine Sternstunde. Mit ihrer Quanita hat sie sich wie 24 weitere hoffnungsvolle Talente für das HGW-Bundesnachwuchschampionat der Springreiter qualifiziert. Dieses zu den wichtigsten Prüfungen Deutschlands zählende Championat fördert die dressurmäßige Grundausbildung verbunden mit dem effektiven Reiten über Sprünge und besteht aus einer Stilspringprüfung Klasse M* mit Standardanforderungen. Am Freitag hatten Laura und ihre Rita auf der Starterliste die Nummer eins und waren somit auserkoren, die Qualifikationsprüfung zu eröffnen. Routiniert wie ‚ein alter Hase’, ein Stil wie aus dem Lehrbuch und Harmonie in Perfektion- für die so beeindruckende Runde wurden die beiden von dem international renommiertem Richterkomitee mit einer 9,0 belohnt und freuten sich am Ende über den zweiten Platz und gleichzeitig das Ticket für die Finalprüfung am Samstag. Für die Leistung, die Laura und Rita am Samstag in der ausverkauften Halle zeigten, gibt es eigentlich kaum Worte. Es war eine Sternstunde, eine Lehrbuch- reife Parcoursrunde, Harmonie pur zwischen Reiter und Pferd und die gestellten Aufgaben wurden mit perfektem Gesamteindruck erfüllt. Nach dem verdienten Applaus war dann auch der Kommentar der Richtergruppe entsprechend: „An dieser Runde war im Grunde genommen nichts auszusetzen; ein guter Rhythmus, ganz ganz viel Distanzgefühl, leicht genug im Sitz, leicht genug auf den Wegen, immer im Gleichgewicht, das war wirklich sehr sehr gut, Laura, und das gibt eine 9,5“.

 

Das geht natürlich runter wie Butter und erfüllt uns alle mit riesigem Stolz. Eine Belohnung für den fairen und respektvollen Umgang mit dem Partner Pferd und Bestätigung für das korrekte Training. Leider kam dann bei dem zweiten Umlauf, wo ähnlich wie bei einer Weltmeisterschaft die vier erfolgreichsten Reiter mit dem Pferdewechsel die schwierigste Aufgabe meistern, ein ‚aber’ ins Spiel. Bei dem ihrem zugewiesenen Pferd Charity hat Laura’s großes Einfühlungsvermögen und das korrekte Reiten leider nichts gebracht, denn der Vierbeiner quittierte seinen Dienst ohne jeglichen Grund. So kann es auch gehen. Am Ende wurde Laura auf dem vierten Rang im HGW Bundesnachwuchschampionat gefeiert und hat eine goldene Visitenkarte hinterlassen. Dass die Augen der Fachwelt das HGW Bundesnachwuchschampionat wirklich aufmerksam verfolgen, wurde uns durch eine großartige Geste bewiesen: Wir möchten wir uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei Frau Madeleine Winter- Schulze bedanken, die Laura bei der Siegerehrung spontan einen ‚Trostpreis’ für ihr tolles Reiten überreichte.
Höhen genießen, kleine Tiefschläge schnell verarbeiten und dem Partner Pferd immer Fairness und Respekt entgegenbringen. Das ist der wundervolle Sport, mit dem wir uns so identifizieren.

 

17.03.2015 Das war die Winter- Turnierserie 14/15

Sieger des Sonderehrenpreises Markus Renzel 

Kurz gesagt: Das Finale unserer Winter- Turnierserie am vergangenen Wochenende war einfach gelungen. An beiden Tagen wurde uns großartiger Sport geboten, die Resonanz der Reiter war zu unserer Freude durchweg allerbest, die Zuschauer schenkten uns eine tolle Stimmung und alle Gäste und Helfer strahlten große Zufriedenheit aus. In den Springpferdeprüfungen wurden von den Richtern Wertnoten bis 8,8 vergeben, was die besondere Qualität der gestarteten Pferde unterstreicht. Auch in den Springprüfungen bis zur schweren Klasse wurde fairer Sport geboten, am Samstag siegte der Nachwuchsreiter Patrick Sandner mit seiner Godiva vor Frederik Knorren und Aspen im S*- Springen, am Sonntag nahm Markus Renzel auf Quick Step die goldene Schleife entgegen und verwies den Kaderreiter Philip Houston mit Kannella auf Rang zwei. Am Sonntagabend wurde dann der Sonderehrenpreis an den punktbesten Reiter der M**- und S*- Tour geehrt. In beiden Wertungen siegte überlegen Markus Renzel, der die Glückwünsche und Gutscheine für die „Audi Driving Experience im RS8“ von Herrn Kaes- Vertreter des Autohauses Waldhausen und Bürkel- entgegennahm und es sich natürlich nicht nehmen ließ, auch eine Ehrenrunde im Audi zu drehen.
Die Winter- Turnierserie erfreute sich großer Resonanz, die Teilnehmer waren ausnahmslos zufrieden und nahmen das Prüfungsangebot dankend an und betonten immer wieder die großartigen Bedingungen, die es auf anderen (nationalen) Veranstaltungen gibt. Entspannt und stressfrei bei allerbesten Bedingungen Sport ausüben- das war unsere Winter- Turnierserie 2014/2015. Und wir denken schon jetzt an die 2. Auflage einer Winter- Turnierserie bei der nächsten Hallensaison.

 

 

17.03.2015 Jump & Drive sorgte für Stimmung

Spaß bei allen Beteiligten 

Rasant ging es am Samstagabend in der Halle zu. Im Anschluss an die Springprüfung Klasse S* führten wir ein „Jump and Drive“ durch, welches vom Autohaus Waldhausen und Bürkel, Mönchengladbach, gesponsert wurde. Dabei hatte Teilnehmer „Jump“ einen kurzen Hindernisparcours mit seinem Pferd zu absolvieren, bevor es ohne Pferd zwei kleine Hindernisse zu überwinden galt, und dabei schnellst möglich auf die andere Seite der Halle zum wartenden Auto zu gelangen. Fix auf dem Beifahrersitz Platz genommen musste der Teampartner „Drive“ mit dem Auto einen Hindernisparcours durchfahren. Die Zuschauer jubelten, laue Musik dröhnte aus den Lautsprechern und die Teilnehmer gaben Alles. Nachdem die Reiter vom Pferd gestiegen waren und es an der Reihe war mit den eigenen Beinen Hindernisse zu überwinden, stolperten sie über die eigenen Beine, zeigten ungewollt elegante ‚Becker-Rollen’ und hatten hochrote Köpfe. Selbst die sonst so souveränen Autofahrer vergaßen die Reihenfolge der immerhin fünf (!) zu durchfahrenen Pylonen und verwechselten Gas mit Bremse. Herrlich, dieser Anblick. Spaß muss auch mal sein! Am Ende siegten Tobias Thoenes und Judith Emmers und dürfen sich über zwei Eintrittskarten für die VIP- Lounge für ein Bundesligaspiel von Borussia Mönchengladbach freuen. Danke für die Bilder,Maik Wallrafen!

 

 

17.03.2015 Rund 90 Starts an zwei Turniertagen

Dalli Dalli 

Ein ganz großes Lob muss ich hiermit an mein Team aussprechen, das im Zusammenhang mit unserem Turnier mal wieder gezeigt hat, wie klasse sie doch zusammenarbeiten und alle gemeinsam an einem Strang ziehen. Wir Reiter Tobias, Christine, Laura, Lars, Daniela und ich hatten während der zwei Tage rund 90 Starts mit mehr als 30 Pferden, die alle hervorragend herausgeputzt waren. Zudem wurden die anderen Pferde noch bewegt, von den alltäglichen Abläufen wie Füttern, Misten und Ordnung beibehalten ganz zu schweigen. Und ‚nebenbei’ hat das Team noch den reibungslosen Ablauf des Turniers unterstützt, alles bei super Laune. Ein großes, wirklich großes Kompliment an Alle.
Riesengroße Freude haben uns auch unsere Pferde beschert, die mit sehr guten Leistungen auffielen und alle (egal auf welchem Niveau) ihre Entwicklung bestätigten:

 

  • Der wunderschöne fünfjährige Clinton- Hengst Charles fiel in den Springpferdeprüfungen mit seiner Springqualität und Reiteigenschaften positiv auf. Am Samstag gewann er die Springpferde A mit einer 8,3 und die Springpferdeprüfung Klasse L mit 8,5. Komplettiert hat er seinen Turnierstar mit einem dritten Rang in der Springpferde L am Sonntagmorgen
  • Ardito, ein sechsjähriger Verdi- Nachkomme, beendete die Springpferde A als sechster und gewann die Springpferde A am Sonntagmorgen mit einer 8,4
  • Violino, der sechsjährige Hengst von Verdi, wurde in der Springpferde A am Sonntag zweiter
  • Die „Clear round machine“ Thunder Girl wurde in der Springpferde L mit einer 8,2 fünfte und beendete die Springpferdeprüfung Klasse M* mit einer 8,4 auf dem Silberrang. Am Sonntag gewann die Stute die Springpferde M* mit der verdienten Wertnote 8,5.
  • Auf Rag sechs (WN8,1) beendete Quasqai die Springpferdeprüfung Klasse L am Samstag. Siegreich war der Quintero- Nachkomme in der anschließenden Springpferde M*, wo er für seiner herausragende Runde mit der Wertnote 8,7 beurteilt wurde
  • In der Springpferde L am Sonntagmorgen siegte der Hengst Cardamomo mit einer 8,2
  • Die goldene Schleife in dem Zwei- Phasen- L- Springen ergatterte sich der neunjährige Burbery (v. Acolino) und platzierte sich im M*- Springen als sechster
  • Herausragend auffällig sprang die achtjährige Schimmelstute Tryba du Lerchenberg, die das M**- Springen am Samstag als achte beendete und sich auch im S*- Springen am Sonntag mit einer Nullrunde platzierte

 

Christine und Wendy  Archivbild

  • Esperance, sechsjähriger Vaillant Nachkomme, wurde im Zweiphasen L- Springen dritter.
  • Der kleine, aber so enorm talentierte Dalli Dalli platzierte sich im M*- Springen mit einer klasse Runde auf Rang sechs
  • Die siebenjährige Ulaika wurde im Zweiphasen M*- Springen vierte
  • Lars pilotierte Wunderkind im L- Springen am Samstag auf Rang vier
  • Der siebenjährige Oreo wurde für seine fehlerfreie Runden im L- Springen am Samstag mit Platz sechs belohnt und am Sonntag mit Rang vier
  • Zimperia, achtjährige Tochter von Acobat, platzierte sich ebenfalls im L- Springen mit zwei Phasen und rangierte sich am Sonntag im L- Springen als dritte
  • Last Minute belohnte sich mit einem dritten Rang in der Springprüfung Klasse M** und Platz vier im schweren Springen am Samstagabend
  • Cincitty wurde in der Springprüfung Klasse M** vierter
  • Caretino- Tochter Carenette belegte im Zweiphasen M*- Springen am Sonntag Platz sechs und rangierte sich im M**- Springen als zehnte
  • Canturana beendete die M*- Springen fehlerfrei und konnte sich auch in die Platzierungsliste eintragen
  • Aerobic und Christine beendeten das M*- Springen fehlerfrei und wurden im S*- Springen am Sonntag fünfte
  • Wendy, neunjährige Schimmelstute von Alasca, sprang im M**- Springen am Sonntag auf Platz neun

 

Laura und Little Tinka 

  • Casscora und Tobias bestätigten ihre Form mit dem vierten Platz im schweren Springen am Sonntagabend
  • Velvet Brown beendete das Turnier mit einer souveränen Nullrunde inklusive Platzierung im S*- Springen
  • Als vierter beendete der siebenjährige Conner das Zweiphasen M*- Springen
  • Die hochtalentierte Stute Cupitella erreichte im Zweiphasen M*- Springen Rang acht
  • Fehlerfreie Runden zeigten zudem der zehnjährige Apatshe im L- und M*- Springen, und auch Balderdas und Nightmare galoppierten fehlerfrei durch die Ziellinie diverser Springen
  • Laura hat Little Tinka in den schweren Springen an den Start gebracht und die anspruchsvollen Parcours wie Stilspringen aussehen lassen. Mit ganz großer Souveränität und Konzentration hat die 14- jährige die Aufgaben bewältigt und uns Alle mit großem Stolz erfüllt

 

17.03.2015 Lehrgangsreiter reisen mit Erfolgen ab

Vier Tage lang hatten wir Gäste aus ganz Deutschland zu Besuch, die sich mit ihren Pferden hier bei uns zum Springlehrgang einquartierten. Gut gelaunt, stets mit einem Lächeln im Gesicht sah man die Reiter und ihrer Begleiter hier über die Anlage laufen- sie schienen sich allesamt sehr heimisch zu fühlen. Am ersten Lehrgangstag haben wir uns bereits mit Parcoursausschnitten und diversen Distanzen befasst, wobei am Freitag die Dressurarbeit und Feinabstimmung zwischen Reiter und Pferd auf dem Plan stand. Samstag und Sonntag haben die Lehrgangsteilnehmer dann bei dem Turnier in den Springprüfungen Klasse A** bis M** teilgenommen. Das gemeinsame Parcours abgehen, Abspringen und die direkte Analyse im Anschluss hat vielen Reitern sehr viel gebracht. So konnten einige Teilnehmer mit Siegen, Platzierungen und wichtigen Erfahrungen und Erkenntnissen die Heimreise antreten. Die Kombination aus Lehrgang und Turnierstart hat deutlich gezeigt, wie enorm wichtig gerade das Turnierreiten und die Betreuung auf dem Turnier von immenser Bedeutung sind. Das konzentrierte Training zu Hause bringt am Ende nur wenig, wenn auf dem Turnier aufgrund von planlosem und gestressten Reiten alles Erlernte „über dem Haufen geworfen wird“ und einfach drauf los geritten wird. Darum werden wir wohl auch im Sommer der Nachfrage entgegenkommen, erneut einen Springlehrgang mit Turnier anzubieten.

 

16.03.2015 Das war die Winter- Turnierserie

Ein würdiger Sieger: Markus Renzel 

Es ist kaum zu glauben, so schnell gehen sechs Monate herum. Es fühlt sich an, als wäre das erste Turnier der Winter- Turnierserie erst gestern gewesen, aber nein- es ist fast genau sechs Monate her. Am vergangenen Wochenende fand die große Finalveranstaltung statt, die sich als voller Erfolg entpuppte: Hochzufriedene Reiter, toller Sport, Emotionen inklusive Freudentränen, stolze Sieger und ein würdiger Gesamtsieger der Gesamtwertung. Markus Renzel gewann nicht nur das letzte S*- Springen der Tour, sondern wurde zudem als Gesamtsieger der M**- und (!) S*- Tour geehrt und drehte spontan eine Ehrenrunde mit dem Audi R8. HIER können die Ergebnisse angesehen werden [61 KB] , ausführliche Berichte und jede Menge Bilder werden morgen online gestellt.

 

12.03.2015 Ohlala, da kommt Freude auf

Casscare 

  • In der Dortmunder Westfalenhalle lief Familie Ossenberg- Engels zur Höchstform auf. Alle Familienmitglieder konnten sich mit diversen Platzierungen in den internationalen Amateurprüfungen für ihr kontinuierliches Trainung belohnen: Die Jüngste im Bunde, Jolina Ossenberg- Engels, beendete mit Wallach Lucca ein internationales 1,25m Springen als zehnte und das 1,35m Springen auf Platz sieben. Joana Ossenberg- Engels und ihr Lord Nobel (Auktionspferd 2010) platzierten sich in einem 1,35m Springen als fünfte. Jonas Ossenberg- Engels und sein junger Sportpartner Cargo (Auktionspferd 2012) wurden im 1,25m Springen vierte und im 1,35m Springen sechste. Aramis und sein Reiter Ralf Ossenberg- Engels platzierten sich im 1,25m Springen und erreichten im 1,35m Springen Rang vier. Zudem konnte Ralf mit der Stute Apriga Erfolge in schweren Springen sammeln, wozu wir natürlich auch herzlich gratulieren!
  • Auch der Schimmelhengst Casscare (Auktionspferd 2011) wusste in den internationalen Springen in der Dortmunder Westfalenhalle aufzutrumpfen: Mit seinem Reiter Kristaps Neretnieks gewann das Springtalent ein 1,40m hohes Youngster Springen der CSIYH** Tour
  • Der Weltklassereiter Michael Jung sattelte Captain Sparrow (Auktionspferd 2012) in den Youngster Springen in Dortmund und beendete ein 1,40m Zweiphasen- Springen als fünfte

 

Djerma 

  • Great Pleasure und Bart Bles beendeten ein 1,45m Springen in der Westfalenhalle ohne Fehler
  • Rang sechs im Großen Preis des CSI* Oliva Nova ging an Sebastian Adams und die junge Stute Coline
  • Stolz wie Oskar darf die Juniorin Sophia Lindemann sein: Die Amazone gewann zum Abschluss der MET- Tour mit ihrer jungen Djerma ein Springen der Bronze Tour. Der erste internationale Sieg- eine Erinnerung für immer!
  • Der achtjährige Cordalis und Sebastian Adams beendeten ein 1,30m Springen des CSI*** Oliva Nova als siebte
  • Ihre Flugreise nach Doha krönten Chiara (Auktionspferd 2007) und ihr Reiter Ludger Beerbaum mit einem sechsten Platz in einem 1,50m Springen des CSI5* Turniers
  • Auch Cassander van het Bremhof war in Qatar am Start: In zwei 1,30m Springen des CSI3*- Turniers konnte sich der Hengst mit seinem Reiter A. Nassar auf dem siebtem bzw. achten Rang platzieren
  • Im schweren 1,50m hohen „Ruby et Violette“ Springen des Winter Equestrian Festivals rangierten sich die junge Amazone Lillie Keenan und ihr Pumped Up Kicks nach fehlerfreiem Umlauf auf Platz neun

 

10.03.2015 Er ist da! Der Frühling ist da!

Wir riechen ihn, wir spüren ihn auf der Haut, wir fühlen ihn und dank der zwitschernden Vögel hören wir ihn auch. Der Frühling ist da! Die Sonnenstrahlen sind eine wahre Wonne- alle Pferde genießen die offenen Fenster in den Ställen, tanken die Sonne und dösen genüsslich mit geschlossenen Augen. Der größte Teil des Sandplatzes ist trocken, so dass es auch uns Reiter nicht länger in der Halle hält. Es ist herrlich endlich mal wieder draußen unter strahlend blauen Himmel zu reiten. Und die Pferde scheinen es auch klasse zu finden, was sie uns mit übermütigen Bocksprüngen zu verstehen geben.

 

10.03.2015 Klasse Wochenende in Dortmund

Laura und Little Tinka 

Die Arena ist berühmt, die Protagonisten auch: Am vergangenen Wochenende rückte der SIGNAL IDUNA CUP den internationalen Pferdesport erneut in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Die Westfalenhallen in Dortmund beherbergen Spring- und Dressurreiter mit Renommee, zwischen großen Finals, tollen Nachwuchsprüfungen und witzigen Show- Acts bietet der vergrößerte Ausstellungsbereich Entspannung pur. Zu dem internationalen Topturnier reiste ich gemeinsam mit Tochter Laura. Das war schon ein schönes Gefühl, als unsere Pferde zusammen auf dem großen LKW zur Westfalenhalle reisten und dort in Begleitung von Romy den Vetcheck absolvierten. Laura startete mit ihren Vierbeinern Little Tinka und Quanita in den internationalen 1,40m Amateurspringen und zeigte beispielhafte Runden vor der enorm beeindruckenden Kulisse. Auch wenn ich als Vater und Trainer sicher alles andere als neutral bin, aber die Souveränität, das Zusammenspiel mit dem Partner Pferd im Parcours und der Stil; das war wirklich beeindruckend. Laura belohnte sich an den ersten beiden Turniertagen mit zwei Silberschleifen mit ihrer Quanita. Am Sonntag war dann ein ganz verrückter Tag, wo die Nerven wirklich gefordert waren. Morgens konnte Laura das S*- Springen mit Little Tinka für sich entscheiden und die goldene Schleife in Empfang nehmen. Ihre „Rita“ ritt sie im Finale des Escon Spring Club, präsentiert von Frankonia Eurobau AG, für das sich 12 Finalisten qualifizierten. Schon den Umlauf des 1,40m Springens ritt Laura genau wie besprochen und auch im Stechen demonstrierte sie feinsten Sport: Mit zwei Sekunden Vorsprung zum Zweitplatzierten konnte Laura, die mit ihren 14 Jahren die jüngste Teilnehmerin war, auch das Springen gewinnen und die Glückwünsche entgegen nehmen.

 

Volle Konzentration bei allen Beteiligten 

Diese Erfolge erfüllen uns mit großem Stolz, vor allem wie sie erreicht wurden- mit korrektem Reiten und Fairness gegenüber dem Partner Pferd. Klar, dass auch Oma und Opa, die am Samstag live vor Ort waren, ihrem Enkelkind voller Stolz zujubelten. Danke auch für das Kompliment vom Clipmyhorse- Sprecher, der Laura’s Runde als „Lehrvideo“ bezeichnete. Meine Pferde sprangen fabelhaft in den anspruchsvollen Prüfungen des CSI3’s. Der neunjährige Check me Out ist wirklich bereit für die großen Aufgaben: völlig unbeeindruckt von der Kulisse beweist er sein Können. Der Wallach platzierte sich in einem 1,45m Springen und beendete auch das 1,50m Springen souverän. Mein Legioner wusste sich erneut in Szene zu setzen und brillierte in den Weltanglistenspringen. Am Freitagabend beendete er das 1,50m Springen fehlerfrei, wobei ich zu seiner Schonung auf das Stechen verzichtete. Auch am Sonntag im Großen Preis der Bundesrepublik und gleichzeitig Finale der MASTERS LEAGUE faszinierte er mit seiner Konzentration und Leichtigkeit. Ein leichter Fehler am Aussprung der Dreifachen (der vorletzte Sprung im Parcours!) war unser Ergebnis in dem 1,55m hohen Springen.

 

Legioner 

Dass es jedoch nicht immer blendend und einwandfrei laufen kann, haben wir leidere benfalls in der Westfalenhalle bewiesen: Am Samstag hatten Laura und ich einen „Hetzel- Falltag“, denn wir beide standen in unterschiedlichen Parcours plötzlich neben unseren Pferden, anstatt im Sattel zu sitzen und den Parcours zu beenden. Da hilft nur nach vorne schauen und weiter an sich und seinen Sportpartner glauben. Das haben wir bewiesen: Laura mit den beiden Siegen und Legioner und ich mit einer fantastischen Runde im schweren Großen Preis. Aber gerade das macht ja den Pferdesport aus- die Partnerschaft und das blinde Vertrauen. Rückschläge wegstecken. Zweifel überwinden. Ich kann mich auf jeden Fall gut daran gewöhnen, mit meiner Tochter und unseren Pferden zu großen Turnieren zu fahren…

 

07.03.2015 Wir engagieren uns Sportübergreifend

Die E1- Junioren des FV Dinglingen 

Dass mein Herz neben dem Reitsport auch für den Fußball schlägt, ist kein Geheimnis. Besonders im Jugendalter ist Fußball eine klasse Sportart, um ein Mannschaftsgefühl zu vermitteln, die Jugend zu fördern und Bewegungsmöglichkeiten zu bieten. Seit Anfang des Jahres unterstütze ich so die Mannschaft der E1- Junioren des FV Dinglingen 1920 e. V., die erfolgreich von Valentin Nadan gecoacht wird. Die Jungs konnten schon viele Erfolge erzielen und ich hoffe sehr, dass sie auch mit den „Holger Hetzel“ Trikots viele Tore schießen werden. Danke für mein persönliches „Hetzel- Trikot“ mit der Rückennummer 6 und viel Erfolg für die weitere Saison, Jungs!

 

03.03.2015 Erfolge auf unterschiedlichstem Niveau

Clemens und Dr. Sven Heitkemper  by Ts-Foto.de

  • Ein großartiger Erfolg für Imperial Zig Zag (Auktionspferd 2009): Der bildschöne Hengst gewann mit seinem Reiter Alberto Zorzi den Großen Preis des CSN Manerbio (1.45m mit Stechen). Zudem beendete das Paar ein 1,40m Springen als elfte und das 1,35m hohe Auftaktspringen als fünfte
  • Der achtjährige Clemens (Auktionspferd 2012) und Dr. Sven Heitkemper platzierten sich in Kreuth in einem M*- Springen und auch im Youngster S*- Springen. Mit Zaire erritt Dr. Sven Heitkemper zudem eine Platzierung in einer Springprüfung Klasse M**
  • Bei dem Late Entry in der Massender Heide vergangene Wochenende platzierten sich Lucca und seine Reiterin Jolina Ossenberg- Engels in einem L- Springen
  • Ralf Ossenberg- Engels reiste am Wochenende nach Kreuztal und beendete dort mit seinem Aramis eine Springprüfung Klasse M** als fünfter
  • Cargo (Auktionspferd 2012) wurde von Jonas Ossenberg- Engels an den Start gebracht: Fehlerfreie Runden in L- und M*- springen sowie ein fünfter Rang in einer Zweiphasenspringprüfung Klasse M* war das erfreuliche Resultat
  • Über den zweiten Platz in einer Springprüfung Klasse M* sowie Rang neun in einer Springprüfung Klasse S* mit Stechen konnte sich die junge Reiterin Wilma Raulf mit G- Star de Muze (Auktionspferd 2011) in Keppeln erfreuen
  • Auch die Amazone Isabelle Gerfer war in Keppeln am Start: Mit Abarlo erreichte sie Rang vier in einer Springprüfung Klasse S* mit Stechen
  • Siegreich waren Zplendid (Auktionspferd 2014) und Jan Wernke in einem internationalen Springen für sechsjährige Pferde bei der „MET- Tour 2015“ in Oliva Nova
  • I’m Special (Auktionspferd 2014) beeindruckte in Damme mit eindrucksvollen Runden
  • In Rieden haben sich Leonie Weirich und Generation in die Platzierungsliste einer Springprüfung Klasse M* eintragen können

 

Cecotto's As und Chris Kappler 

  • Diverse Siege und Platzierungen gab es auch in der achten Woche des „Winter Equestrian Festivals“ in Wellington:
  • Catina del Masset und ihre Reiterin Natalie Horween gewannen ein Low Amateur Owner Springen
  • Über einen Sieg im Adult Jumper Springen freuten sich Wirina und Jennifer Rowland
  • Auch Ginger (Auktionspferd 2007) und Lea allen gewannen erneut ein Springen: Das Paar belegte im Don Little Masters Springen Platz eins und vier
  • Adriane (Auktionspferd 2012) und Savannah Barry beendeten ein Adult Jumper Springen auf dem Silberrang und eine mit $10,000 dotierte Adult Jumper- Classic- Springprüfung als dritte
  • In die Platzierungsliste eines Low Amateur Owner Classic Springen haen sich Valou und Michelle Kamine eintragen können
  • Chris Kappler präsentierte den jungen Hengst Cecotto’s As und belegte in einem 1,35m Springen Platz drei
  • Mit nur einem Zeitfehler kamen die junge Reiterin Lillie Keenan und ihr Super Sox in einem $25,000 1,50m Springen ins Ziel
  • Überragende Runden zeigte einmal mehr HH Gypsy (Auktionspferd 2014): Der sechsjährige Wallach und Oliver McCarthy platzierten sich mit fehlerfreien Bilderbuchrunden in Springen für Nachwuchspferde

 

02.03.2015 Erfolgreicher Großeinsatz in Keppeln

Castelli und Daniela 

  • Am Wochenende fand das traditionelle Springfestival des Reitvereins Keppeln statt. Tobias war während den drei Turniertagen in fast jeder Prüfung am Start und stellte verschiedene Pferde erfolgreich vor. Auch unsere Auszubildende Daniela und der junge Lars konnten die Pferde super in Szene setzen und wurde mit Siegen und Platzierungen belohnt. „Erkenntnisreich und Erfolgreich von L bis S**“- so lassen sich die Tage in Keppeln passend zusammenfassen:
  • Die zehnjährige Stute Casscora konnte sich bei all’ ihren Starts platzieren. Am ersten Turniertag beendete sie das M* Springen locker als siebte und platzierte sich auch im anschließenden S*- Springen sowie im S*- Springen mit Stechen am Samstagabend. Am Sonntag ritt Tobias die vermögende Stute im Großen Preis von Keppeln, einer Springprüfung Klasse S**, die die beiden als neunte beendeten
  • Velvet Brown beendete eine Springprüfung Klasse S* mit toller Übersicht und großer Leichtigkeit im Parcours fehlerfrei
  • Der stets motivierte Cincitty brillierte bei seinem Mächtigkeits-Springen- Debüt vor vollen Rängen . Die 1,90m hohe Mauer überwand der Braune fehlerfrei und wurde siebter
  • Tolle Lehrbuchrunden drehte Zimperia, eine achtjährige Tochter von Acobat II, bei ihrem zweiten Turnier mit Tobias. Am Ende rangierte sie sich in L- Springen als siebte und neunte
  • Beeindruckende Qualität zeigte auch die achtjährige Schimmelstute Canturana (v. Canturo). Mit ihrem Vermögen beeindruckte sie nicht nur ihren Reiter in den „Kennenlernrunden“, sondern auch alle anderen anwesenden. Fehlerfreie Runden in L und M*- Springen inklusive Platzierung ist das Ergebnis
  • Auch Carenette und der siebenjährige Hengst Cordamomo beendeten ihre Turnierstarts ohne Abwürfe

 

Tobias und Velvet Brown 

  • Rang sechs in einem M*- Springen und tolle Runden bis zur schweren Klasse ist das Ergebnis der Stute Tryba du Lerchenberg, die sehr vielversprechende Leistungen zeigte
  • Hocherfolgreich war auch unsere Auszubildende Daniela am Start: Im Sattel von dem zehnjährigen Castelli platzierte sich die junge Amazone nicht nur im Gruppen S*- Springen auf dem Silberrang, sondern auch im Großen Preis von Keppeln (S**- Springen) auf Platz vier. In der Siegerrunde hatten die beiden in einer Bilderbuchrunde die schnellste Zeit, aber… am letzten Sprung einen leichten Fehler. Schade, aber Rang vier im Hauptspringen ist klasse!
  • Zwei Platzierungen erreichte Daniela mit der erst siebenjährigen Ulaika: Rang neun im M*- Springen und Platz fünf im M**- Springen
  • Im Sattel vom bewährten Em de Jucaso gewann sie zudem ein M*- Springen und beendete ein weiteres als sechste
  • Lars stellte Oreo und Wunderkind in den Springprüfungen der Klasse L bzw. M* vor und beendete diese fehlerfrei
  • Möglich war dieser Großeinsatz jedoch nur dank der unermüdlichen Unterstützung des „Bodenteams“, das die Pferde wunderbar herausgeputzt hat, Pferde und LKW’s pünktlich getauscht und fertig hatte und einfach alle Hand in Hand gearbeitet hat. Mit so klasse springenden Pferden, glücklichen Reitern und Besitzern und einem gut funktionierenden Team macht ein Turnierwochenende noch mehr Spaß!

 

25.02.2015 Grand Prix Erfolg für"Call me Hannes"

„Call me Hannes“ macht weiter kontinuierlich auf sich aufmerksam: Am vergangenen Sonntag platzierte sich der neunjährige Cassini II- Sohn im Großen Preis vom „HITS Ocala Winter Circuit“ auf Rang elf. Mit seinem Reiter David Beisel machte der Wallach schon in den vergangenen Monaten mit hervorragenden Leistungen in schweren Springen und Großen Preisen auf sich aufmerksam, so auch am Sonntag in dem mit $50,000 dotiertem Springen. Seit Anfang vergangenen Jahres ist Call me Hannes in den Staaten zu Hause, nachdem er bei der Springpferdeauktion 2010 zunächst den Besitzer wechselte und eine solide Grundausbildung in Deutschland genoss. Herzlichen Glückwunsch!

 

24.02.2015 Ein kurzer Sonnenstrahl löst Freude aus

Die letzte Februarwoche ist- wie auch schon die vorherigen Wochen- geprägt von wechselhaftem und überwiegend nasskaltem Wetter. Durch die kalten Temperaturen um den Gefrierpunkt am Morgen und den grauen Wolken mit leichten Regen tagsüber ist der Frühlingsanfang noch nicht wirklich in Sicht. ABER: Heute Mittag hat für ein paar Stunden die Sonne geschienen und da hieß es: Fenster und Türen auf und genießen! Die Vierbeiner haben es sichtlich genossen an der frischen Luft zu dösen und auch die ersten (Schritt)- Runden auf dem Platz unter freiem Himmel sind bereits absolviert. Wir freuen uns schon sehr auf den Frühling, welcher ja laut der Meteorologie am 1. März beginnen soll!

 

23.2.2015 Ticket für HGW-Bundesnachwuchschampionat

Es begann mit dem Sieg in der Stilspringprüfung Klasse M* beim Salut Festival in der Albert- Vahle Halle in Aachen, gleichzeitig die Sichtungsprüfung für das HGW-Bundesnachwuchschampionat der Springreiter vom 19.-22. März 2015 in Braunschweig. Darauf folgte die Einladung zum Auswahllehrgang auf dem Gelände des DOKR in Warendorf, der am vergangenen Wochenende stattfand. Und heute die erfreuliche Meldung: Aufgrund der überzeugenden Leistung von Laura und ihrer Sportpartnerin Quanita an den drei Lehrgangstagen wurden die beiden vom Bundestrainer für das große Finale nominiert! Neben unserer Laura erhielten 24 weitere hoffnungsvolle Reiter/innen aus ganz Deutschland das Ticket für die Löwen Classics, denen wir natürlich auch gratulieren möchten. Die Nominierung ist eine große Ehre und vor der beeindruckenden Kulisse in der Volkswagen Halle starten zu dürfen eine Auszeichnung für jeden Reiter. Wir freuen uns sehr auf das Turnier und in den nächsten vier Wochen wird Laura sicher versuchen, ihr ohnehin besonderes Einfühlungsvermögen und reiterliches Können noch weiterhin zu verbessern…

 

23.02.2015 Formüberprüfung in Borken

Einen kurzen, aber sehr erfolgreichen Ausflug machte Tobias am Freitagnachmittag mit Casscora und Cincitty. Zur „Formüberprüfung“ reiste er nach Borken, um dort wie viele namhafte Reiter aus dem In- und Ausland bei dem alljährlichen Februarturnier an den Start zu gehen. Auf dem Programm stand eine Springprüfung Klasse M** mit mehr als 90 Teilnehmern. Beide Pferde sprangen hervorragend und auch in punkto Rittigkeit war Tobias sehr zufrieden. Am Ende belegte die zehnjährige Casscora Rang acht und Cincitty beendete das Springen direkt dahinter als neunter. Kurz gesagt: Form bestätigt, Einsätze in der schweren Klasse können kommen!

 

23.02.2015 Ob Deutschland,Polen,Italien oder USA..

Zaire & Dr. Sven Heitkemper  by TS- Foto

  • Bei der Platzierung des Großen Preises vom CSI** Gorla Minore in Italien tauchte ein uns sehr bekanntes Pferd auf: Aseth (Auktionspferd 2010) und sein Reiter Antonio Sanfelice di Monteforte erreichten nach zwei großartigen Nullrunden Platz sechs
  • Während der „MET Tour 2015“ im spanischen Oliva Nova platzierte sich Cordalis in einem internationalen 1,40m Springen. Zudem beendeten der erst achtjährige Wallach und sein Reiter Sebastian Adams ein 1,45m Longines Ranking Springen souverän fehlerfrei.
  • Die junge Stute Coline konnte sich in 1,30m Springen in die Platzierungsliste eintragen
  • Bemerkenswert auch die Leistungen von Djerma und der Juniorin Sophia Lindemann, die bei ihrem internationalen Debüt unter der spanischen Sonne bemerkenswerte Leistungen zeigen
  • Gertje van het Scheefkasteel wurde von Werner Muff beim CSI3* Graz vorgestellt und erreichte in einem 1,40m Springen den neunten Platz
  • Beim CSI2* Lublin in Polen brillierte der siebenjährige Wallach Udarko unter Vladimir Beletskiy in allen Springen mit fehlerfreien Runden. Im Finale der kleinen Tour des CSI2*’s belohnte sich der Sportler mit einer Platzierung
  • Der achtjährige Canto-Sohn Conrad (Auktionspferd 2012) erreichte in 1,30m Springen der CSI2*- Tour eine Platzierung
  • Auch Casscare (Auktionspferd 2011) wurde beim CSI2* Lublin vorgestellt und platzierte sich mit Kristaps Nereptiks im internationalen 1,30m Springen
  • In Kreuth waren Zaire (Auktionspferd 2011) und Dr. Sven Heitkemper am Start und beendeten ein Punkte- S*- Springen als zehnte und eine Springprüfung Klasse S* mit Stechen als sechste

 

Catina del Maset & Natalie Horween 

  • Und auch bei der 7. Woche des „Winter Equestrian Festivals“ gab es nennenswerte Siege und Leistungen von ehemaligen Sportpartnern aus unserem Stall:
  • Die Liste der errungenen Siege von Ginger (Auktionspferd 2007) und Lea Allen hat sich wieder verlängert: Das Paar gewann ein Low Adult Jumper Springen und beendeten ein weiteres als sechste
  • Auch Adriane (Auktionspferd 2011) bescherte ihrer Reiterin einen Sieg: Mit Savannah Barry im Sattel siegte die Fuchsstute in einem Adult Jumper Springen
  • Ebenfalls siegreich waren Catina del Maset und ihre Reiterin Natalie Horween, die ein Low Amateur Owner Springen für sich entscheiden konnten
  • Die junge Reiterin Lillie Keenan platzierte sich mit ihrem Super Sox neben namhaften Reitern im mit $85.000 dotierten 1.50m Springen
  • Auffällige Runden drehte HH Gypsy (Auktionspferd 2014) mit Oliver Mc Carthy in den Springen für sechsjährige Pferde, die sie souverän in beeindruckender Manier ohne Springfehler beendeten
  • Den Silberrang im Medium Amateur Jumper Springen erreichten Celly Negra und Francesca Bolfo
  • Tilghman (Auktionspferd 2008) und Gabriella Reutter freuten sich über den dritten Platz im Amateur Owner Springen
  • In dem mit $10.000 dotierten Adult Classic Springen konnten sich Wirina und ihre Reiterin Jennifer Rowland in die Platzierungsliste eintragen
  • Tinka’s Queen (Auktionspferd 2011) und Leah de Martini platzierten sich mit zwei tollen Nullrunden im Low Amateur Owner Classic Springen
  • Mit den Rängen vier und zehn belohnten sich Baragona und Natalie Horween in Medium Amateur Owner Springen

 

19.02.2015 Wow!Wetten,dass..in seiner neuen Heimat

Wetten, dass...  Auktionsbild

Hellauf begeistert sind die neuen Besitzer von dem Auktionspferd 2014 „Wetten, dass…“, der noch im Dezember sein neues zu Hause in den USA bezog. Unter dem neuen Namen „HH Gypsy“ macht der Fuchswallach gerade bei dem Winter Equestrian Festival in Wellington auf sich aufmerksam. In überragender Manier zeigt er seine Qualitäten in den Springen für sechsjährige Pferde und macht internationale Pferdekenner auf sich aufmerksam. Auch als wir uns das Turniervideo von vergangener Woche angesehen haben, blieb uns vor lauter Staunen förmlich ‚die Spucke weg’. Genießen Sie die Runde:





 

 

19.02.2015 Ob im In-oder Ausland-Schleifen überall

Orlando  Fotostudio Marx

  • Die hochtalentierte Stute I’m Special (Auktionspferd 2014) wurde in Lathen erstmals von ihrer Ausbilderin Theresa Krapf vorgestellt und platzierte sich in einer Springprüfung Klasse M*
  • Einige internationale Platzierungen konnte Alessandra Bichsel bereits mit ihrer neuen Stute Stakkanuja (Auktionspferd 2014 „Banana Split“) sammeln. Bei der MET- Tour im spanischen Oliva Nova platzierten sie sich in diversen 1,30m Springen.
  • Siegreich waren der Hengst Imperial Zig Zag (Auktionspferd 2009) und Alberto Zorzi in einem 1,40m Springen in Manerbio und erreichten in einem weiteren schweren Springen Platz fünf
  • Great Pleasure wurde am vergangenen Wochenende von Bart Bles beim CSI** Roosendaal gestartet. In beiden 1,40m Springen der mittleren Tour reihten sie sich in die Platzierung ein und im Finale (1,40m m. Stechen) belegten sie Rang sieben.
  • Crystal wurde im spanischen Oliva Nova von Maximilan Bremicker vorgestellt und reihte sich in internationalen 1,35m Springen in die Platzierungslisten ein

 

Pumped up Kicks  by Sportfot

  • Im amerikanischen Palm Beach beim „Winter Equestrian Festival“ zeigten die junge Reiterin Lillie Keenan und ihr Schimmel Pumped Up Kicks einmal mehr was in ihnen steckt und beendeten ein internationales schweres Springen gegen die Weltelite auf Rang acht
  • Tilghman (Auktionspferd 2008) und Gaby Reutter freuten sich über den dritten Platz im Low Amateur Owner Classic Springen
  • Als fünfte beendeten Catina del Masset und Natalie Horween ein Low Amateur Owner Springen
  • Erneut siegreich waren Ginger (Auktionspferd 2007) und Lea Allen, die ein Don Little Masters Springen für sich entscheiden konnten
  • Rang neun in einer Springprüfung Klasse M* belegten Pia- Marie Schröder und Orlando
  • In SAN GIOVANNI IN MARIGNANO platzierten sich Aseth (Auktionspferd 2010) und Antonio Sanfelice im 1,40m Springen und beeindruckten ebenfalls im 1,50m Springen
  • Eine Platzierung erreichten Quidamia (Auktionspferd 2011) und Alessia Marioni in einem 1,30m Springen in CASELLE DI SOMMACAMPAGNA

 

19.02.2015 Zplendid siegt in Oliva

Zplendid  Auktionsbild 2014

75 sechsjährige Nachwuchspferde wurden gestern in dem 1,30m hohen Zwei-Phasen-Springen bei der „Mediterranean Equestrian Tour“ in Oliva Nova (ESP) an den Start gebracht. Am Ende war eine uns sehr bekannte Stute die stolze und verdiente Siegerin: Zplendid, Auktionspferd 2014 „Cleopatra“. Die Zannini- R Stute verwies 74 weitere Vierbeiner aus aller Welt auf die Plätze und hatte somit einen mehr als gelungenen Einstieg in die internationale Sportwelt. Seit Dezember vergangenen Jahres wird Zplendid von Jan Wernke weiter ausgebildet und auf Turnieren vorgestellt. Wir gratulieren dem Reiter und auch dem Besitzer ganz herzlich!

 

18.02.2015 Vierter im Großen Preis von Roosendaal

Am Wochenende gab es erneut Anlass zum glücklich sein und feiern. Grund hierfür war nicht (nur) das Karnevalsfest, sondern vor allem die herausragenden Leistungen von Christine, Tobi und unseren Vierbeinern beim CSI*/** im niderländischen Roosendaal. Die Pferde sprangen schon wie in Offenburg überragend, absolvierten die verschiedensten Parcours ganz bravourös und galoppierten wie selbstverständlich fehlerfrei durch die Ziellinie.
Während wir noch mit unserer Kader PLS hier auf der Anlage im vollen Gange waren, saßen Tobi und Christine nach erfolgreichen Starts in der Heimat wenige Stunden später schon in Roosendaal im Sattel und hatten einen Auftakt nach Maß: Sieg und die deutsche Hymne!

 

Tobias und Velvet Brown 

  • Der vierzehnjährige Kojak- Nachkomme Unesco dominierte das 1,40m hohe Auftaktspringen des CSI2* und siegte mit einer fehlerfreien Runde. Das Hauptspringen am Freitag, ein 1,40m Springen mit Stechen, beendete Unesco nach zwei blitzsauberen Runden auf Rang zwei
  • Velvet Brown bestätigte ebenfalls ihre beständige Form und ließ sich ganz routiniert und rittig durch den Parcours des Großen Preises (1.45m) pilotierten. Die zehnjährige For Pleasure Tochter und Tobias beendeten den „PSC DEN GOUBERGH GRAND PRIX“ nach zwei Nullrunden als vierte und konnten wertvolle Weltranglistenpunkte sammeln
  • Eine Nullrunde im 1,35m Springen des CSI**’s zeigte auch Casscora
  • Christine setzte einmal mehr die Stuten glanzvoll in Szene: Mit der elfjährigen Aerobic erreichte sie in einem 1,40m Springen der CSI2* Tour Rang drei
  • Die erst achtjährige Cancoon- Tochter Clarissa beendete ein 1,35m Springen mit einer sehr anschaulichen Runde als dritte
  • Die neunjährige Schimmelstute First Lady setzte ihre Nullrunden- Quote fort und zog die Blicke in den CSI*- Parcours auf sich. Die hochtalentierte Sportlerin platzierte sich in zwei 1.30m Springen und erreichte auch im Finale mit Stechen eine Platzierung auf Rang zehn
  • Wenn die Ausbildung und das durchdachte Trainings- und Turnierkonzept so wunderbar aufgeht und bestätigt wird, macht das Ganze einfach noch mehr Spaß und Freude. Klar, dass die Pferde mit einer wohlverdienten Wellnesspause belohnt wurden und sich die Reiter ins Karnevalsgetümmel schmissen…

 

17.02.2015 … mach weiter so, Simone!

In den vergangenen Monaten war die junge Schweizerin Simone Buhofer mit ihren Pferden für einen Trainingsaufenthalt in meinem Turnier- und Ausbildungsstall. Das Kadermitglied der Jungen Reiter verfügt in der Heimat mit Willi Melliger einen herausragenden Trainer und wollte bei uns ihren Horizont erweitern und neue Erfahrungen sammeln.
Neben dem konzentriertem Training standen natürlich auch Turnierstarts auf nationalen und internationalen Turnieren auf dem Programm, die mit Siegen und tollen Erfolgen gekrönt wurden. Während des Aufenthalts machte Simone tolle Fortschritte auf allerhöchstem Niveau. Besonders beim letzten gemeinsamen Turnier in Offenburg, wo sie ein internationales Springen gewinnen und sich im Großen Preis platzieren konnte, hatten wir einen gelungenen Abschluss der Zusammenarbeit. Wir alle haben die Zeit mit der jungen Amazone, die ein Teil des Teams geworden ist, sehr genossen und hatten jeden Tag aufs Neue sehr viel Spaß. Nun wünschen wir weiterhin viel Erfolg und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen!

 

17.02.2015 Christine & Aerobic siegen im GP

Christine Dorenkamp  by Equest Foto

Wow. Was für ein Wochenende. Beim CSI*/** Offenburg wurden wir für unsere Arbeit belohnt und waren auf der Rückreise einfach dankbar für die tollen Erlebnisse und natürlich enorm stolz auf unsere Pferde. Es gab so einige Highlights: Tobias sammelte wertvolle Weltanglistenpunkte, Christine und Aerobic siegten im Großen Preis des CSI* und auch unsere Schülerin Simone durfte eine Ehrenrunde anführen. Aber der Reihe nach…Die 8. Auflage der BadenClassics, dem internationalen Hallen-Springturnier auf 2-Sterne-Niveau in Offenburg, bot auch in diesem Jahr internationalen Springsport der Spitzenklasse. Rund 10.000 Besucher kamen in die Hallen der Messe Offenburg-Ortenau, um den Sport, das familiäre Flair und die Rahmenbedingungen zu genießen. Schon am ersten Turniertag merkten wir, dass sich unsere Pferde sichtlich wohlfühlen auf dem Turnierplatz und die Leistungen blieben bis zum letzten Turniertag konstant.

 

  • Christine und die elfjährige Aerobic (v. Argent) brillierten auf ganz besondere Weise: Das Paar gewann mit zwei großartigen Runden den Großen Preis der CSI*- Tour, Preis des Gastgebers Stadt Offenburg. Die Siegerehrung, die deutsche Hymne, Ehrenrunde in einer ausverkauften Halle- da kommt schon Gänsehaut zum Vorschein. Zudem konnten sich die beiden an den vorherigen Turniertagen in einem 1,35m Zeitspringen sowie in einem 1,40m Springen mit Stechen platzieren
  • First Lady platzierte sich in einem Springen der kleinen CSI*- Tour und kam auch im internationalen 1,35m Springen ohne Fehler ins Ziel
  • Tobias stellte den motivierten Wallach Unesco (v. Kojak) vor und war bereits im 1,40m hohen Auftaktspringen des CSI** fehlerfrei. Im 1,45m hohen Springen der großen Tour blieben die beiden Doppelnull und beendeten die Prüfung auf Rang fünf
  • Die zehnjährige For Pleasure Tochter Velvet Brown galoppierte in allen Springen fehlerfrei durch die Ziellinie: Zwei 1,40m Springen wurden ebenso ohne Springfehler beendet, wie auch das Finale der Mittleren CSI** Tour: Umlauf null, Stechen null, Platz sechs und Weltranglistenpunkte im Gepäck
  • Ich stellte Check me Out vor, der das 1,40m Springen locker und ohne Fehler bestritt
  • Hochzufrieden reiste auch unsere junge Schülerin Simone in die Heimat. Mit ihrer zuverlässigen Stute Wimona gewann die Schweizerin ein internationales Springen der CSI*- Tour. Im Sattel von ihrem Riosco platzierte sie sich im 1,40m Springen und auch im Großen Preis konnte sich die junge Reiterin mit nur einem Zeitfehler ganz verdient in die Platzierungsliste eintragen.

 

12.02.2015 … das war der fünfte Streich...

Siegerehrung Springprüfung Kl. S* 

Es kommt uns vor, als hätten wir erst gestern über die Idee unserer Winter- Turnierserie gesprochen. Aber nein, gestern fand bereits die fünfte Veranstaltung vor und das kommende Event ist bereits das große Finale der Serie. Auch die gestrige Kader PLS hat uns allen viel Freude bereitet und es wurde erneut allerbester Sport geboten- in den Springpferdeprüfungen wurden die Nachwuchstalente mit Wertnoten im hohen 8-er Bereich belohnt und auch in den weiteren Springen gab es glückliche Sieger und Platzierte. Reiter, Zuschauer, Besitzer/Sponsoren und auch die Richter und alle anderen Helfer sowie unser Team trugen ein Lächeln im Gesicht und schwelgten in Zufriedenheit. Sieger des Tages war der Junior Philipp Houston, der nach dem M**- Springen (im Sattel von Kanella) auch die anspruchsvolle Springprüfung Klasse S* mit Chalanda für sich entscheiden konnte.
Natürlich nutzten auch wir die Möglichkeit, unsere erfahrenen und noch unerfahrenen Pferde an den Start zu bringen:

 

Laura und Quanita waren erfolgreich  by M. Wallrafen

  • Bevor Tobias und Christine nach Roosendaal reisten, um dort noch am Abend im internationalen 1,40m Springen an den Start zu gehen, stellten sie erst noch zu Hause die Vierbeiner in gekonnter Manier vor:
  • Thunder Girl zeigte sich wie immer von ihrer allerbesten Seite und belohnte sich in der Springpferdeprüfung Klasse L mit Rang vier und siegte in der Springpferdeprüfung Klasse M* mit dem Sieg
  • Der Caretino x Quidam de Revel Nachkomme Cardamomo belegte in der Springpferdeprüfung Klasse L mit einer 8,6 Rang zwei
  • Carenette (v. Caretino) beendete die Zwei-Phasenspringprüfung Klasse L mit lockeren Nullrunden in beiden Phasen auf Platz vier
  • Auch Cupitella und Christine erreichten eine Platzierung in diesem Springen, und ebenso Doppelnull blieben auch Zimperia und Tobias
  • Den dritten Rang im Zwei-Phasenspringprüfung Klasse M* erreichte der nun siebenjährige Schimmel Conner
  • Gewaltig sprang auch Dalli Dalli, der das M**- Springen mit seinen erst sieben Jahren ganz souverän fehlerfrei meisterte
  • Auch die erst 14- jährige Laura zeigte mal wieder beständige Leistungen im beispielhaften Stil: Rang sechs im Zweiphasen M*- Springen mit dem Geburtstagskind Quanita unter dem Sattel und auch im S*- Springen wussten die beiden mit dem achten Rang zu überzeugen

 

29.01.2015 Auch der Winter ist nicht langweilig...

Im gesamten Jahr haben wir viele verschiedene Pferde mit unterschiedlichsten Ausbildungsständen in meinem Turnier- und Ausbildungsstall. Jungspunde, die ihre ersten Parcoursrunden drehen, aber auch erfahrene Parcoursspezialisten und Routiniers. Besonders während den Wintermonaten mache ich mir mit meinen Reitern Tobias, Christine und Kathi Gedanken, welches Jahresziel wir für welches Pferd und natürlich auch für unsere Reitschüler verfolgen. Jedes Pferd ist einzigartig, hat individuelle Stärken und Schwächen, eine eigene Persönlichkeit und benötigt einen anderen Trainingsplan mit spezifischen Schwerpunkten.
Nun geht es wieder an den Saisonstart mit den ersten nationalen und internationalen Turniereinsätzen. Auch den Start in die Saison handhaben wir sehr individuell je nach Ausbildungsstand des einzelnen Pferdes.

 

Am Wichtigsten ist es für uns, dass die Pferde nicht überfordert werden; darum werden Turniereinsätze gezielt geplant, wobei das langfristige Ziel immer federführend ist. Und wenn eine Stange im Parcours fällt, dann ist das kein „Fehler“, sondern ein Lernprozess und gleichzeitig eine Erkenntnis. Unser größtes Ziel ist es, dass Pferd und Reiter dauerhaft Spaß an der Sache haben und motiviert und konzentriert mit der nötigen Übersicht an den Start gehen. Denn nur ein rundum zufriedenes Pferd, welches Spaß an der Sache hat, kann auch im Parcours mit Glanzleistungen überzeugen. Dabei ist natürlich auch die Versorgung und Pflege von großer Bedeutung, die von unserem Stallteam beispielhaft realisiert wird. Wir merken immer wieder, dass es bei der Ausbildung von jungen Springpferden viele Hindernisse gibt, die es zu meistern gilt.

 

Nicht nur die im Parcours, sondern auch andere während der gesamten Ausbildung und im Management. Aber genau das ist doch das Schöne an unserem Sport; dass wir uns immer wieder neue Ziele setzen und Pläne schmieden können und uns fast täglich neuen Herausforderungen stellen dürfen. Eine Partnerschaft mit dem Vierbeiner zu festigen und anhand kleinen oder großen Erfolgserlebnisse messen zu können, das ist einfach etwas ganz Besonderes. Das ist der Sport, den wir so lieben, unsere Leidenschaft und Passion. Und genau darum freuen wir uns nach dem so vielversprechenden Start der Saison auf die weitere Turniersaison und hoffen, dass wir möglichst viele Erfolge mit unserem Partner Pferd feiern dürfen. Wir ziehen alle an einem Strang und freuen uns auf die kommenden elf Monate!

 

27.01.2015 Der Anfang ist gemacht...

Check me Out  Archivbild v. Marx

Nachdem Romy schon am Wochenende zuvor die Pferde von Christine und Simone beim CSI*/** Drachten betreute, kannte die Vertrauensperson meiner Turnierpferde bereits den Weg und steuerte letzten Mittwoch erneut den Norden Hollands an. Bei dem Drei-Sterne- Turnier startete ich meine Garde zum ersten Mal in diesem Jahr vor internationalem Publikum. Klar, mussten wir erst einmal wieder „in den Gang kommen“, aber alles in allem habe ich gemerkt, dass die konzentrierte Winterpause und das Happy- Horse- Prinzip wirklich Früchte getragen hat. Besonders Dalli Dalli hat bewiesen, dass er bereit für schwerere Aufgaben ist und absolvierte vielversprechende Runden in den anspruchsvollen Springen für siebenjährige Pferde. Der kleine Wallach gab mir ein sehr gutes Gefühl und vor allem mit seiner Rittigkeit im Parcours und seiner Übersicht bin ich mehr als zufrieden. Auch Check me Out sprang klasse, ließ sich leichtrittig durch den Stangenwald pilotieren und beendete ein 1,35m Springen fehlerfrei. Last Minute, den ich erstmals in schweren Springen ritt, beendete das Finale der Mittleren Tour ohne Springfehler. Nun ist auch die Feinabstimmung gegeben, so dass weitere Einsätze in schwereren Springen folgen können. Auch Legioner zeigte wieder seinen Kampfgeist und seine Qualität in den Springen der Großen Tour. Der Anfang ist somit gemacht, ich freue mich auf die weiteren Turniere und hoffe, dass meine tollen Pferde mit ihrer tollen Einstellung mit schönen Ergebnissen belohnt werden. Aber das liegt nun wohl in meiner Hand…

 

26.01.2015 Celline zweite im Magna Racino GP

Celline und Stefanie Bistan  Foto Dill

  • Einen klasse Auftritt hatten Celline (Auktionspferd 2010) und ihre Reiterin Stefanie Bistan bei dem Saison Opening der Springreiter auf der Reitanlage Magna Racino in Ebreichsdorf. Im traditionellen Magna Racino Grand Prix am Sonntagabend beendeten die beiden den Umlauf und das Stechen des Hauptspringens fehlerfrei und rangierten sich auf Rang zwei
  • Kleiner Onkel (Auktionspferd 2009) zog beim CSI3* Drachten mit seinen beeindruckenden Leistungen im Parcours die Blicke auf sich. Mit seiner jungen Reiterin Maria Madenova im Sattel beendete der Schimmelhengst den 1,55m hohen „Grand Prix van de Provincie Fryslan“ dank zwei Nullrunden auf dem sechsten Rang
  • Im 1,45m Springen beim „Winter Equestrian Festival“ in Wellington platzierten sich Pumped Up Kicks und Lillie Keenan
  • Der junge Hengst Cecotto’s As und Chris Kappler beendeten ein 1,40m Springen in Wellington als fünfte
  • Als neunte rangierten sich Wirina und Jennifer Rowland im $10,000 Adult Jumper Classic Spingen in die Platzierungsliste ein. Siegreich war die Amazone mit Casalita im Low Adult Jumper Springen und beendete eine weitere Prüfung als dritte
  • Gabriella Reutter stellte ihren Tilghman (Auktionspferd 2008) vor und freute sich über Platz fünf im Low Amateur Owner Springen
  • Drei Schleifen gewann Spandau mit seiner Reiterin Victoria Colvin in Small Junior Hunter Springen

 

21.01.2015 Spendenübergabe im Spatzennest, Essen

Unsere 10. Springpferde-Auktion im Dezember 2014 war für alle Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis. Bei der Versteigerung des Hufeisenpferdes „Glückskerl F“, ein aus 5400 Hufeisen erstelltes, lebensgroßes Pferd, das von Andrea und Rainer Franken aus Keppeln für den guten Zweck zur Verfügung gestellt worden war, entwickelte sich ein heißes Bieterduell. Den Zuschlag erhielt bei einer Wahnsinnssumme von 18.000€, Sergey Maslov, Präsident der russischen Reiterlichen Föderation, der sich sichtlich über seinen neuen Vierbeiner und seine gute Tat freut. Eine zu Tränen gerührte Bundesjugendwartin Heidi van Thiel nahm den Spendenscheck für die Kindernotaufnahme Spatzennest, eine Einrichtung des Essener Kinderschutzbundes (Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Essen e.V.), entgegen. Gestern Nachmittag machte ich mir gemeinsam mit Andrea und Rainer Franken, sowie Heidi van Thiel und ihrer Tochter Nadine Fromme, Paten der Einrichtung, ein persönliches Bild von der Einrichtung in Essen, wo wir nach einem persönlichem Gespräch mit Professor Dr. Ulrich Spie, Vorstandsvorsitzender Ortsverband Essen e.V. und Martina Heuer, Leiterin der Kindernotaufnahme, und einem kleinen Rundgang nochmals obligatorisch den Scheck überreichten. Fakt ist: Die Spende findet absolut die richtige Verwendung und ich freue mich äußerst, dass den notleidenden Kindern geholfen werden kann und wundervolle Momente beschert werden können!

 

21.01.2015 Erst Lehrgang, dann Turnierstart!

Ein neues, aber hocheffektives Lehrgangsprogramm bieten wir im März in meinem Turnier- und Ausbildungsstall an: Erst zwei Lehrgangstage mit Einzel-, bzw. kleinstem Gruppenunterricht (12. und 13. März 2015/Donnerstag & Freitag) und direkt im Anschluss der von mir professionelle betreute Turnierstart bei unserer Kader PLS (14. und 15. März / Samstag & Sonntag). Besser, intensiver, effektiver und professioneller geht es kaum! So kann das Training auf perfekte Weise mit dem Turnierreiten verbunden werden und die Lehrgangsteilnehmer haben die Möglichkeit, einen gecoachten Turnierstart zu erleben. Training inklusive Turnierstart bei unserem Springturnier Turnier, bei dem an beiden Tagen jeweils Springpferdeprüfungen Klasse A*-M*, sowie Springprüfungen Klasse A** bis S* angeboten werden. So kann die Analyse vom Samstag auch am Sonntag nochmals Früchte tragen und die Lehrgangsteilnehmer ggf. sogar mit Schleifen und registrierten Turniererfolgen die Heimreise antreten. Je nach Absprache können die Trainingseinheiten auch am späten Nachmittag oder am Abend eingeplant werden, um Schülern und Berufstätigen entgegen zu kommen. Für weitere Informationen klicken Sie HIER.

 

20.01.2015 … so stellen wir uns das vor…

Captain Sparrow  by Sportfoto Lafrentz

  • Genau so stellen wir uns das Ganze vor: In Drachten durften wir live sehen, wie ehemalige (Auktions-)Pferde von uns mit ihren neuen Reitern fantastische Runden drehen und in den Ergebnislisten von Turnieren auf anderen Kontinenten finden wir Pferdenamen, die wir bestens kennen:
  • Beim CSI* Drachten wurde erstmals FischerDaily Impressed (Auktionspferd 2014 „Cartani’s King“) von Michael Jung an den Start gebracht. Der sprunggewaltige Cartani Nachkomme beendete alle Springen der kleinen Tour ohne Fehler und bescherte seinem Reiter Platzierungen auf den Rängen sieben bzw. neun
  • Auch Crispy (Auktionspferd 2014 „Bachelor“) beglückte seine junge Reiterin Nicola Pohl mit vielversprechenden Runden, so kamen die beiden z.B. fehlerfrei in einem Springen der kleinen Tour des CSI*’s ins Ziel
  • Kleiner Onkel (Auktionspferd 2009) und die Russin Maria Madenova platzierten sich in einem 1,45m Springen der CSI**- Tour auf Platz zehn
  • Zudem war Captain Sparrow (Auktionspferd 2012) beim CSI* Drachten am Start und beendete ein internationales 1,30m Zwei-Phasenspringen als dritter. Vorgestellt wurde der dunkelbraune Cormint I- Sohn von Olympiasieger Michael Jung
  • Drei Einsätze, drei Nullrunden ist das Ergebnis von dem Hengst Great Pleasure, der unter dem Sattel von Bart Bles super Leistungen zeigte und sich auf CSI*- Niveau platzieren konnte

 

Wilford und Ljubjov Kochetova  Sportfot.com

  • Auf amerikanischen Boden, beim „Winter Equestrian Festival“ überzeugten ebenfalls viele Pferde, die einmal bei uns beheimatet waren:
  • Einen Sieg feierten Baragona und Natalie Hoween im Low Amateur Owner Classic- Springen
  • Ebenfalls siegreich war Lea Allen war mit ihrer Ginger (Auktionspferd 2007) im Don Little Masters Springen
  • Als fünfte beendeten Valou und Michelle Kamine ein Low Amateur Jumper Soringen
  • Tilghman (Auktionspferd 2008) und seine Besitzerin Gaby Reutter platzierten sich im Low Amateur Owner Jumper- Springen als siebte
  • Eine Platzierung verdienten sich Broadway (Auktionspferd 2013) und Paul O’Shea in einem Springen für siebenjährige Nachwuchspferde
  • Tinka’s Queen (Auktionspferd 2011) und Leah de Martini beeindruckten mit fehlerfreien Runden
  • Natalie Horween stellte ihre Stute Catina del Maset in Adult Jumper Springen vor und beendete diese als achte bzw. zehnte
  • Nubia und Maggie Savoie platzierten sich im Adult Amateur Springen auf Rang zehn
  • Wilford (Auktionspferd 2010) stellte einmal mehr sein Talent unter Beweis und platzierte sich mit seiner Reiterin Liubov Kochetova in einem 1,50m Springen

 

20.01.2015 Top Auftakt für die Mädels

Simone und Wimona fliegen zum Sieg 

  • Am Wochenende reisten Christine und Simone mit ihren Pferden in den Norden Hollands, um dort am CSI*/** Drachten teilzunehmen. Der erste internationale Turnierstart im Jahr 2015 entpuppte sich als voller Erfolg, denn neben beispielhaften, Lehrbuch-Reifen Runden wurde dank Simone sogar die Schweizer Hymne für einen Sieg gespielt. Christine hatte fünf Stuten am Start und stellte alle in allerfeinster Manier mit fehlerfreien Runden am laufenden Band vor. Leider konnten aufgrund der riesigen Starterfelder nicht alle Leistungen mit Platzierungen belohnt werden:
  • Die gerade sechsjährige Stute Thunder Girl präsentierte sich vorbildlich auf ihrem zweiten Übernachtungsturnier und war voll auf den Sport fokussiert. Die junge Sportlerin blieb in zwei Springen der kleinen CSI* Tour fehlerfrei und konnte sich auch Platzierungsliste eintragen
  • First Lady beendete alle Parcours, inklusive dem Finalspringen, der CSI*- Prüfungen ganz souverän fehlerfrei und brillierte mit ihrer Leichtigkeit
  • Fehlerfrei galoppierte Aerobic, elfjährige Stute von Argent, durch die Ziellinie eines 1,35m Springen des CSI**
  • Auch die nun achtjährige Clarissa wurde in den CSI**- Prüfungen vorgestellt und überzeugte mit ihrer Ausnahmequalität: Sowohl im 1,35m Springen, als auch im Finale der kleinen Tour blieb die Cancoon- Tochter ohne Hindernisfehler und platzierte sich in diesem internationalen Springen
  • Die neunjährige Alasca- Tochter Wendy bleib im 1,35m hohen Zweiphasen- Springen, als auch im 1,40m Springen der CSI**- Tour ohne Fehler
  • Simone, junge Nachwuchsreiterin aus der Schweiz, war startete im „Fries Congrescentrum Drachten“ mit ihren drei Pferden im CSI** und präsentierte vielversprechende Runden. Ihr Höhepunkt war der Sieg im 1,35m Zwei-Phasenspringen mit ihrer Fuchsstute Wimona, wo sie unter anderem Olympiasieger Michael Jung und diverse andere namhafte Reiter auf die Plätze verwies.

 

12.01.2015 Erfolge unter Florida's Sonne…

Chris Kappler und Cecotto's As 

  • … konnten in den letzten Tagen bei der ersten Woche des „Winter Equestrian Festivals“ in Wellington gefeiert werden. Viele ehemalige Pferde aus meinem Stall sind auch in diesem Jahr bei der beliebten Turnierserie am Start und einige machten schon jetzt in der ersten Woche auf sich aufmerksam:
  • Adriane (Auktionspferd 2010) und Samuel Parot beendeten das “Battle of Sexes Exhibition”- Springen (1,50m- 3 Phasen), dotiert mit 63.000€, als dritte
  • Tinka’s Queen (Auktionspferd 2011) kam im Umlauf des 1,35m Springens fehlerfrei ins Ziel
  • Über die Ränge zwei und vier in den Low Adult Jumper Springen konnte sich Jennifer Rowland im Sattel ihrer Casalita freuen. Mit Wirina beendet sie ein Low Adult Jumper Springen auf dem Silberrang
  • Chris Kappler stellte den Hengst Cecotto’s As in einem 1,35m Springen vor und belegte Rang fünf
  • Der bewährte Tilghman (Auktionspferd 2008) und Gaby Reutter beendeten ein Low Amateur Owner Springen als elfte
  • Im Medium Amateur Owner Springen wurden Celly Negra und Francesca Bolfo siebte
  • Den dritten Platz im Low Amateur Jumper Classic Springen erreichten Baragona und ihre Reiterin Natalie Horween
  • Wir freuen uns schon jetzt, die Ergebnislisten der nächsten Wochen durchzustöbern und hoffen, möglichst oft und viele Pferde von uns markieren zu können.

 

12.01.2015 Paukenschlag zum Jahresauftakt

Gertje auf dem Sprung zum Sieg  by CSI Basel

Das neue Jahr ist noch keine zehn Tage alt, da gibt es schon die erste großartige Erfolgsmeldung von einem ehemaligen Pferd aus meinem Stall: Beim internationalen Weltklasseturnier (CSI5*) in der Baseler St. Jakobshalle konnten Gertje van het Scheefkasteel und sein Reiter Werner Muff mit einer sensationellen Runde das Eröffnungsspringen gewinnen. Der neunjährige Wallach war im Parcours zwei Sekunden schneller als die gesamte internationale Elite und verwies somit die Konkurrenz vor heimischer Kulisse auf die Plätze. Dass dieser Sieg kein Einzelfall war, beweisen die Erfolge von Gertje im vergangenen Jahr, wo er unter anderem sogar siegreich im Grand Prix von Lamprechtshausen war. Wir alle freuen uns über den Erfolg von dem überaus sympathischen und von uns allen geliebten Wallachs und gratulieren seinem Reiter und auch der Besitzerin Marlis Mühlebach. Und bei dieser tollen Meldung kommen uns direkt Erinnerungen an das Eröffnungsspringen des CSI5* Basel 2014 in den Kopf: Dieses gewann Pokerface (unser Auktionspferd 2009) mit David Will!

 

05.01.2015 Herzlich Willkommen, 2015!

Nach ein paar besinnlichen Feiertagen sind wir alle gut in das neue Jahr gerutscht und beginnen den Januar erholt und hoch motiviert. Wir freuen uns auf die Herausforderungen der kommenden zwölf Monate und sind gespannt, was 2015 für Überraschungen und Erlebnisse für uns bereithält. Unsere Nennungen für die ersten nationalen und internationalen Turniere sind bereits gemacht. Das Kalenderblatt vom Januar ist prall gefüllt, so stehen Einsätze im In- und Ausland für die Nachwuchspferde, aber auch für die Grand- Prix Pferde auf dem Programm. Den Auftakt für unsere Turniersaison 2015 bildet unsere Kader PLS, nächste Woche Mittwoch und von da aus geht es förmlich direkt zum CSI*/** Drachten. Neues Jahr, neues Glück!

 

Sitemap

  |  

Impressum

  |  

Newsletter

  |  

... change to the international version

  |  

Sie sind hier:  >> Aktuell